mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Shri Ganga Arati Kirtan Text, Video, Audio mp3 download, Übersetzung und Erläuterungen. Shri Ganga Arati ist ein Devi Kirtan. Erfahre mehr über seine Bedeutung, lausche Videos und Audios, lerne Shri Ganga Arati, im Yoga Vidya Kirtanheft die Nr. 312, selbst zu singen, anzuleiten, auf einem Musikinstrument zu begleiten.

312. Shri Ganga Ar(a)ti
Om Jaya Gange Mata,
Maiya Jaya Gange Mata
Jo Nara Tuma Ko Dhyata,
Jo Nara Tuma Ko Dhyata
Mana-vanchhita Phala Pata // Om Jaya Gange Mata// 1 //

Chandrasi Jyoti Tunhari,
Jala Nirmala Ata,
Maiya Jala Nirmala Ata
Sharana Parie Jo Teri,
Sharana Parie Jo Teri,
So Nara Tara Jata // Om Jaya Gange Mata // 2 //

Putra Sagara Ke Tare,
Saba Jaga Ko Jnata,
Maiya Saba Jaga Ko Jnata,
Kripadrishti Tunhari,
Kripadrishti Tunhari,
Tribhuvana-sukha-data // Om Jaya Gange Mata // 3 //

Eka Hi Bara Jo Teri Sharanagata Ata,
Maiya Sharanagata Ata
Yama Ki Trasa Mita Kara,
Yama Ki Trasa Mita Kara,
Parama Gati Pata // Om Jaya Gange Mata // 4 //

Arati Mata Tunhari,
Jo Koi Nara Gata,
Maiya Jo Koi Nara Gata,
Dasa Vahi Sahaja Mẽ,
Bhakta Vahi Sahaja Mẽ
Mukti Ko Pata // Om Jaya Gange Mata // 5 //

Karpura-gauram Karunavataram
Sansara-saram Bhujagendra-haram
Sada Vasantam Hridayaravinde
Bhavam Bhavani-sahitam Namami // 6 // Bol Ganga Maiya Ki Jay
Satchidananda-bhagavan Ki Jay
Shri Sadguru Svami Shivananda Maharaja Ki Jay
Namah Parvati-pataye Hara Hara Mahadev // 7 //



Videos zum Hören und Mitsingen
Erläuterungen und Übersetzungen
Noten und Akkorde
Audio mp3, auch zum Download

Ganga Arati, auch genannt Shri Ganga Arati, beginnend mit Om Jaya Gange Mata, ist ein beliebter Kirtan, ein beliebtes Lied für Mutter Ganga. Von Gangotri bis Kalkutta, vor allem aber in Rishikesh und Haridwar, wird mit diesem Ganga Kirtan das Arati für Ganga, den Fluss Ganges, gemacht. Arati ist die Lichtzeremonie: Ein Licht wird geschwenkt, meist Kampher mit Öllampen, zusammen mit Klingeln, Muschelhorn, Trommeln - und eben diesem Text. Ganga ist nicht nur der wichtigste Fluss Indiens, der seit Jahrtausenden vielen Hundert Millionen Menschen Lebensgrundlage geben hat. Ganga ist auch eine Göttin, eine Manifestation der Göttlichen Mutter, reinigend, spirituell erhebend.

Shri Ganga Arati Videos

Übersetzungen und Erläuterungen zum Shri Ganga Arati

Es gibt verschiedene Weisen, wie man den Shri Ganga Arati übersetzen kann. Grundsätzlich ist die Bedeutung eines Kirtans mehr als die Bedeutung der einzelnen Worte. Für einen Bhakta, einen Gottesverehrer, einen Kirtanisten, ist ein Kirtan ein Lobpreis Gottes. Oft sind sich auch in Indien die Sänger nicht bewusst, was die Bedeutung der Worte ist. Sie spüren einfach Bhakti, Hingabe, Liebe, Gottesnähe. 

Spirituelle Übersetzung Shri Ganga Arati

Oh Ganga, Kosmischer Fluss, mögest du als Gnade überall fließen. Oh Ganga, Kosmischer Fluss, mögest du uns erleuchten. Oh Ganga, Kosmischer Fluss, bitte reinige uns. Oh Ganga, Kosmischer Fluss, wir verehren dich.

