mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Dinoddharini Kirtan Text, Video, Audio mp3 download, Übersetzung und Erläuterungen. Dinoddharini ist ein Devi Kirtan. Erfahre mehr über seine Bedeutung, lausche Videos und Audios, lerne Dinoddharini, im Yoga Vidya Kirtanheft die Nr. 309, selbst zu singen, anzuleiten, auf einem Musikinstrument zu begleiten.

309. Dinoddharini
Dinoddharini Durita-harini
Sattva-raja-tama-triguna-dharini
Sandhya Savitri Sarasvati Gayatri
Sita Janaki Pankaja-lakshmi
Radha Rukmini Pankaja-lakshmi


Videos zum Hören und Mitsingen
Erläuterungen und Übersetzungen
Noten und Akkorde
Audio mp3, auch zum Download



Dinod Dharini ist ein wunderbarer Kirtan, welcher die Göttliche Mutter in ihrem mitleidsvollem Aspekt anruft. Dinod Dharini bedeutet diejenige welche den Verzweifelten Halt gibt. mein.yoga-vidya.de/profiles/blogs/dinod-dharini-dinod-dharin­i Die Göttin ist Durita Harini, sie nimmt alles Schwere und Negative weg. Sie ist Triguna Dharini, diejenige welche alle drei Gunas hält, sie in eine gute Ordnung bringt. Das bedeutet, sie erhält die Ordnung der Natur. Die göttliche Mutter manifestiert sich in allen Göttinnen. Letztlich sind Sandhya, Savitri, Sarawati, Gayatri, Sita, Janaki, Lakshmi, Radha und Rukmini alles Namen und Manifestationen der gleichen göttlichen Mutter.

Übersetzungen und Erläuterungen zum Dinoddharini Kirtan

Es gibt verschiedene Weisen, wie man den Dinoddharini Kirtan übersetzen kann. Grundsätzlich ist die Bedeutung eines Kirtans mehr als die Bedeutung der einzelnen Worte. Für einen Bhakta, einen Gottesverehrer, einen Kirtanisten, ist ein Kirtan ein Lobpreis Gottes. Oft sind sich auch in Indien die Sänger nicht bewusst, was die Bedeutung der Worte ist. Sie spüren einfach Bhakti, Hingabe, Liebe, Gottesnähe. 

Spirituelle Übersetzung Dinoddharini

Oh Göttliche Mutter, du bist die Retterin aller Leidenden. Du beseitigst alle Schwierigkeiten. Oh Göttin, du bist in allen Gunas (Eigenschaften) manifest. Oh Göttin, die bist erfahrbar in so vielen Namen und Gestalten.

