Alle Beiträge (12083)

Sortieren nach

Welche Gurus gibt es?

Ein „Guru“ ist ein spiritueller Lehrer, der einem Schüler etwas beibringen kann. Das Wort „Guru“ hat verschiedene Bedeutungen. Es heißt zum einen schwer und großartig. „Guru“ ist auch eine Bezeichnung für den Jupiter, den größten Planeten dieses Sonnensystems. Ein „Guru“ ist demnach jemand, der groß in Weisheit ist und der deshalb eine bestimmte Beständigkeit und Ruhe hat, weil er tief verankert ist. Sprachlich wird „Guru“ abgeleitet von "Gu" und „Ru“. „Gu“ bedeutet "Dunkelheit", "Ru" heißt "Bes

Mehr lesen...

Der Dalai Lama hat erklärt, dass es nur eine Religion gibt, die Religion der Liebe: „Ich glaube, dass die einzig wahre Religion darin besteht, ein gutes Herz zu haben.“ Der Dalai Lama engagiert sich für die Zusammenarbeit aller Religionen der Welt. Er trifft sich oft mit religiösen Führern aus dem Christentum, dem Islam und dem Hinduismus. Unter den Buddhisten ist der Dalai Lama die herausragende Persönlichkeit, die sich für die Einheit aller Religionen engagiert.

In Indien gibt es den Weg des Ne

Mehr lesen...
Ansichten: 111
Kommentare: 0

Welches Yoga für Beweglichkeit?

Wie kannst du Yoga praktizieren um flexibler zu werden? Welches Yoga hilft besonders für Beweglichkeit? Natürlich zunächst die Frage, was ist überhaupt Yoga? Es gibt bestimmte Aspekte des Yoga, es gibt Yoga das besonders auf Meditation hinausgeht, es gibt Yoga das besonders mit Mantra singen verbunden ist, es gibt philosophisches Yoga u.s.w. Wenn es um die Frage nach Beweglichkeit geht, ist natürlich Hatha Yoga gemeint. Hatha Yoga ist der körperbetonte Yoga. Im Hatha Yoga gibt es verschiedene Yo

Mehr lesen...

Freu Dich über jede Stunde.

Freu Dich über jede Stunde,die Du bist auf dieser Welt.

Freu Dich dass die Sonne aufgeht und auch dass der Regen fällt.

Freue Dich an jedem Morgen, dass ein neuerTag beginnt.

Freu Dich an den Frühlingsblumen und am kalten Winterwind.

Freue Dich an jedem Abend, dass Du ein Zuhause hast.

Freue Dich an schönen Stunden und vergiss die laute Hast.

( Verfasser ist unbekannt.)

Mehr lesen...
Ansichten: 204
Kommentare: 0

Welche Meditation ist die Beste?

Versuche nicht herauszufinden, welche die besteMeditation ist. Wenn Du dies tust, bist Du in das gesellschaftliche Anspruchs- und Leistungsdenken verwickelt. Es ist gerade das Leistungsdenken, das Dich in Probleme führt. Überprüfe stattdessen für Dich, welche Meditation für Dich gut ist. Und dann übe, die Meditation welche Dir gut tut.
Um herauszufinden, welche Mediation es ist, kannst Du beispielsweise an Yoga Meditations-Einführungswochenenden teilnehmen und dadurch Erfahrungen sammeln. Übe d

Mehr lesen...

Mudita

Mitschnitt der online | live Meditation vom 03. April 2022

Timeline:
00:00 - 00:35 Begrüssung
00:35 - 01:45 Einleitung
01:45 - 19:40 geführte Meditation | Mudita
19:40 - 25:00 stille Meditation
25:00 - 27:20 Schluss und Verabschiedung

 

Weiterführende Links:

https://steadyhq.com/de/alex-schmitt
https://www.der-weg.yoga/
https://mixlr.com/alexschmitt

 

Mehr lesen...

Abrüstung statt Aufrüstung

Derzeit wird die Bundeswehr stark aufgerüstet. Es wird einige Jahre dauern, bis sie zu einer der stärksten Armeen der Welt wird. Damit gehen aber viele Gefahren einher. Die größte Gefahr besteht darin, dass diese Armee letztlich zur Durchsetzung des globalen Kapitalismus missbraucht wird. Sie dient dann weniger dem Frieden auf der Welt als dem Profit der großen Unternehmen. Das Volk muss zahlen und die Reichen ernten den Gewinn. Es kann sogar sein, dass der Frieden auf der Welt dadurch unsichere

Mehr lesen...
Ansichten: 115
Kommentare: 1

„Wer Ärger sät kann die Ernte gleich mitnehmen“, das ist so eine Weisheit zum Thema Ärger. Wenn du Ärger säst musst du nicht so lange warten bis du Ernte bekommst. Es gibt andere Dinge da dauert es etwas, aber angenommen du drückst deinen Ärger aus, dann musst du nicht lange warten bis andere ärgerlich sind. Wenn du dich z.B. geärgert hast und gleich eine E-Mail dazu rausschickst, die den Ärger ausdrückt, sofort bekommst du die Ernte, das geht sehr schnell. Oder angenommen du schimpfst jemanden

Mehr lesen...

Wer glaubt an Karma?

Zum einen könntest du meinen das ist vielleicht eine Umfrage. Vielleicht magst du gleich unten in den Kommentaren schreiben „Ja ich glaube an Karma“ oder du sagst „Nein ich glaube nicht an Karma“. Wenn sich ein paar Leute daran beteiligen, haben wir einen Überblick, ob die Menschen die diesen Vortrag hören, an Karma glauben oder nicht. Als nächstes könnte man das Ganze ideengeschichtlich anschauen: Wer glaubt an Karma vom Standpunkt der Religionen? Es gibt drei Religionen bei der Karma in der Do

Mehr lesen...

Wer ist Durga?

Durga ist eine indische Göttin. Durga ist die Göttin schlechthin. Durga heißt wörtlich „ Diejenige, die schwer zu erreichen ist“. „Ga“ heißt „erreichen“ und „dur“ heißt „schwer“. „Schwer zu erreichen“, „schwer zu erläutern“, „schwer zu verstehen“. Nur mit dem Herzen, mit großer Hingabe verstehst du Durga. Durga wird dargestellt reitend auf einem Löwen oder auf einem Tiger. Durga hat aber immer eine Hand gehoben als Segensgeste, bzw. als Abhayamudra, als Schutzmudra. Manchmal auch die andere Hand

Mehr lesen...

Wie erhalten wir eine gute Yogagruppe

Buddha erklärte: „Seid harmonisch, Mönche. Dann werdet ihr Bestand haben.“ Das zentrale Element im Buddhismus ist die Zuflucht zu Buddha (als Vorbild), zum Dharma (der buddhistischen Lehre) und zur Sangha (der buddhistischen Gemeinde, Gruppe). Die Gemeinschaft spielt daher im Buddhismus eine große Rolle. Auch im westlichen Yoga ist die Yogagruppe für die meisten Praktizierenden das zentrale Element der yogischen Praxis. Es ist deshalb wichtig, dass wir gute und funktionierende Gruppen haben.

Wie

Mehr lesen...
Ansichten: 156
Kommentare: 0

Welche Phasen der Trauer gibt es?

Wenn jemand stirbt, kommst Du in den sehr wichtigen Trauerprozess. Dieser Prozess hilft, damit Du Abschied nehmen kannst, Dich auf Neues wieder einlassen kannst und letztlich wieder gut mit dem Leben zurechtkommst.
Es gibt verschiedene Modelle von Trauer Phasen wie beispielsweise das Trauermodell von Verena Kast. Nach diesem Modell gibt es folgende Phasen der Trauer:
1. Phase: Leugnen (wenn jemand gestorben ist und man denkt, dass der Tod des Menschen nicht sein kann; wenn man meint, dass der V

Mehr lesen...

Beziehungen als Wachstumsweg

In Beziehungen ist es wie in der Politik. Es ist schwer sein Ego zu überwinden und sich nicht in falsche Machtkämpfe zu verstricken. In der Politik geht es vorwiegend um unterschiedliche Interessen. Es geht vorwiegend um den Konflikt zwischen Arm und Reich, zwischen Arbeitern und Kapitalisten, zwischen Männern und Frauen, zwischen den unterschiedlichen Völkern der Welt, zwischen den verschiedenen Lebensauffassungen. Dabei geht oft das Gemeinsame und der tiefere Sinn des Lebens verloren. Der tief

Mehr lesen...
Ansichten: 123
Kommentare: 0

Welche Sprache spricht Gott?