Shri Ganga Arati Bedeutung und Herkunft

„Ganga Arati“ ist eine der vielen Aratis, die in Indien rezitiert werden oder gesungen werden. Arati heißt Lichtzeremonie, Arati ist das Ritual, das man ausführt zur Verehrung des Göttlichen überall. Arati hat viele verschiedene Bedeutungen. Im Arati schwenkt man das Licht, typischerweise Kampfer, der angezündet wird, man kann aber auch eine Öllampe anzünden oder auch eine Kerze. Man schwenkt diese Kerze, diese Öllampe oder dieses Kampfer-Gefäß in Richtung des Altares oder in alle Richtungen. Und es drückt aus, dass man sich verbinden will mit dem Göttlichen, dass man das Göttliche verehren will, und auch, dass man Licht in alle Richtungen bringen will, es ist auch der Vorsatz: „Möge ich Gutes bewirken.“
Es gibt eine Gruppe von Aratis, die alle die gleiche Melodie haben. Dazu gehören das Ganga Arati, das Shiva Arati, das Devi Arati und auch das Arati mit „Jaya Jagadisha Hare“. Die haben alle die gleiche Melodie und diese Melodie ist immer eine fröhliche Melodie, ist eine zuversichtliche Melodie, ist eine Melodie, die einem hilft, das Herz zu öffnen und weit zu werden. Und das Ganga Arati, das hier im Kirtan-Heft abgedruckt ist, hat diese gleiche Melodie.
Ganga Arati ist insbesondere gerichtet an Ganga. Ganga ist der Fluss, wird eben auch als Ganges bezeichnet, Ganga wird als Göttin angesehen. Die Durga, die göttliche Mutter, manifestiert sich eben auch als Ganga, und diese Ganga kommt auf diese Welt, um uns zu reinigen, um unserer Herz zu öffnen, um letztlich überall einen so zu erfüllen mit Licht, mit Kraft, mit Reinheit, dass man das Göttliche an sich wahrnimmt und zum Instrument des Göttlichen werden kann.
Ganga Arati wird natürlich in Indien besonders an den Orten gemacht, wo Ganga ist. Z.B. in Rishikesh oder Haridwar oder auch in Varanasi, Benares, dort wird Ganga Arati jeden Abend zelebriert. Und wenn du mal in Rishikesh bist, dann wirst du zur Abenddämmerung sicherlich an mehreren Stellen das Ganga Arati hören. Praktisch jeder größere und oft auch die kleineren Ashrams machen dieses Ganga Arati zur Ganga hin und drücken so Ehrerbietung aus der göttlichen Mutter, die sich auch als dieser Fluss manifestiert, als Segensenergie, und wir drücken damit aus: „Mögen wir die Segensenergie erfahren.“
Ganga Arati, kann man auch sagen, drückt aus, dass die Göttin sich auch manifestiert in der Natur. Man kann Bäume verehren, man kann Berge verehren, man kann Quellen verehren und eben auch Flüsse verehren. Und im Ganga Arati wird besonders der Fluss Ganges verehrt. Wenn man Ganga Arati macht mit anderen Flüssen, dann heißt es, wird die Energie von Ganga auch in jeden Fluss übergehen. So haben wir z.B. auch in unseren Yoga Vidya Ashrams, Westerwald und Bad Meinberg, nicht nur Ganga Arati, sondern auch die Anrufung der Ganga gemacht bei den dort fließenden Flüssen. Also, in Bad Meinberg ist es die Werre und im Westerwald ist es der Grenzbach. Dort haben wir Ganga Arati mehrmals ausgeführt und eine Ganga Puja gemacht und so kann man sagen, diese göttliche Mutter, die sich als Ganga manifestiert, manifestiert sich jetzt auch als Grenzbach bzw. als Werre.
Im Grunde genommen könntest du Ganga Arati vor jedem Fluss und jedem Gewässer machen und dir vorstellen, dass die Kraft von Ganga sich jetzt manifestiert in diesem konkreten Fluss. Du kannst aber auch Ganga Arati machen ohne Fluss. Und du kannst dir vorstellen, dass du durch Ganga Arati den kosmischen Fluss anrufst und dass der göttliche Segensfluss aktiviert wird und in dir wirkt, durch dich wirkt. Wenn du dich reinigen willst, wenn du dich mit Licht füllen willst, wenn du dich mit göttlichem Segen füllen willst, dann kannst du Ganga Arati rezitieren und so über das Ganga Arati dich mit dem göttlichen Fluss verbinden, mit dem kosmischen Fluss verbinden, mit Lichtfluss verbinden.
„Om Jaya Gange Mata. Ehrerbietung dieser göttlichen Mutter, die fließt als Ganga, als göttlicher Fluss.“

Text des Shri Ganga Arati mit diakritischen Zeichen:

Hier der Text des Shri Ganga Arati in der IAST Transkription, also mit diakritischen Zeichen, auch wissenschaftliche Umschrift genannt. Wenn du dich mit der IAST Umschrift auskennst, weißt du genau, wie die Wörter genau ausgesprochen werden.