Dinoddharini Kirtan Bedeutung und Herkunft

„Dinod Dharini“ ist ein besonders schöner Kirtan, ist ein besonders herzöffnender Kirtan, es ist ein langsamer, getragener Kirtan, ein Kirtan, der aber auch Stimmvolumen der Sänger gut herausfordert, ein Kirtan auch mit komplexem Text. Es ist ein Kirtan, der bei Yoga Vidya gerne auch im Rahmen von Kundalini Yoga Seminaren rezitiert wird, gesungen wird. z.B. nach intensivem Pranayama, nachdem man selbst intensiv geübt hat, richtet man sich ganz an die göttliche Mutter.
Dieser Kirtan ruft die göttliche Mutter an als diejenige, die einem hilft, über alle Schwierigkeiten hinauszuwachsen, sie ist diejenige, die letztlich hinter allen göttlichen Eigenschaften der ganzen Welt steckt und sie manifestiert sich in so vielen verschiedenen Namen. In diesem Kirtan wird in der ersten Strophe ausgedrückt, dass die göttliche Mutter hilft, alle Schwierigkeiten zu überwinden. In der zweiten Strophe oder im zweiten Vers wird ausgedrückt, dass die göttliche Mutter hinter allen Eigenschaften der Natur steckt. In der dritten, vierten und fünften Strophe wird die göttliche Mutter mit ihren verschiedenen Namen angerufen:
„Dinod Dharini“ ist der erste Vers. Dinod Dharini heißt, diejenige, die einen herausholt aus allen schlechten Gefahren. Dina heißt „arm“ und „niedergeschlagen“, Uddharini heißt, eine, die herausholt und rettet und schützt. So kann man eben sagen: „Oh göttliche Mutter, du holst mich heraus aus allen Schwierigkeiten, aus allen Negativitäten.“ Und man kann auch sagen, es ist die Retterin der Armen. Durita Harini, das ist diejenige, die einem alle Schwierigkeiten wegnimmt. So kann man sagen, der erste Vers ist so etwas wie eine Anrufung der göttlichen Mutter. Wenn man sich nicht gut fühlt, wenn man in Probleme sich fühlt, dann ruft man die göttliche Mutter an.
„Sattva Rajas Tama Triguna Dharini“ ist der zweite Vers. Dharini – diejenige, die trägt, diejenige, die erhält. Die göttliche Mutter trägt und erhält Triguna, die drei Eigenschaften, Sattva, Rajas und Tamas. Was auch heißt, hinter allen Eigenschaften, die guten, Sattva, wie auch die unruhigen, Rajas, wie auch die weniger guten, Tamas, ist die göttliche Mutter. Die göttliche Mutter ist überall, sie steckt hinter allem, wir können sie überall sehen.
Die göttliche Mutter manifestiert sich auf so viele verschiedene Weisen. Sie ist Sandhya, die Göttin der Morgenröte und damit des Anfangs und des Beginnes. Sie ist Savitri, die Göttin letztlich der Gayatri. Savitri gilt auch als die Gayatri-Göttin, aber sie ist auch die Strahlende und die Leuchtende.
Die göttliche Mutter ist Saraswati, die Göttin der Künste und der Schönheit, die Göttin der Weisheit und der Erkenntnis und der Wissenschaften. Sie ist Gayatri, das Gayatri-Versmaß ist ein machtvoller Vers, ein machtvolles Mantra, sie ist aber auch die Frau von Brahma. Die göttliche Mutter ist Sita, die auch Janaki genannt wird, die Frau von Rama. Sita ist auch die Erdgöttin. Die göttliche Mutter ist Pankaja und Pankaja heißt letztlich auch die Erdgöttin. Pankaja heißt eigentlich „hervorgegangen aus“. Und Pankaja ist eigentlich ein Name von Lakshmi, ist aber auch ein Name von Sita. Was auch heißt, Pankaja Lakshmi ist Lakshmi als die Erdgöttin. Panka ist eben auch die Erde und Pankaja Lakshmi, die Erdgöttin Lakshmi. Die göttliche Mutter ist Radha, die Frau von Krishna, und Rukmini, eine andere Bezeichnung dieser Manifestation von Lakshmi.
Nach manchen Schriften ist Radha die Geliebte von Krishna, und Rukmini ist die Frau von Krishna. Und so ist Pankaja Lakshmi, also, die Erdgöttin Lakshmi hat sich manifestiert als Sita Janaki, und sie hat sich manifestiert als Radha und Rukmini. So wird in diesem Kirtan die göttliche Mutter angerufen als diejenige, die uns hilft, über alle Schwierigkeiten hinauszuwachsen, die uns die Kraft gibt, alle Herausforderungen, die uns das Leben stellt, anzugehen. Und wenn wir uns selbst nicht gewachsen fühlen, dann bitten wir einfach die göttliche Mutter um Hilfe. Wir machen uns bewusst, was auch immer geschieht, hinter allem steckt die göttliche Mutter.
Die göttliche Mutter ist die Leuchtende, das strahlende Licht, Sandhya, Savitri, Gayatri. Sie hilft uns zur höchsten Erkenntnis, Saraswati. Sie ist die Erdgöttin, die sich in allem manifestiert, Pankaja Lakshmi. Und sie inkarniert sich auch in verschiedensten Gestalten, wie Sita und Radha.

Text des Dinoddharini Kirtan mit diakritischen Zeichen:

Hier der Text des Dinoddharini Kirtan in der IAST Transkription, also mit diakritischen Zeichen, auch wissenschaftliche Umschrift genannt. Wenn du dich mit der IAST Umschrift auskennst, weißt du genau, wie die Wörter genau ausgesprochen werden.

309. dīnoddhāriṇī
dīnoddhāriṇī durita-hāriṇī
sattva-raja-tama-triguṇa-dhāriṇī
sandhyā sāvitrī sarasvatī gāyatrī
sītā jānakī paṅka-ja-lakṣmī
rādhā rukmiṇī paṅka-ja-lakṣmī

Wort-für-Wort-Übersetzung

Hier die Wort-für-Wort-Übersetzung des Dinoddharini Kirtan:

dīna arm, niedergeschlagen; uddhāriṇī f. eine, die herausholt (ud-hṛ), rettet, schützt; dur-ita schwierig, schlecht, n. schlechter Kurs, Übel, Schwierigkeit, Gefahr; hārin, f. hāriṇī (hṛ) wegnehmend, raubend; tri drei; guṇa m. Qualität, Eigenschaft der Materie; tri-guṇa n. Gruppe von drei guṇas, Qualitäten, Eigenschaften der Natur: 1. sattva n. (Güte, Reinheit > Leichtigkeit, Licht), 2. rajas/raja n. (Leidenschaft, Aktivität), 3. tamas/tama n. (Dunkelheit, Unwissenheit, Dumpfheit); dhāriṇī f. die, welche hält, trägt, erhält (könnte auch im Sinn von 'tragen' von Kleidung gebraucht sein: die sich in die drei Guṇas kleidet); sandhyā f. Verbindung, Morgen- und Abenddämmerung, die zu der Zeit durchgeführten Rituale, Name der Frau Brahmās; sāvitrī f. Bezeichnung der Strophe gveda 3.62.10 (tat savitur vareṇyam, bhargo devasya dhīmahi, dhiyo yo naḥ pracodayāt) und ihrer Form als Göttin; sarasvatī f. Göttin der Sprache, Gelehrsamkeit, Künste, Frau Brahmās; gāyatrī f. Name eines vedischen Versmaßes mit 3 x 8 Silben, Bezeichnung der Strophe gveda 3.62.10 (s. sāvitrī); sītā f. Name der Frau Rāmas; jānakī f. Tochter (des Königs) Janaka, Bezeichnung Sītās, der Frau Rāmas; paṃka m./n. Schlamm, Erde, Ton, feste Masse; -ja am Ende von Komposita: geboren, hervorgegangen aus; paṃka-ja n. aus Schlamm geboren: Lotus (der Herausgeber von Sivananda Ashram Devotional Songs S. 164 liest Femininum paṃkajā, versteht es als Bezeichnung Lakṣmīs und übersetzt 'the lotus born,' was aber paṃkajajā wäre (einer ihrer Namen ist aber tatsächlich kamalā, weibliche Form von kamala, Lotus, was paṃkajā entspricht); jedenfalls ist Laksmī mit Lotusblüten verbunden, sitzt auf einem, hält Lotusblüten in den Händen, hat Lotusaugen (welche die Form von Lotusblütenblättern haben) etc., s. Nr. 694, Śrīsūkta; lakṣmī f. Göttin von Reichtum und Wohlergehen, Frau Viṣṇus; rādhā f. Name von Kṛṣṇas Lieblings-Kuhhirtin in Vṛndāvan; rukmiṇī f. die durch Gold/Goldschmuck (rukma m.) charakterisierte, die Vergoldete, Goldene, Name einer von Kṛṣṇas Frauen, Schwester von Rukmin.

Wörtliche Übersetzung

Retterin der Armen, Schwierigkeiten beseitigende, die drei guṇas, sattva, rajas und tamas erhaltende, Sandhyā, Sāvitrī, Sarasvatī, Gāyatrī, Sītā, Tochter des Janaka, Lotus-Lakṣmī, Rādhā, Rukmiṇī, Lotus-Lakṣmī.

Dinoddharini Kirtan in Devanagari Schrift

Hier der Dinoddharini Kirtan in der Schrift, in der in Indien Sanskrit geschrieben wird, also in der Devanagari Schrift: 

309. dīnoddhāriṇī
दीनोद्धारिणी दुरितहारिणी
सत्त्वरजतमत्रिगुणधारिणी
सन्ध्या सावित्री सरस्वती गायत्री
सीता जानकी पङ्कजलक्ष्मी
राधा रुक्मिणी पङ्कजलक्ष्मी

Dinoddharini Kirtan Noten und Akkorde

Hier findest du die Noten und die Akkorde des Dinoddharini Kirtan. Wenn du Harmonium, Klavier, Gitarre oder ein anderes Melodieinstrument beherrschst oder nach Noten singen kannst, wird dir das sehr hilfreich sein.

309 Dino Dharini

Dinoddharini Kirtan Harmonium Lern-Video

Sukadev spielt auf dem Harmonium Dinoddharini Kirtan, damit du es selbst lernen kannst, mitspielen bzw. auf Harmonium oder anderem Musikinstrument begleiten kannst

Audio mp3s - auch zum Download

Hier findest du einige Audio mp3s, auch zum Download, des Dinoddharini Kirtan:

Übrigens: Viele Mantra und Kirtan mp3s zum Download findest du auf der Mantra mp3 Seite.

Erläuterungen

Hier ein Kurzvortrag zur Bedeutung von Dinoddharini Kirtan

Weitere Kirtans, Mantras und Lieder

Dinoddharini ist ein Devi Kirtan, Durga Kirtan. Hier findest du weitere inspirierende Lieder und Kirtans:

Links zu Mantras und Kirtans

Youtube Playlist Dinoddharini Kirtan

Hier findest du alle Youtube Videos zum Dinoddharini Kirtan

Alternative Schreibweise vom Dinoddharini Kirtan

Es gibt verschiedene Weisen, wie man die Sanskritschrift transkribieren kann. In Indien findest du Mantras ganz unterschiedlich geschrieben. Hier eine in Indien durchaus übliche alternative Schreibweise, in der man z.B. statt sh s, statt v w, statt langem u oo und statt langem i ee schreibt.

309. Deenoddharinee
Deenoddharinee Durita Harinee
Sattva Raja Tama Triguna Dharinee
Sandhya Savitree Sarasvatee Gayatree
Seeta Janakee Panka Ja Laksmee
Radha Rukminee Panka Ja Laksmee

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 141 X ANGESCHAUT

Tags: Devi-Kirtan, Dhārini, Dinoddharini, Durga-Kirtan, Dīnod, Kirtan, Kirtanheft, Mantra, Spirituelle-Lieder, Text, Mehr...Vidya, Yoga, Yoga-Vidya-Kirtanheft, vidya-mantra

Kommentar von Yoga Vidya Kirtanheft am 29. August 2009 um 2:30pm

Dīnod Dhārini Durita Hārini
Sattwa Rājas Tama Triguna Dhārini
Sandhyā Sāvitri Saraswati Gāyatri
Sītā Jānaki Pankaja Lakshmī
Rādhā Rūkmini Pankaja Lakshmī


Sukadev singt das Dinod Dharani Devi Kirtan.

Du findest es im Yoga Vidya Kirtanheft unter der Nr. 309.


Weitere Mantras findest Du hier: Mantras

Viel Freude und Hingabe wünscht
Satyarupa

icon for podpress  Dinod Dharini mit Sukadev: Hide Player | Play in Popup | Download

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Tägliche Inspirationen

Yoga Vidya Blog

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen