Alle Beiträge (12572)

Sortieren nach

Die Geschichte einer Devi-Verehrerin

In einem kleinen Dorf in Indien lebte eine junge Frau namens Meera, deren Herz nach spiritueller Erfüllung und innerem Frieden strebte. Seit ihrer Kindheit hatte sie eine tiefe Verehrung für Devi, die göttliche Mutter. Meera glaubte fest daran, dass Devi die Quelle aller Segnungen und die Verkörperung aller göttlichen Qualitäten ist.

Jeden Morgen begann Meera ihren Tag mit einer rituellen Verehrung von Devi. Sie entzündete Räucherstäbchen und Lampen vor den Bildern von Durga, Kali, Lakshmi, Saras

Mehr lesen...
Ansichten: 37
Kommentare: 0

YVS097 Prana Vayus und Ojas Sublimierung

Die 5 Vayus, Pranas und Ojas

Die 5 Manifestationen von Prana, die Sublimierung von Prana und die Umwandlung von Prana in Ojas in spirituelle Energie.

  1. Prana

Prana heißt Lebensenergie. Im menschlichen Körper ist Prana die Steuerungsenergie für alle Organe.

Auf dieser Ebene hat Prana 5 Vayus (5 Funktionen). Vayus heißt auch Energieströme und Energiehauche, da wo Energie aktiv ist. Im Yoga sprechen wir von den 5 Haupt-Vayus und 5 Neben-Vayus.

Die 5 Haupt-Vayus

Im Hatha Yoga und Kundalini Yoga spi

Mehr lesen...

Ganga und Yamuna

Wer ist die Göttin Yamuna?

Die Göttin Yamuna ist eine wichtige göttliche Figur in der hinduistischen Mythologie, die eng mit dem Fluss Yamuna verbunden ist, einem der heiligen Flüsse Indiens. Sie wird als eine weibliche Gottheit dargestellt, die die Reinheit symbolisiert und als Beschützerin der Gläubigen verehrt wird.

Yamuna wird oft als schöne Frau mit blauen Gliedern und einem strahlenden Lächeln dargestellt, die auf einem Seerosenblatt oder auf einem Krokodil reitet. Sie wird oft mit einem Gef

Mehr lesen...
Ansichten: 22
Kommentare: 0

Der Totengott Yama

Anando fragt den Totengott Yama, was der Tod ihn lehren soll?

In einem kleinen Dorf in Indien lebte ein Mann namens Anando, der von tiefer Angst vor dem Tod erfüllt war. Jede Nacht quälten ihn Albträume von der Dunkelheit des Todes und dem Unbekannten jenseits des Lebens. Er konnte nicht verstehen, warum der Tod so unerbittlich und unvermeidlich schien.

Eines Tages beschloss Anando, den Totengott Yama aufzusuchen, der in der hinduistischen Mythologie als der Herrscher über den Tod und das Jenseits

Mehr lesen...
Ansichten: 25
Kommentare: 0

Der erleuchtete Zwerg Vamana

In einem abgelegenen Dorf lebte einst ein Mickerling namens Vamana. Von zarter Gestalt und schwach an Körperkraft, wurde er von seinem Vater und vielen seiner Mitmenschen als Versager angesehen. Seine Mutter empfand keine Liebe für ihn, und er fühlte sich oft allein und verachtet.

Doch Vamana trug eine innere Sehnsucht in sich, die stärker war als die Urteile der Welt um ihn herum. Er erkannte früh, dass sein Weg nicht im äußeren Erfolg liegen würde, sondern in der Entwicklung seines inneren Selb

Mehr lesen...
Ansichten: 36
Kommentare: 0

YVS096 Erfahrungen beim Erwecken der Kundalini

Der Text gehört zur Vortragsreihe Kundalini Yoga, ist Teil der Yoga Vidya Schulungsvortragsreihe sowie zur 2-Jährigen Yoga Vidya Yogalehrer Ausbildung.

Swami Sivanandas Buch

Swami Sivananda hat ein wunderschönes Buch geschrieben mit dem Titel "Kundalini Yoga".  Teile davon sind aufgenommen worden in sein Buch "Inspiration und Weisheit". Dort ist ein schöner Absatz, in dem Swami Sivananda aus seiner eigenen Erfahrung und der seiner Schüler über Kundalini Erweckungserfahrungen spricht. Was Swami S

Mehr lesen...

Surya, der Gott des Lichts

Anna war von Kindheit an fasziniert vom Licht und fühlte eine tiefe Sehnsucht danach, das Licht in all seinen Formen zu erfahren und zu verstehen. Als sie von Surya, dem strahlenden Gott des Lichts, hörte, spürte sie einen inneren Ruf, ihn zu suchen und sich ihm zu öffnen.