312. śrī gaṅgā ār(a)tī
oṃ jaya gaṅge mātā, maiyā jaya gaṅge mātā
jo nara tuma ko dhyātā, jo nara tuma ko dhyātā
mana-vāñchita phala pātā // oṃ jaya gaṅge mātā// 1 //
candra-sī jyoti tumhārī, jala nirmala ātā,
maiyā jala nirmala ātā
śaraṇa paṛe jo terī, śaraṇa paṛe jo terī,
so nara tara jātā // oṃ jaya gaṅge mātā // 2 //
putra sagara ke tāre, saba jaga ko jñātā,
maiyā saba jaga ko jñātā,
kṛpā-dṛṣṭi tumhārī, kṛpā-dṛṣṭi tumhārī,
tri-bhuvana-sukha-dātā // oṃ jaya gaṅge mātā // 3 //
eka hī bāra jo terī śaraṇāgata ātā,
maiyā śaraṇāgata ātā
yama kī trāsa miṭā kara, yama kī trāsa miṭā kara,
parama gati pātā // oṃ jaya gaṅge mātā // 4 //

āratī māta tumhārī, jo koī nara gātā,
maiyā jo koī nara gātā,
dāsa vahī sahaja mẽ, bhakta vahī sahaja mẽ
mukti ko pātā // oṃ jaya gaṅge mātā // 5 //
karpūra-gauraṃ karuṇāvatāraṃ
saṃsāra-sāraṃ bhujagendra-hāraṃ
sadā vasantaṃ hṛdayāravinde
bhavaṃ bhavānī-sahitaṃ namāmi // 6 //
bol gaṅgā maiyā kī jay
sac-cid-ānanda-bhagavān kī jay
śrī sad-guru svāmī śīvānanda mahā-rāja kī jay
namaḥ pārvatī-pataye hara hara mahā-dev // 7 //

Wort-für-Wort-Übersetzung

Hier die Wort-für-Wort-Übersetzung des Shri Ganga Arati:

Strophe 1: om heilige Silbe; jaya siege/sei siegreich, m./f. (Hindi) Sieg, 'es lebe xxx'; mātā f. Mutter; maiyā f. Mutter; gaṃgā f. Ganges, auch als weibliche Gottheit personifiziert; jo wer, welche/r; nara m. Mann, Mensch; tuma Du, Ihr; ko Dativ-Postposition; dhyātā (dhyāv-) verehrt; mana m. (Sanskrit manas n.) Denken, Herz, Wille; vāñchita erwünscht; phala m. Frucht; pānā erlangen, bekommen.

Strophe 2: candra m. Mond; -sā/sī/se wie, ziemlich, -ig; jyoti f. Licht, Helligkeit, Glanz; tumhārī dein/euer; jala m. Wasser; nirmala klar, rein; ātā (ānā) kommt, hier übersetzt mit 'fließt'; maiyā f. Mutter; śaraṇa f./m. Schutz, Zuflucht; paṛnā fallen, liegen, sich aufhalten; jo wer, welche/r; terī dein; nara m. Mann, Mensch; tara jātā (tar jānā) schwimmt, setzt über (Fluß), wird gerettet; Rest s. Str. 1.

Strophe 3: putra m. Sohn; sagara m. Name eines mythischen Königs, der 60000 Söhne hatte, die aufgrund eines Fluchs zu Asche verbrannt wurden. Die Asche verblieb in der Unterwelt. Durch die Herabkunft der himmlischen Gaṃgā wurden ihre Seelen gereinigt und in den Himmel erhoben. tāre (tārnā) befähigen, zu überqueren, retten (insbes. vor der Wiedergeburt); saba alle, jedermann; jaga m. = Sanskrit jagat, sich bewegend, beweglich, n. Welt, Universum; jñātā steht wohl (um des Reimes willen) für jñāta 'bekannt'; maiyā f. Mutter; kṛpā f. Mitgefühl, Gnade, Freundlichkeit; dṛṣṭi f. Sicht, Blick, Ansicht; kṛpā-dṛṣṭi f. gnädiger Blick; tumhārā/-ī/-e dein; tri drei; bhuvana n. u.a. Welt; tri-bhuvana n. Gruppe der drei Welten (Himmel, Erde, Unterwelt); sukha glücklich, freudvoll, angenehm, n. Glück, Freude, Wohlergehen; dātā Sanskrit dātṛ, freigiebig, großzügig, m. Geber, freigiebiger Mensch; Rest s. Str. 1.

Strophe 4: eka ein; genau, eben: betont das vorhergehende Wort; bāra f. Mal, Gelegenheit; maiyā f. (Hindi) Mutter; terī dein; śaraṇa f./m. Schutz, Zuflucht, mit ānā und kī: Zuflucht nehmen bei; āgata gekommen; śaranāgata um Schutz gekommen, m. Schutzsuchender; ātā (ānā) kommt (jo terī śaraṇa ātā würde schon bedeuten, 'wer sich in deinen Schutz begibt,' āgata ist unnötig, es sei denn, man ergänzt in Gedanken ein weiteres śaraṇa, wie unten übersetzt, dann paßt auch terī in den Satz); yama m. Name des Todesgottes; Genitiv-Postposition; trāsa m., nach Chaturvedi/Tiwari f. Furcht, Kummer, Leiden; miṭānā auslöschen, zerstören; kara Absolutiv von karnā: indem/nachdem gemacht wurde; parama höchst-, größt-, best-, m. das Höchste; gati f. das Gehen, Gang, Fortschritt, Zuflucht, Schutz (z.b. einer Gottheit); pātā (pānā) erlangt; Rest s. Str. 1.

Strophe 5: ār(a)tī f. von Sanskrit ārātrika(m): abendliches Schwingen eines Lichts vor dem Bild eines Gottes oder Gurus, Lichtzeremonie nach der pūjā; māta f. Mutter (regionale Variante von Sk. mātṛ f.); tumhārī f. dein/euer; jo wer, welche/r; koī irgendjemand; nara m. Mann, Mensch; gātā (gānā) singt; dāsa m. Diener; vahī eben jener; sahaja mẽ auf natürliche Weise, leicht; bhakta hingegeben, fromm, m. Verehrer; mukti f. Erlösung, Befreiung; ko Dativ/Akkusativ-Postposition; pātā (pānā) erlangt; Rest s. Str. 1.

Strophe 6: karpūra m./n. Kampfer; gaura weiß; karuṇā f. Mitgefühl; avatāra m. Herabkommen, Manifestation, Inkarnation; saṃsāra m. (Kreis-)Lauf (des Lebens, der Wiedergeburt); sāra n. Essenz, Saft; bhuja m. Hier: Kurve; -ga am Ende von Komposita: gehend; bhuja-ga m. in Kurven gehend: Schlange; indra m. Name des Königs der Götter, am Ende von Komposita: König, bester; hāra m. u.a. Halskette, Girlande; bhujagendra-hāra m. dessen Halskette die beste der Schlangen ist, oder: die besten der Schlangen sind; sadā immer; vasat wohnend; hṛdaya n. Herz; aravinda n. Lotus; bhava m. Sein, Existenz etc., Bezeichnung Śivas; bhavānī f. Name Pārvatīs, der Frau Śivas (bhava m.); sahita (versehen) mit, begleitet von; namāmi (nam) ich verneige mich. Beliebte Strophe an Śiva, die innerhalb von pūjā und ārtī auch an andere Gottheiten gesungen bzw. rezitiert wird, wahrscheinlich weil 'Kampfer' darin vorkommt, welcher bei der Gelegenheit verbrannt wird. Versmaß: wohl upajāti, zusammengesetzt aus indravajrā und upendravajrā, d.h. 11 Silben pro Versviertel, gaṇas: ta, ta, ja, ga, ga bzw. ja, ta, ja, ga, ga (- - ⏑/- - ⏑/⏑ - ⏑/- - bzw. ⏑ - ⏑/- - ⏑/⏑ - ⏑/- -), allerdings dürfte in d die letzte Silbe nicht kurz sein.