In Religionen gibt es heilige Sprachen. Im Judentum z.B. wird die jüdische Bibel auf Hebräisch gelesen und wenn Du die jüdische Bibel in ihrer Wirkung spüren willst und somit zu Gott kommen willst, so formuliere sie auf Hebräisch. Im Islam ist Arabisch die heilige Sprache. Daher sollte der Koran auf Arabisch rezitiert und gelesen werden, wenn Du ihn verstehen und seine Schönheit erfahren willst. Bis zum 2. Vatikanischen Konzil sollte die Bibel in der katholischen Kirche auf Lateinisch gelesen we

Mehr lesen...

Wer brachte Yoga nach Deutschland?

Die Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten. Denn es hängt natürlich davon ab, welches Yoga. Man könnte natürlich sagen, der erste bekannte Yogalehrer der eine Yogaschule eröffnet war Boris Sacharow. Er unterrichtete seit den 1920er Jahren und eröffnete in den 20er und 30er Jahren eine Yogaschule in Berlin. Dann könnte man sagen nach dem zweiten Weltkrieg war Kareen Zebroff von einer großen Wichtigkeit und einige andere.

Aber wenn man danach fragt, wer brachte Yoga nach Deutschland, dann m

Mehr lesen...

Welcher Tod ist am Schmerzlichsten?

Vermutlich ist der Tod am Schmerzlichsten, wenn Du das Gefühl hast, in diesem Leben etwas zu bedauern. Wenn Du Dinge in diesem Leben gemacht hast, die nicht richtig waren, bedauerst Du diese im Moment des Todes. Dies gilt es, zu vermeiden. Handle so, dass Du ethisch gehandelt hast. In der Annahme, den Menschen nach dem Tode wieder zu begegnen mit denen man in diesem Leben zusammen war, kannst Du Dir vorstellen, diesen mit Freude wieder zu begegnen. Dann musst Du Dir nicht so viele Gedanken über

Mehr lesen...

Wie lange braucht man bis zur Erleuchtung?

Im Buddhismus gibt es die Lehre vom Sotapanna. Sotapanna bedeutet Stromeingetretener. Ein Sotapanna ist in den Strom der Erleuchtung eingetreten. Seine Kundalini-Energie ist erwacht. Er hat mindestens einmal den Zustand der Erleuchtung erfahren. Er kennt jetzt das Ziel. Er weiß, wie gut es ist erleuchtet zu sein. Dadurch richtet sich sein Unterbewusstsein automatisch auf das Ziel der Erleuchtung aus. Er muss nur noch den persönlich richtigen Weg finden. Sotapatti ist die erste der vier Stufen de

Mehr lesen...
Ansichten: 97
Kommentare: 0

Wer mutig ist der kennt die Angst

Wer keine Angst hat ist letztlich auch nicht mutig. Angenommen du bist ganz naiv, dann brauchst du keinen Mut. Du tust einfach Dinge, z.B. Kleinkinder tun irgendetwas, sie klettern irgendwo hin, sie brauchen dazu keinen Mut, denn sie sind noch ganz naiv. Erst wenn ein Kleinkind gefallen ist, gestürzt ist und verletzt ist und danach wieder etwas macht was gefährlich ist, dann zeigt das Mut.

In diesem Sinne, angenommen du empfindest Angst, dann kann man sagen ah toll du hast die Grundlage für Mut.

Mehr lesen...

Wer kann Yoga machen?

Jeder der Yoga üben will kann auch Yoga machen. Es gibt die verschiedensten Formen und Arten von Yoga und letztlich für jeden der Yoga machen will, gibt es eine Yogaform. Es gibt einfache Yogaübungen im Liegen, also Tiefenentspannung usw. Es gibt Yogaübungen im Sitzen, wie Meditation und Bewusstseinslenkungen usw. Natürlich das ganzheitliche Yogasystem Hatha-Yoga besteht aus Körperübungen, Atemübungen und Tiefenentspannung. Bei den Körperübungen gibt es wieder die dynamischeren Übungen wie den S

Mehr lesen...

In der Sicht eines Erleuchteten ist alles so richtig wie es ist. Durch diese Sicht bewahrt er seinen inneren Frieden, seine innere Entspannung und seine Erleuchtungssicht. Wer ohne Ego ist, haftet an nichts an. Wo keine Anhaftung ist, kann auch keine Ablehnung sein. Das ist der Weg des Buddhas. So wird man ein Buddha. Die Reine Land Sicht ist ein wichtiger Übungsweg, um zur Erleuchtung zu kommen. Wir denken Mantras wie: „Ich nehme die Dinge so an, wie sie sind. Ich fließe positiv mit dem Leben.

Mehr lesen...
Ansichten: 144
Kommentare: 0