Mit einem leuchtenden Herzen und einem unerschütterlichen Glauben machte sich Anna auf den Weg nach Indien, dem Land der Spiritualität und der alten Weisheit. Unterwegs traf sie viele erleuchtete Meister und spirituelle Lehrer,

Mehr lesen...
Ansichten: 69
Kommentare: 0

YVS095 Kundalini – die kosmische Kraft

Kundalini – die kosmische Energie – auch Kundalini Shakti genannt. Kundalini ist die Kraft, die hinter allem lebendigen zugrunde liegt. Sie ist die evolutionäre Energie, die will das sich Leben entfaltet und dann wieder zurückkehrt zu ihrem Ursprung.

Kundalini – Kundalini heißt unter anderem „die Aufgerollte“. Kundalini heißt die Schlangenkraft, Kundalini ist die kosmische Energie im Menschen. Wenn Du die anderen Vorträge bisher angehört hast, dann hast Du bisher viel gehört über „Prana“. „Prana

Mehr lesen...

Eine Geschichte der Göttin Kali

Kali war eine Göttin von außergewöhnlicher Stärke und Entschlossenheit, doch trotz ihrer Macht fühlte sie eine tiefe Unruhe in ihrem Herzen. Sie erkannte, dass ihre Kraft und Macht allein sie nicht zum inneren Frieden führen konnten. So begab sie sich auf eine spirituelle Reise, um die Quelle ihres Leidens zu verstehen und zu überwinden.

Auf ihrem Weg begegnete Kali vielen Prüfungen und Hindernissen, die sie mit Mut und Entschlossenheit überwand. Doch das größte Hindernis war ihr eigenes Ego, das

Mehr lesen...
Ansichten: 109
Kommentare: 0

Gottheiten-Meditation

Hier ist eine Gottheiten-Meditation, die auf den Erwerb der Eigenschaften Kraft, Weisheit, Frieden, Liebe und Glück ausgerichtet ist:

  1. Vorbereitung:
    • Setze dich in eine bequeme und aufrechte Position, schließe die Augen und atme tief ein und aus, um den Geist zu beruhigen.
    • Stelle dir vor, dass du von einem strahlenden Licht umgeben bist, das dich mit göttlicher Energie und Segen erfüllt. Denke das Mantra „Licht“ und lasse das Licht um dich kreisen, bis du ganz in Licht eingehüllt
Mehr lesen...
Ansichten: 59
Kommentare: 0

Die drei Bandhas spielen im fortgeschrittenen Pranayama eine besondere Rolle und die einzelnen Bandhas können auch in den Alltag, Meditation und in die Asanas integriert werden. Auf den Yoga Vidya Video Seiten gibt es auch Übungsanleitungen für jedes dieser Bandhas separat und auch für die Anwendung von Maha Bandha in sanfter und fortgeschrittener Variation.

Bandha heißt Verschluss. Wir wollen Prana an bestimmten Stellen blockieren damit sich andere Stellen wieder öffnen können. Das ist so ähnli

Mehr lesen...

Kundalini-Meditation für Yogis

  1. Setze dich in eine bequeme Meditationshaltung auf den Boden oder auf einen Stuhl. Schließe die Augen und richte deine Wirbelsäule aufrecht aus. Beginne mit ein paar langsamen, tiefen Atemzügen, um dich zu zentrieren und dich mit deinem Körper zu verbinden.
  2. Bringe deine Aufmerksamkeit sanft zur Erde. Erde dich. Spüre den Erdboden unter deinen Füßen. Reibe mit deinen Füßen die Erde. Visualisiere Licht in deinen Fußsohlen. Bewege sanft die Zehen, deine Füße und deine Beine. Denke das Mantra „Erde“,
Mehr lesen...
Ansichten: 89
Kommentare: 0

YVS093 Samanu

Samanu - Eine Pranayama-Übung zur Aktivierung der vier Elemente, zur Reinigung des Astralkörpers und zur Entfaltung von positiven Kräften.

Samanu ist die Wechselatmung mit Bija-Mantra der Elemente. Manu steht unter anderem für Mantra, Sa heißt mit, Samanu: mit Mantra. Du verwendest die vier Bija-Mantras Yam, Ram, Tam und Lam und verbindest diese mit der Wechselatmung.

Grundsätzlich gibt es zwei oder eigentlich drei Weisen, wie du das verbinden kannst:

Du kannst eine Runde Wechselatmung machen un

Mehr lesen...

Hier findest Du den Mitschnitt der online | live Meditation vom Januar 2024.

Viel Freude beim Reinhören und Mitmeditieren.

Link zur Meditation: https://radio-alex.podigee.io/26-meditation-akzeptanz-einstellung

In dieser Meditation nähern wir uns dem Thema Akzeptanz und kultivieren einer positivere Einstellung.
Zunächst verbinden wir uns mit dem Atem und wandern dann, mit Hilfe unserer Vorstellungskraft, an einen Ort, an dem wir uns sicher und geschützt fühlen.

An einen Ort, an den wir immer wieder z

Mehr lesen...

Sex und Spiritualität

Gerne möchte ich klarstellen, wie sich das mit der Sexualität und der Spiritualität verhält. Es gibt viel Verwirrung darüber.

Grundsätzlich führt der Hauptweg zur Gotteserfahrung über die Stille. Jesus musste 40 Tage in der Abgeschiedenheit der Wüste meditieren, bevor er sein Ego (den Teufel in sich) überwinden und zur Erleuchtung und zum Einswerden mit Gott gelangte (die Engel dienten ihm, er konnte mit dem Heiligen Geist Wunder tun). Die christlichen Wüstenväter, die Vorläufer des christlichen

Mehr lesen...
Ansichten: 105
Kommentare: 0

YVS092 Pranayamas, die Atemübungen

Pranayama – die Atemübungen

Pranayama heißt Meisterschaft über Atmung und Steuerung über das Prana. Prana heißt Atem, Prana heißt aber auch Lebensenergie. Ayama heißt Steuerung und Meisterschaft. Man könnte sagen, Herrschaft über die Lebensenergien über Steuerung des Atems.

Wir können verschiedene Atemübungen unterscheiden. Es gibt die sogenannten Grundatmungsarten, die einfachen Atemübungen, es gibt die Reinigungspranayamas, die Bandhas und die Maha Kumbhakas.

Ich möchte eben einen Überblick ge

Mehr lesen...

YVS091 Chakras, die Energiezentren

Chakras, die Engeriezentren des Menschen und ihre Entsprechungen bezüglich der Elemente, der Koshas und der Farben

Dies ist ein Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Kundalini Yoga, dem Yoga der Energie“ im Rahmen der Vortragsreihe der ganzheitlichen Yogaschulung, einer Begleitreihe, der zweijährigen Yogalehrerausbildung von Yoga Vidya.

Bedeutung Chakra

Chakra heißt Rad. Wie ein Rad, das sich dreht und auch Dinge wegwirbeln kann, wie ein Wagen, der Staub aufwirbelt. Ähnlich wie das Rad, strahlt

Mehr lesen...

YVS090 Nadis, die Energiekanäle

In der Reihe Kundalini - Yoga der Energie, der Vortragsreihe “Yoga Vidya Schulung. Ganzheitliche Entwicklung der Aspekte des Menschen, auch ein Begleitvortrag der zweijährigen Yoga-Vidya-Yogalehrerausbildung.

Die drei Hauptnadis: Ida, Pingala und Sushumna

Ich hatte das letzte Mal über Prana, die Lebensenergie gesprochen. Die Lebensenergie wird transportiert in den Nadis. Es gibt insgesamt 72.000 Nadis und von diesen 72.000 Nadis sind 10 besonders wichtig. Diese findest du beschrieben in dem Buch

Mehr lesen...

YVS089 Prana, die Lebensenergie

Prana ist ein Schlüsselbegriff im Yoga. Prana heißt Lebensenergie, Atem oder Lebenskraft. Wenn wir im Yoga über Prana sprechen, dann sprechen wir über diese Energie, die hinter allem Lebendigen steckt.

Aus Swami Sivanandas Buch „Inspiration und Weisheit“, Kapitel „Pranayama“:

„Durch Prana, die Lebensenergie, leben die Menschen, die Tiere und die Engelswesen. Prana ist wahrhaftig das Leben der Wesen. Prana ist das universelle Leben, das Leben aller. Das Strahlen deiner Augen ist Prana. Das Lächel

Mehr lesen...

YVS088 Shiva-Shakti-Philosophie und Tantra

Kundalini Yoga ist der Yoga der Energie. Er beruht auf einer bestimmten Philosophie, die man als Shiva-Shakti-Philosophie bezeichnen kann und die zum großen Gebiet des Tantra gehört.

Tantra ist eine religionsübergreifende spirituelle Bewegung, die in ganz Süd- bis Südostasien existiert. Tantra legt besonderen Wert auf die Verehrung der göttlichen Mutter, auf Umgang mit Energien und auf die Verehrung des Göttlichen überall. Tantrismus gibt es im Hinduismus, im Buddhismus, im Sikhismus, sogar im T

Mehr lesen...