Strophe 7: bol sage, sprich; gaṃgā f. Ganges, auch als weibliche Gottheit personifiziert; maiyā f. Mutter; Genitiv-Postposition; jaya siege/sei siegreich, m./f. (Hindi) Sieg, 'es lebe xxx'; sac-cid-ānanda m. Einheit von Sein, Wissen, Glückseligkeit (sat, cit, ānanda): Bezeichnung des brahman bzw. ātman; bhagavat verehrungs-, ehrwürdig, m. Bezeichnung für Gott; śrī f. Glanz, Herrlichkeit, Reichtum, Göttin des Glücks, als Anrede: glückhaft, Ausdruck von Respekt; sat seiend, gut, best-, wahr, n. das Seiende, Realität, brahman; guru schwer, wichtig, verehrungswürdig, m. (oft spiritueller) Lehrer; sad-guru m. der wahre Guru; svāmin m. Eigentümer, Herr, gelehrter Brahmane, Asket, Anrede für einen solchen; śivānanda m. Dessen Glückseligkeit Śiva (s. Nr. 2): Name des Begründers der Divine Life Society (1887-1963); mahat/mahā groß; rāja (auch rājā, Sanskrit rājan) m. König, Herrscher; mahā-rāja m. Großer König, indischer Fürst, respektvolle Anrede; namas n. Verneigung, Verehrung; pārvatī f. Tochter des Berges (parvata m.) Himālaya, Frau Śivas; pati m. Herr, Ehemann; hara nehmend, raubend, m. Bezeichnung Śivas; dev(a) m. Gott.

Wörtliche Übersetzung

Strophe 1: Om, es lebe Mutter Gaṃgā, Mutter, es lebe Mutter Gaṃgā, welcher Mensch dich verehrt, welcher Mensch dich verehrt, erlangt die von Herzen erwünschte Frucht, om, es lebe Mutter Gaṃgā.

Strophe 2: Dein Licht ist wie der Mond, [dein] Wasser fließt klar, Mutter, [dein] Wasser fließt klar, wer sich in deinem Schutz befindet, wer sich in deinem Schutz befindet, der Mensch wird gerettet, om, es lebe Mutter Gaṃgā.

Strophe 3: [Du] rettetest die Söhne Sagaras, [das ist] aller Welt bekannt, Mutter, aller Welt bekannt. Dein gnädiger Blick, dein gnädiger Blick ist der Geber von Glück für die drei Welten, om, es lebe Mutter Gaṃgā.

Strophe 4: Wer nur einmal als Schutzsuchender [seine Zuflucht] bei dir nimmt, Mutter, als Schutzsuchender kommt, der löscht die Furcht vor dem Gott des Todes aus, löscht die Furcht vor dem Gott des Todes aus und erlangt den höchsten Schutz, om, es lebe Mutter Gaṃgā.

Strophe 5: Welcher Mensch auch immer deine Ārtī singt, Mutter, welcher Mensch auch immer singt, eben jener Diener erlangt leicht, eben jener Verehrer [erlangt] leicht Erlösung, om, es lebe Mutter Gaṃgā.

Strophe 6: Vor dem, der weiß wie Kampfer ist, die Inkarnation von Mitgefühl, die Essenz des Weltlaufs, dessen Halskette die beste der Schlangen ist, der stets im Lotus [meines] Herzens wohnt, vor Bhava mit Bhavānī verneige ich mich.

Strophe 7: Sage: es lebe Mutter Gaṃgā, es lebe Gott, der Sein, Wissen und Glückseligkeit ist, es lebe der verehrte wahre Guru Svāmī Śivānanda Mahārāja, Verehrung dem Ehemann der Pārvatī: Hara, Hara, großer Gott!

Shri Ganga Arati in Devanagari Schrift

Hier der Shri Ganga Arati in der Schrift, in der in Indien Sanskrit geschrieben wird, also in der Devanagari Schrift: 

312. śrī gaṅgā ār(a)tī
ॐ जय गङ्गे माता/ मैया जय गङ्गे माता
जो नर तुम को ध्याता/ जो नर तुम को ध्याता
मनवाञ्छित फल पाता // ॐ जय गङ्गे माता// १ //
चन्द्रसी ज्योति तुम्हारी/ जल निर्मल आता/
मैया जल निर्मल आता
शरण पऋए जो तेरी/ शरण पऋए जो तेरी/
सो नर तर जाता // ॐ जय गङ्गे माता // २ //
पुत्र सगर के तारे/ सब जग को ज्ञाता/
मैया सब जग को ज्ञाता/
कृपादृष्टि तुम्हारी/ कृपादृष्टि तुम्हारी/
त्रिभुवनसुखदाता // ॐ जय गङ्गे माता // ३ //
एक ही बार जो तेरी शरणागत आता/
मैया शरणागत आता
यम की त्रास मिटा कर/ यम की त्रास मिटा कर/
परम गति पाता // ॐ जय गङ्गे माता // ४ //

आरती मात तुम्हारी/ जो कोई नर गाता/
मैया जो कोई नर गाता/
दास वही सहज म्ẽ/ भक्त वही सहज म्ẽ
मुक्ति को पाता // ॐ जय गङ्गे माता // ५ //
कर्पूरगौरं करुणावतारं
संसारसारं भुजगेन्द्रहारं
सदा वसन्तं हृदयारविन्दे
भवं भवानीसहितं नमामि // ६ // बोल् गङ्गा मैया की जय्
सच्चिदानन्दभगवान् की जय्
श्री सद्गुरु स्वामी शीवानन्द महाराज की जय्
नमः पार्वतीपतये हर हर महादेव् // ७ //

Shri Ganga Arati Noten und Akkorde

Shri Ganga Arati Harmonium Lern-Video

Sukadev spielt auf dem Harmonium Shri Ganga Arati, damit du es selbst lernen kannst, mitspielen bzw. auf Harmonium oder anderem Musikinstrument begleiten kannst

Audio mp3s - auch zum Download

Übrigens: Viele Mantra und Kirtan mp3s zum Download findest du auf der Mantra mp3 Seite.

Erläuterungen

Hier ein Kurzvortrag zur Bedeutung von Shri Ganga Arati

Weitere Kirtans, Mantras und Lieder

Shri Ganga Arati ist ein Devi Kirtan, Shakti Mantra. Hier findest du weitere inspirierende Lieder und Kirtans:


Links zu Mantras und Kirtans

Youtube Playlist Shri Ganga Arati

Hier findest du alle Youtube Videos zum Shri Ganga Arati

Alternative Schreibweise vom Shri Ganga Arati

Es gibt verschiedene Weisen, wie man die Sanskritschrift transkribieren kann. In Indien findest du Mantras ganz unterschiedlich geschrieben. Hier eine in Indien durchaus übliche alternative Schreibweise, in der man z.B. statt sh s, statt v w, statt langem u oo und statt langem i ee schreibt.

312. Sree Ganga Aratee
Om Jaya Gange Mata, Maiya Jaya Gange Mata
Jo Nara Tuma Ko Dhyata, Jo Nara Tuma Ko Dhyata
Mana Vanchhita Phala Pata // Om Jaya Gange Mata// 1 //
Chandra See Jyoti Tumharee, Jala Nirmala Ata,
Maiya Jala Nirmala Ata
Sarana Parie Jo Teree, Sarana Parie Jo Teree,
So Nara Tara Jata // Om Jaya Gange Mata // 2 //
Putra Sagara Ke Tare, Saba Jaga Ko Jnata,
Maiya Saba Jaga Ko Jnata,
Kripa Dristi Tumharee, Kripa Dristi Tumharee,
Tri Bhuvana Sukha Data // Om Jaya Gange Mata // 3 //
Eka Hee Bara Jo Teree Saranagata Ata,
Maiya Saranagata Ata
Yama Kee Trasa Mita Kara, Yama Kee Trasa Mita Kara,
Parama Gati Pata // Om Jaya Gange Mata // 4 //

Aratee Mata Tumharee, Jo Koee Nara Gata,
Maiya Jo Koee Nara Gata,
Dasa Vahee Sahaja Me, Bhakta Vahee Sahaja Me
Mukti Ko Pata // Om Jaya Gange Mata // 5 //
Karpoora Gauram Karunavataram
Samsara Saram Bhujagendra Haram
Sada Vasantam Hridayaravinde
Bhavam Bhavanee Sahitam Namami // 6 // Bol Ganga Maiya Kee Jay
Sach Chid Ananda Bhagavan Kee Jay
Sree Sad Guru Swamee Seevananda Maha Raja Kee Jay
Namah Parvatee Pataye Hara Hara Maha Dev // 7 //

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 259 X ANGESCHAUT

Tags: Arati, Devi-Kirtan, Ganga, Gangā, Kirtan, Kirtanheft, Mantra, Shakti-Mantra, Shri, Shri-Ganga-Arati, Mehr...Spirituelle-Lieder, Text, Vidya, Yoga, Yoga-Vidya-Kirtanheft, vidya-mantra, Ārati

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Tägliche Inspirationen

Yoga Vidya Blog

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen