mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Namo'stv Anantaya Sahasramurtaye - Lyrics, Video, mp3 - 681

Namo'stv Anantaya Sahasramurtaye Sanskrit Text, deutsche Übersetzung, Audios und Videos zum Rezitieren und Genießen, mp3 Download, detaillierte Ausführungen zu Nutzen, Herkunft und Wirkung. Namo'stv Anantaya Sahasramurtaye ist ein Sanskrit Mantras Stotras und Shlokas für Rezitationen. Erfahre mehr über seine Bedeutung, lausche Videos und Audios, lerne Namo'stv Anantaya Sahasramurtaye, im Yoga Vidya Kirtanheft die Nr. 681, selbst zu singen, anzuleiten, auf einem Musikinstrument zu begleiten. Die Hymne nach der Meditation:

Namo'stv Anantaya Sahasra-murtaye
Sahasra-padakshi-shiroru-bahave /
Sahasra-nanne Purushaya Shashvate
Sahasra-koti-yuga-dharine Namah //



Videos zum Hören und Mitsingen
Erläuterungen und Übersetzungen
Noten und Akkorde
Audio mp3, auch zum Download

Namo'stv Anantaya Sahasramurtaye Videos

Übersetzungen und Erläuterungen zum Namo'stv Anantaya Sahasramurtaye

Es gibt verschiedene Weisen, wie man den Namo'stv Anantaya Sahasramurtaye übersetzen kann. Grundsätzlich ist die Bedeutung eines Kirtans mehr als die Bedeutung der einzelnen Worte. Für einen Bhakta, einen Gottesverehrer, einen Kirtanisten, ist ein Kirtan ein Lobpreis Gottes. Oft sind sich auch in Indien die Sänger nicht bewusst, was die Bedeutung der Worte ist. Sie spüren einfach Bhakti, Hingabe, Liebe, Gottesnähe. 

Spirituelle Übersetzung Namo'stv Anantaya Sahasramurtaye

Verehrung dem Ewigen Purusha, der zahllose Namen und Formen, Füße, Augen, Köpfe und Hände hat. Er ist ewig und zeitlos. Verehrung dieser unendlichen Göttlichen Wirklichkeit.

Namo'stv Anantaya Sahasramurtaye Bedeutung und Herkunft

Erläuterungen zum Mantra Nr. 681 im Yoga Vidya Kirtan-Heft, Hymne nach der Meditation, eine Hymne, wie sie im Sivananda Ashram Rishikesh gerne nach der Morgenmeditation rezitiert wird, wo die Morgenmediation ja um 05:00 Uhr ist, dort wird vor der Morgenmeditation die Pratama Stotra rezitiert und nach der Morgenmeditation wird die „Namost Anataya“ und die „Mangalam Bhagavan Vishnuh“-Shloka rezitiert.
Die 681 ist eben die Hymne nach der Meditation und dies ist eine Anrufung des Höchsten, des ewigen Purushas. Sie gehört auch zur Palastuti, die nach der Vishnu Sahasranama Stotra rezitiert wird. Vishnu Sahasranama sind die tausend Namen von Vishnu, die z.B. auch im Sivananda Ashram Rishikesh jeden Tag rezitiert werden und auch in vielen anderen indischen Ashrams und die wir auch bei Yoga Vidya Bad Meinberg ab und zu mal rezitieren, gerade dann, wenn wir Besuch haben von einem großen indischen Meister. Oder wir haben auch mehrere im Ashram in Bad Meinberg, die sehr geschult darin sind, die Vishnu Sahasranama Stotra zu rezitieren. Und dort gibt es eine Palastuti, die danach gesungen wird, um eben die Früchte dieses Mantras besonders zu aktivieren und dazu gehört auch „Namost Anantaya“. Aber „Namost Anantaya“ kann man auch separat rezitieren und obgleich sie vermutlich aus der Mahabharata stammt oder danach der Mahabharata hinzugefügt wurde, ist sie eine Shloka, die man immer wieder wiederholen kann, vor allem nach der Meditation.
Wenn wir in der Meditation in tiefe Erfahrung des Göttlichen gekommen sind, erfahren wir, es gibt ein Unendliches und Ewiges. In der Meditation erfahren wir uns auch als Bewusstsein jenseits von Körper und Psyche. Nach der Meditation wollen wir wieder zurück in den Alltag gehen. Und dort sagen wir jetzt: „Verehrung dem ewigen Purusha, der zahllose Namen und Formen, Füße, Augen, Hände und Köpfe hat. Er ist ewig und zeitlos. Verehrung dieser unendlichen göttlichen Wirklichkeit.“ In der Meditation lösen wir uns von Körper und Psyche, wir erfahren reines Bewusstsein. Nach der Meditation gehen wir wieder in Körper und Psyche und machen uns bewusst, dass dieses Unendliche und Ewige sich manifestiert in Körper und Psyche und dass alle Wesen, die auf mich zutreten werden heute und mit denen ich den ganzen Tag zu tun haben werde, letztlich Manifestationen des einen ewigen Purushas sind, des einen ewigen Selbst, des einen ewigen Bewusstseins.
„Namost Anantaya Sahasra Murtaye Sahasra Pada Akshi Shiroru Bahave Sahasra Namne Purushaya Shashvate Sahasrakoti Yuga Dharine Namah.“

Text des Namo'stv Anantaya Sahasramurtaye mit diakritischen Zeichen:

Hier der Text des Namo'stv Anantaya Sahasramurtaye in der IAST Transkription, also mit diakritischen Zeichen, auch wissenschaftliche Umschrift genannt. Wenn du dich mit der IAST Umschrift auskennst, weißt du genau, wie die Wörter genau ausgesprochen werden.

namo'stv anantāya sahasra-mūrtaye ' sahasra-pādākṣi-śiroru-bāhave /
sahasra-nāmne puruṣāya śāśvate ' sahasra-koṭī-yuga-dhāriṇe namaḥ //

Wort-für-Wort-Übersetzung

Hier die Wort-für-Wort-Übersetzung des Namo'stv Anantaya Sahasramurtaye:

Metrum Vaṃśasthavila, 12 Silben pro Versviertel
gaṇas: ja, ta, ja, ra (⏑ - ⏑/- - ⏑/⏑ - ⏑/- ⏑ -)

namo'stv anantāya sahasra-mūrtaye ' sahasra-pādākṣi-śiroru-bāhave /
sahasra-nāmne puruṣāya śāśvate ' sahasra-koṭī-yuga-dhāriṇe namaḥ //

namas n. Verneigung, Verehrung; astu (as) soll sein; an-anta ohne Ende; sahasra tausend; mūrti f. Form, Gestalt; pāda m. Fuß, Viertel; akṣi n. Auge; śiras n. Kopf; ūru m. Schenkel; bāhu m. Arm; nāman n. Name; puruṣa m. Mann, Mensch, Selbst, Geist (im Gegensatz zu Materie, prakṛti); śāśvata ewig; koṭi/koṭī f. 10 Millionen; yuga n. u.a. Zeitalter, deren es vier gibt, und die nach den Würfen im Würfelspiel benannt sind: kṛta n. bester Wurf (dieses Zeitalter wird auch satya-yuga genannt), tretā f. zweitbester Wurf, dvāpara m./n. zweitschlechtester Wurf, kali m. schlechtester Wurf; dhārin m. einer, der trägt.

Wörtliche Übersetzung

Verehrung sei dem Unendlichen von tausend Gestalten, von tausen Füßen, Augen, Köpfen, Schenkeln, Armen, dem tausendnamigen, dem ewigen Geist, der tausend mal zehn Millionen Zeitalter erhält, Verehrung.

Namo'stv Anantaya Sahasramurtaye in Devanagari Schrift

Hier der Namo'stv Anantaya Sahasramurtaye in der Schrift, in der in Indien Sanskrit geschrieben wird, also in der Devanagari Schrift: 

नमोऽस्त्व् अनन्ताय सहस्रमूर्तये सहस्रपादाक्षिशिरोरुबाहवे /
सहस्रनाम्ने पुरुषाय शाश्वते सहस्रकोटीयुगधारिणे नमः //

Namo'stv Anantaya Sahasramurtaye Noten und Akkorde

Namo'stv Anantaya Sahasramurtaye Harmonium Lern-Video

Sukadev spielt auf dem Harmonium Namo'stv Anantaya Sahasramurtaye, damit du es selbst lernen kannst, mitspielen bzw. auf Harmonium oder anderem Musikinstrument begleiten kannst

Audio mp3s - auch zum Download

Viele Mantra und Kirtan mp3s zum Download findest du auf der Mantra mp3 Seite.

Erläuterungen

Hier ein Kurzvortrag zur Bedeutung von Namo'stv Anantaya Sahasramurtaye

Rezitation des Namo'stv Anantaya Sahasramurtaye

Namostvanantaya und Mangalam Bhagavantau Vishnu – Hymnen nach der Meditation – zum Mitrezitieren

Namostvanantaya Hymne nach der Meditation – 3x langsame Rezitation – ideal zum Lernen, Üben und Rezitation

3x mittel Namostvanantaya Hymne nach der Meditation – 3x mittelschnelle Rezitation – ideal zum Rezitieren

Namostvanantaya Hymne nach der Meditation – Anrufung des Unendlichen in allen Formen – klassische Rezitation

Weitere Kirtans, Mantras und Lieder

Namo'stv Anantaya Sahasramurtaye ist ein Sanskrit Mantras, Stotras und Shlokas für Rezitationen. Hier findest du weitere inspirierende Lieder und Kirtans:

Links zu Mantras und Kirtans

Youtube Playlist Namo'stv Anantaya Sahasramurtaye

Hier findest du alle Youtube Videos zum Namo'stv Anantaya Sahasramurtaye

Alternative Schreibweise vom Namo'stv Anantaya Sahasramurtaye

Es gibt verschiedene Weisen, wie man die Sanskritschrift transkribieren kann. In Indien findest du Mantras ganz unterschiedlich geschrieben. Hier eine in Indien durchaus übliche alternative Schreibweise, in der man z.B. statt sh s, statt v w, statt langem u oo und statt langem i ee schreibt.

Namostv Anantaya Sahasra Moortaye Sahasra Padaksi Siroru Bahave /
Sahasra Namne Purusaya Sasvate Sahasra Kotee Yuga Dharine Namaha //

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 403 X ANGESCHAUT

Tags: Hymne nach der Meditation, Kirtan, Kirtanheft, Mantra, Meditation, Namo'stv-Anantaya-Sahasramurtaye, Sanskrit-Mantras-Stotras-und-Shlokas-für-Rezitationen, Spirituelle-Lieder, Vidya, Yoga, Mehr...Yoga-Vidya-Kirtanheft, vidya-mantra

Kommentar von Yoga Vidya Kirtanheft am 6. Oktober 2009 um 5:15pm

Namost Anantāya Sahasra Mūrtaye
Sahasra Pādā Akshi Shiroru Bāhave
Sahasra Nāmne Purushāya Shāshvate
Sahasrakoti Yuga Dhārine Namah


Dieses Mantra hat folgende Bedeutung:

"Verehrung dem Ewigen Purusha, der zahllose Namen und Formen, Füße, Augen, Köpfe und Hände hat. Er ist ewig und zeitlos. Verehrung dieser unendlichen Göttlichen Wirklichkeit."

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Tägliche Inspirationen

Yoga Vidya Blog

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen