mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Kayena Vacha Text, Video, Audio mp3 download, Übersetzung und Erläuterungen, Noten für Harmonium. Kayena Vacha ist ein Yoga Vidya Satsang Mantra. Erfahre mehr über seine Bedeutung, lausche Videos und Audios, lerne Kayena Vacha, im Yoga Vidya Kirtanheft die Nr. 805b, selbst zu singen, anzuleiten, auf einem Musikinstrument zu begleiten.

Kayena Vacha Manasendriyair Va
Buddhyatmana Va Prakriteh Svabhavat
Karomi Yad Yat Sakalam Parasmai
Narayanayeti Samarpayami //



Videos zum Hören und Mitsingen
Erläuterungen und Übersetzungen
Audio mp3, auch zum Download



Kayena Vacha Manasendriyairva, auch genannt Kayena Vacha Shloka, ist ein Samarpanam Shloka, eine Strophe der Darbringung, der Hingabe. Der spirituelle Aspirant sagt zum Göttlichen: Was auch immer ich tue und getan habe, ich bringe es dir dar, oh Höchste Göttliche Wirklichkeit.

Kayena Vacha Videos

Übersetzungen und Erläuterungen zum Kayena Vacha

Es gibt verschiedene Weisen, wie man den Kayena Vacha übersetzen kann. Grundsätzlich ist die Bedeutung eines Kirtans mehr als die Bedeutung der einzelnen Worte. Für einen Bhakta, einen Gottesverehrer, einen Kirtanisten, ist ein Kirtan ein Lobpreis Gottes. Oft sind sich auch in Indien die Sänger nicht bewusst, was die Bedeutung der Worte ist. Sie spüren einfach Bhakti, Hingabe, Liebe, Gottesnähe. 

Spirituelle Übersetzung Kayena Vacha

Was auch immer ich an Handlungen mit Körper, Sprache, Geist, Sinnen, Intellekt, Natur oder Emotionen ausführe, alle diese opfere ich dem Höchsten Gott.

Kayena Vacha Bedeutung und Herkunft

Erläuterungen zum Shloka „Kayena Vacha“, ein Samarpanam Mantra, also ein Darbringungs-Mantra, Teil des Yoga Vidya Arati, eben Teil der Widmung, die man am Ende des Arati singt, nach dem „Twameva“ und vor dem „Sarva Dharman Parityajya“. „Kayena Vacha“ ist aber auch eine Shloka, die man eigenständig wiederholen kann. Z.B. bevor du eine Tätigkeit beginnst, kannst du sie wiederholen, und nachdem du abgeschlossen hast. Morgens, wenn du aus dem Haus gehst, abends, wenn du wieder zurückkommst. Du bringst alles Gott dar. Das heißt: „Narayanayeti Samarpayami.“ Das heißt: „Ich bringe alles dar, dem Narayana, das heißt, dem Gott, der in allen Geschöpfen ist. Und ich bringe alles dar, Parasmai, diesem Höchsten. Diesem Höchsten bringe ich alles dar. Und Karomi, was auch immer ich mache oder getan habe, Yad Yad, was auch immer es sein mag, Sakala, was auch immer es sein mag, mit all seinen Teilen, Karomi, was ich getan habe, Samarpayami, bringe ich dar, Parasmai Narayanayeti, diesem ganz besonderem Vishnu, diesem ganz besonderem Allumfassenden.“
Also, es heißt: „Was auch immer ich tun werde und was auch immer ich getan habe, das bringe ich Gott dar, in all seinen Teilen, was auch immer es sei. Was auch immer ich getan habe mit Kaya, mit dem Körper, mit Vac, mit der Sprache, mit Manas, mit meinem Denken und Fühlen, mit Indriyas, mit meinen Sinnen, Va. Oder auch, was ich getan habe mit Buddhi, mit meinem Intellekt, meinem Verstand, Atman, mit meinem Selbst, Va, oder auch getan habe mit meiner Prakriti, mit meiner Natur, mit Swabhava, mit meinen Emotionen, Gefühlen, mit meinem Sein, Existenz, Natur. Was auch immer es sein mag, ich bringe es ganz Gott dar.“
Morgens, wenn du deine Meditation gemacht hast oder direkt nach dem Aufstehen, kannst du das sagen. Und du kannst dort bewusst sagen: „Was auch immer ich heute tun werde, ich bringe es Gott dar.“ Abends, wenn du nach Hause kommst oder vor dem Schlafen: „Was auch immer ich getan habe, ich bringe es Gott dar.“ Oder auch bevor du etwas tust, und auch nachher, kannst du es wiederholen. Oder du kannst auch nur den letzten Vers davon wiederholen: „Narayanayeti Samarpayami. Ich bringe es Gott dar.“ Und so, bevor du etwas tust, sage: „Narayanayeti Samarpayami. Ich bringe es dir dar, Oh Gott.“ Und nachdem du es getan hast, sage: „Narayanayeti Samarpayami. Ich bringe es dir dar, Oh Gott.“ Wenn du das machst, dann kannst du loslassen, dann bist du nicht verhaftet, dann brauchst du auch keine Angst zu haben, dass du etwas falsch gemacht hast oder falsch machen wirst.
Voller Vertrauen sagt: „Oh Gott, ich bringe dir alles dar. Narayanayeti Samarpayami.“ Diese Strophe ist Teil des Arati, das wir morgens und abends machen in den Yoga Vidya Ashrams und so ist im Arati enthalten, dass wir alles, was wir tun werden und getan haben, Gott darbringen.

Text des Kayena Vacha mit diakritischen Zeichen:

Hier der Text des Kayena Vacha in der IAST Transkription, also mit diakritischen Zeichen, auch wissenschaftliche Umschrift genannt. Wenn du dich mit der IAST Umschrift auskennst, weißt du genau, wie die Wörter genau ausgesprochen werden.

kāyena vācā manasendriyair vā ' buddhyātmanā vā prakṛteḥ svabhāvāt
karomi yad yat sakalaṃ parasmai ' nārāyaṇāyeti samarpayāmi //



Wort-für-Wort-Übersetzung

Hier die Wort-für-Wort-Übersetzung des Kayena Vacha:

kāyena vācā manasendriyair vā ' buddhyātmanā vā prakṛteḥ svabhāvāt
karomi yad yat sakalaṃ parasmai ' nārāyaṇāyeti samarpayāmi //

kāya m./n. Körper; vāk f. Sprache, Rede; manas n. Denken, Herz, Wille; indriya n. Sinnesorgan; oder; buddhi f. Wahrnehmung, Intellekt, Unterscheidungskraft; ātman m. Selbst; prakṛti f. Natur; sva eigen; bhāva m. u.a. Sein, Existenz, Zustand, Natur; sva-bhāva m. eigener Zustand, Eigenart; karomi (kṛ) ich mache; yad was, welches; yad yad was auch immer; sa-kala mit den Teilen, ganz, all-; para fern, ander-, höchst; nārāyaṇa m. Bezeichnung Viṣṇus (s. Nr. 693); sam-arpayāmi ich gebe ganz hin.

Wörtliche Übersetzung

Was immer ich durch Körper, Sprache, Denken, oder Sinnesorgane, Intellekt, Selbst oder Eigenart [meiner] Natur tue, das gebe ich alles dem Höchsten, Nārāyaṇa, hin.


Kayena Vacha in Devanagari Schrift

Hier der Kayena Vacha in der Schrift, in der in Indien Sanskrit geschrieben wird, also in der Devanagari Schrift: 

कायेन वाचा मनसेन्द्रियैर् वा बुद्ध्यात्मना वा प्रकृतेः स्वभावात्
करोमि यद् यत् सकलं परस्मै नारायणायेति समर्पयामि //

Audio mp3s - auch zum Download

Viele Mantra und Kirtan mp3s zum Download findest du auf der Mantra mp3 Seite.

Erläuterungen

Hier ein Kurzvortrag zur Bedeutung von Kayena Vacha

Weitere Kirtans, Mantras und Lieder

Kayena Vacha ist ein Yoga Vidya Satsang Mantra. Hier findest du weitere inspirierende Lieder und Kirtans:

Links zu Mantras und Kirtans

Youtube Playlist Kayena Vacha

Hier findest du alle Youtube Videos zum Kayena Vacha

Alternative Schreibweise vom Kayena Vacha

Es gibt verschiedene Weisen, wie man die Sanskritschrift transkribieren kann. In Indien findest du Mantras ganz unterschiedlich geschrieben. Hier eine in Indien durchaus übliche alternative Schreibweise, in der man z.B. statt sh s, statt v w, statt langem u oo und statt langem i ee schreibt.

Kayena Vacha Manasendriyer Va Buddhyatmana Va Prakriteh Swabhavat
Karomi Yad Yat Sakalam Parasmai Narayanayeti Samarpayami //

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 190 X ANGESCHAUT

Tags: Arati, Atma-Nivedanam, Bhakti-Yoga, Kayena, Kayena-Vacha, Kirtan, Kirtanheft, Mantra, Spirituelle-Lieder, Yoga-Vidya-Kirtanheft, Mehr...Yoga-Vidya-Satsang-Mantra, vacha, vidya-mantra

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen