mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Jaya Guru Kirtan Text, Video, Audio mp3 download, Übersetzung und Erläuterungen. Jaya Guru ist ein Guru Kirtan. Erfahre mehr über seine Bedeutung, lausche Videos und Audios, lerne Jaya Guru, im Yoga Vidya Kirtanheft die Nr. 361, selbst zu singen, anzuleiten, auf einem Musikinstrument zu begleiten.

361. Jaya Guru
Jay Guru Jay Guru, Jay Guru Jay
Jay Guru Jay Guru, Jay Jay Guru Jay // 1 //

Shri Ram Jaya Ram, Jay(a) Jay(a) Ram
Shri Ram Jaya Ram, Jay(a) Jay(a) Ram // 2 //

Sita Ram Jaya, Raja Ram Jaya,
Gauri Shankara, Sita Ram // 3 //

Shiva Durga Shiva Durga, Durga Durga Shiva Shiva
Shiva Kali Shiva Kali, Kali Kali Shiva Shiva // 4 //

Jay Ma Jay Ma, Jay Ma Jay
Jay Ma Jay Ma, Jay Ma Jay // 5 //

Ami Tomari, Ami Tomari, Ami Tomari,
Priya He Ami Tomari // 6 //

Tumi Amari, Tumi Amari, Tumi Amari
Natha He Tumi Amari // 7 //

Jay Bhagavan Jaya, Jay Bhagavan
Jay Bhagavan Jaya, Jaya Shivananda // 8 //

Lakshmi Narayan, Lakshmi Narayan,
Lakshmi Narayan, Ram // 9 //

Radhe Govinda, Radhe Govinda
Radhe Govinda, Shyam // 10 //

[hare Krishna Hare Krishna, Krishna Krishna Hare Hare
Hare Rama Hare Rama, Rama Rama Hare Hare // 11 //]


Videos zum Hören und Mitsingen
Erläuterungen und Übersetzungen
Noten und Akkorde
Audio mp3, auch zum Download

Jaya Guru Jaya Guru ist ein etwas längerer Kirtan mit vielen verschiedenen Strophen. Er richtet sich an den Guru, den spirituellen Lehrer, in den weiteren Strophen a Rama, an Sita, and Shiva, Durga, Kali, Lakshmi, Narayani, Radha, Govinda. Dann folgen zwei Hindi Strophen, die besagen: Ami Tomari - Prey Hey Ami Tomari: Oh Gott, ich gehöre ganz dir. Tum Amari - Natha He Tumi Amari: Oh Gott, du gehörst ganz mir.

Übersetzungen und Erläuterungen zum Jaya Guru Kirtan

Es gibt verschiedene Weisen, wie man den Jaya Guru Kirtan übersetzen kann. Grundsätzlich ist die Bedeutung eines Kirtans mehr als die Bedeutung der einzelnen Worte. Für einen Bhakta, einen Gottesverehrer, einen Kirtanisten, ist ein Kirtan ein Lobpreis Gottes. Oft sind sich auch in Indien die Sänger nicht bewusst, was die Bedeutung der Worte ist. Sie spüren einfach Bhakti, Hingabe, Liebe, Gottesnähe. 

Spirituelle Übersetzung Jaya Guru

Oh Guru, ich verneige mich vor dir. Mögen deine Lehren triumphieren. Ich verehre das Göttliche in allen Namen und Gestalten.

Jaya Guru Kirtan Bedeutung und Herkunft

„Jaya Guru“ ist ein recht langer Kirtan, ein Kirtan auch mit verschiedenen Melodien, ein Kirtan, der verschiedene Aspekte Gottes miteinander verbindet. Dieser Kirtan hat sich bei Swami Vishnu einer gewissen Beliebtheit erfreut. Swami Vishnudevananda hat Mitter der 1980er Jahre diesen Kirtan von jemandem gehört, der ihn in Indien gelernt hatte. Swami Vishnudevananda war dort sehr begeistert davon und hat diesen einen Menschen darum gebeten, ihn uns beizubringen. Und seitdem singe ich diesen Kirtan ganz gerne, in den letzten Jahren vielleicht etwas seltener als früher.
Es ist ein Kirtan, der verschiedenste Aspekte Gottes anruft. Es beginnt mit „Jaya Guru“, also der Guru wird angerufen: „Möge er triumphieren. Jaya Guru.“ Und dann folgen verschiedene Aspekte Gottes: „Shri Rama Jaya Rama.“ Rama ist natürlich die siebte Inkarnation von Vishnu, sie verkörpert Freude. „Sita Rama“, also Rama hat auch einen weiblichen Aspekt, eben die Sita. Im nächsten Vers, „Gauri Shankara“. Gauri ist ein Name von Durga, Gauri heißt „die Weiße“, „die Strahlende“, „die Schöne“, der weibliche Aspekt von Shiva. Shiva wird hier als Shankara bezeichnet, „der Wohlergehen schafft“, „der Wohltäter“. Und danach wird nochmal „Sita Rama“ angerufen. Dann wird Shiva und Durga angerufen, Durga, der weibliche Aspekt von Shiva. Und „Shiva Kali“, Kali, eine andere Manifestation von Durga. Kali heißt auch „die Dunkle“. Als nächstes dann, „Jaya Ma Jaya Ma“, da wird die göttliche Mutter angerufen. Ma heißt „die göttliche Mutter“. Dann wird noch der Lehrer angerufen, „Jaya Bhagavan“ und Bhagavan kann für den göttlichen Lehrer stehen. Es gibt auch manche spirituellen Lehrer, wie z.B. Ramana Maharshi, die wurden einfach als Bhagavan angerufen.
Swami Sivananda wird manchmal auch eben als Bhagavan angerufen, als derjenige, der immer Gott verehrt hat. Dann wird „Lakshmi Narayana“ angerufen. Lakshmi, die Göttin des Glücks, des Reichtums, des Wohlergehens, der Schönheit und die Göttin des uneigennützigen Dienens. Narayana ist eine Bezeichnung von Vishnu, man kann ihn übersetzen als „der, der in allen Wesen wohnt“ und er manifestiert sich besonders in Rama, in großer Freude. Dann wird „Radha Govinda“ angerufen, Govinda, derjenige, der sich um die ganze Erde kümmert. Go wird meistens zwar als Kuh übersetzt, aber Go steht auch für die Erde. Und Vinda heißt auch „kümmern um“. Und Radha ist der weibliche Aspekt von Krishna, Radha steht für Liebe, Radha steht für Freude und für Schönheit. Shyama heißt „schwarz“ und „dunkel“, ist ein Beiname von Krishna und drückt aus, dass Gott immer geheimnisvoll bleibt. Dann kommen wir zu den nächsten beiden Versen, die Bengali sind, „Ami Tomari“, das heißt: „ Ich bin dein. Wir sind dein, Oh Gott.“ „Du bist mein Geliebter, Priya, du bist mein.“ Und: „Tumi Amari. Du bist unser.“
Wir richten uns also an Gott und sagen: „Oh Gott, wir gehören dir und du gehörst uns.“ Letztlich gehören Gott und spirituelle Aspiranten zusammen. Der nächste Teil des Mantras, „Hare Krishna Hare Rama“, ist eben das Maha Mantra, wo man eben mit großer Freude das Göttliche besingt. Und zum Schluss singt man dann nochmal „Jaya Guru Jaya Guru Jaya Guru Jaya, Jaya Guru Jaya Guru Jaya Jaya Guru Jaya.“ Also, ein wunderschöner Kirtan, der verschiedene Aspekte Gottes besingt und den Guru in verschiedenen Gestalten besingt und der eine gewisse Fröhlichkeit, eine Leichtigkeit hat und einem davon abhält, irgendwo festzustecken. „Jaya Guru. Möge diese vorwärtsdrängende Kraft des Gurus in mir triumphieren. Möge ich alte Verhaftungen loswerden und möge ich das Göttliche überall erfahren.“

Text des Jaya Guru Kirtan mit diakritischen Zeichen:

Hier der Text des Jaya Guru Kirtan in der IAST Transkription, also mit diakritischen Zeichen, auch wissenschaftliche Umschrift genannt. Wenn du dich mit der IAST Umschrift auskennst, weißt du genau, wie die Wörter genau ausgesprochen werden.

361. jaya guru
jay guru jay guru, jay guru jay
jay guru jay guru, jay jay guru jay // 1 //

śrī rām jaya rām, jay(a) jay(a) rām
śrī rām jaya rām, jay(a) jay(a) rām // 2 //

sītā rām jaya, rājā rām jaya,
­gaurī śaṅkara, sītā rām // 3 //

śiva durgā śiva durgā, durgā durgā śiva śiva
śiva kālī śiva kālī, kālī kālī śiva śiva // 4 //

jay mā jay mā, jay mā jay
jay mā jay mā, jay mā jay // 5 //

āmi tomāri, āmi tomāri, āmi tomāri,
priya he āmi tomāri // 6 //

tumi āmāri, tumi āmāri, tumi āmāri
nātha he tumi āmāri // 7 //

jay bhagavān jaya, jay bhagavān
jay bhagavān jaya, jaya śivānanda // 8 //

lakṣmi nārāyaṇ, lakṣmi nārāyaṇ,
lakṣmi nārāyaṇ, rām // 9 //

rādhe govinda, rādhe govinda
rādhe govinda, śyām // 10 //

[hare kṛṣṇa hare kṛṣṇa, kṛṣṇa kṛṣṇa hare hare
hare rāma hare rāma, rāma rāma hare hare // 11 //]

Wort-für-Wort-Übersetzung

Hier die Wort-für-Wort-Übersetzung des Jaya Guru Kirtan:

1.: jaya siege/sei siegreich, m./f. (Hindi) Sieg, 'es lebe xxx'; guru schwer, wichtig, verehrungswürdig, m. (oft spiritueller) Lehrer, guru in eckigen Klammern ist einzufügen nach Svāmī Haṃsānand, Śivānand Āśram, Rishikesh, Mitteilung vom September 2011.

2.: śrī f. Glanz, Herrlichkeit, Reichtum, Göttin des Glücks, Frau Viṣṇus, als Anrede: glückhaft, Ausdruck von Respekt; rām(a) angenehm, schön, m. Name des Helden des Rāmāyaṇa, 7. Inkarnation Viṣṇus; jaya siege/sei siegreich, m./f. (Hindi) Sieg, 'es lebe xxx'.

3.: sītā f. Name der Frau Rāmas; rām(a) angenehm, schön, m. Name des Helden des Rāmāyaṇa, 7. Inkarnation Viṣṇus; jaya siege/sei siegreich, m./f. (Hindi) Sieg, 'es lebe xxx; rājā (Sanskrit rājan) m. König, Herrscher; gaurī f. die Weiße, Schöne, Name von Pārvatī, Śivas Frau; śam n. Glück, Wohlergehen; -kara am Ende von Komposita: machend, m. Macher; śaṃ-kara Wohlergehen schaffend, Name Śivas.

4.: śiva glückverheißend, m. Name eines der Hauptgötter des Hinduismus, durgā f. nach dem Devīmāhātmyam als Göttin verehrter Ursprung des Universums, Vernichterin diverser Dämonen, Form von Śivas Frau Pārvatī; kālī f. die Schwarze, nach dem Devīmāhātmyam Bezeichnung einer Form von Pārvatī (Śivas Frau), bzw. Durgās. Die Bezeichnungen sind aufgezählt, Übersetzung überflüssig.

5.: jaya siege/sei siegreich, m./f. (Hindi) Sieg, 'es lebe xxx' (s. Vorwort f.); mā/mã f. Hindi Mutter, respektvolle Anrede an eine ältere Frau, Bezeichnung vieler Göttinnen.
6. und 7.: Sprache Bengali. āmi ich; tomāri nur/allein dein; priya lieb, m. Geliebter; he Interjektion: oh! tumi du; āmāri nur/allein mein; nātha m. Herr, Beschützer, Ehemann, Gott.

8.: jaya siege/sei siegreich, m./f. (Hindi) Sieg, 'es lebe xxx'; bhagavat verehrungs-, ehrwürdig, m. Gott, Bezeichnung verschiedener Gottheiten; śiva glückverheißend, m. Name eines der Hauptgötter des Hinduismus; ānanda m./n. Freude, Glückseligkeit; śivānanda m. dessen Glückseligkeit Śiva ist: Name des Begründers der Divine Life Society (1887-1963).

9. und 10.: lakṣmī f. Göttin von Reichtum und Wohlergehen, Frau Viṣṇus; nārāyaṇa m. Bezeichnung Viṣṇus, Herkunft des Wortes unsicher (s. Nr. 693); rām(a) m. Name des Helden des Rāmāyaṇa; rādhā f. Name von Kṛṣṇas Lieblings-Kuhhirtin in Vṛndāvan; govinda m. jemand, der Kühe hält, Name Kṛṣṇas; śyām(a) schwarz, m. Name Kṛṣṇas. Die Bezeichnungen sind im Vokativ aneinandergereiht: oh Lakṣmī, Nārāyaṇa...

11.: hari gelblich, rötlich, hell, m. Bezeichnung des Gottes Viṣṇu; kṛṣṇa schwarz, m. Name der 8. Inkarnation Viṣṇus; rāma m. 7. Inkarnation Viṣṇus. Alle Bezeichnungen stehen im Vokativ: oh Hari, Rāma...

Wörtliche Übersetzung

Es lebe der Guru...!
Es lebe der glückhafte Rāma, es lebe Rāma...!
Sītā [und] Rāma sollen leben, König Rāma soll leben, Gaurī [und] Śaṃkara, Sītā [und] Rāma!
Es lebe die Mutter...!
Ich bin nur dein, ich bin nur dein, ich bin nur dein, oh Geliebter, ich bin nur dein. Du bist nur mein, du bist nur mein, du bist nur mein, oh Herr, du bist nur mein.
Es lebe, lebe der Ehrwürdige, es lebe der Ehrwürdige... es lebe Śivānanda!

Jaya Guru Kirtan in Devanagari Schrift

Hier der Jaya Guru Kirtan in der Schrift, in der in Indien Sanskrit geschrieben wird, also in der Devanagari Schrift: 

361. jaya guru
जय् गुरु जय् गुरु/ जय् गुरु जय्
जय् गुरु जय् गुरु/ जय् जय् गुरु जय् // १ //

श्री राम् जय राम्/ जय जय राम्
श्री राम् जय राम्/ जय जय राम् // २ //

सीता राम् जय/ राजा राम् जय/
­गौरी शङ्कर/ सीता राम् // ३ //

शिव दुर्गा शिव दुर्गा/ दुर्गा दुर्गा शिव शिव
शिव काली शिव काली/ काली काली शिव शिव // ४ //

जय् मा जय् मा/ जय् मा जय्
जय् मा जय् मा/ जय् मा जय् // ५ //

आमि तोमारि/ आमि तोमारि/ आमि तोमारि/
प्रिय हे आमि तोमारि // ६ //

तुमि आमारि/ तुमि आमारि/ तुमि आमारि
नाथ हे तुमि आमारि // ७ //

जय् भगवान् जय/ जय् भगवान्
जय् भगवान् जय/ जय शिवानन्द // ८ //

लक्ष्मि नारायण्/ लक्ष्मि नारायण्/
लक्ष्मि नारायण्/ राम् // ९ //

राधे गोविन्द/ राधे गोविन्द
राधे गोविन्द/ श्याम् // १० //

हरे कृष्ण हरे कृष्ण/ कृष्ण कृष्ण हरे हरे
हरे राम हरे राम/ राम राम हरे हरे // ११ //

Jaya Guru Kirtan Noten und Akkorde

Hier findest du die Noten und die Akkorde des Jaya Guru Kirtan. Wenn du Harmonium, Klavier, Gitarre oder ein anderes Melodieinstrument beherrschst oder nach Noten singen kannst, wird dir das sehr hilfreich sein.

361 Nama Kirtan Jaya Guru

361b Nama Kirtan Jaya Guru

Jaya Guru Kirtan Harmonium Lern-Video

Sukadev spielt auf dem Harmonium Jaya Guru Kirtan, damit du es selbst lernen kannst, mitspielen bzw. auf Harmonium oder anderem Musikinstrument begleiten kannst

Audio mp3s - auch zum Download

Viele Mantra und Kirtan mp3s zum Download findest du auf der Mantra mp3 Seite.

Erläuterungen

Hier ein Kurzvortrag zur Bedeutung von Jaya Guru Kirtan

Weitere Kirtans, Mantras und Lieder

Jaya Guru ist ein Guru Kirtan. Hier findest du weitere inspirierende Lieder und Kirtans:

Links zu Mantras und Kirtans

Youtube Playlist Jaya Guru Kirtan

Hier findest du alle Youtube Videos zum Jaya Guru Kirtan

Alternative Schreibweise vom Jaya Guru Kirtan

Es gibt verschiedene Weisen, wie man die Sanskritschrift transkribieren kann. In Indien findest du Mantras ganz unterschiedlich geschrieben. Hier eine in Indien durchaus übliche alternative Schreibweise, in der man z.B. statt sh s, statt v w, statt langem u oo und statt langem i ee schreibt.

361. Jaya Guru
Jay Guru Jay Guru, Jay Guru Jay
Jay Guru Jay Guru, Jay Jay Guru Jay // 1 //

Sree Ram Jaya Ram, Jaya Jaya Ram
Sree Ram Jaya Ram, Jaya Jaya Ram // 2 //

Seeta Ram Jaya, Raja Ram Jaya,
­gauree Sankara, Seeta Ram // 3 //

Siva Durga Siva Durga, Durga Durga Siva Siva
Siva Kalee Siva Kalee, Kalee Kalee Siva Siva // 4 //

Jay Ma Jay Ma, Jay Ma Jay
Jay Ma Jay Ma, Jay Ma Jay // 5 //

Ami Tomari, Ami Tomari, Ami Tomari,
Priya He Ami Tomari // 6 //

Tumi Amari, Tumi Amari, Tumi Amari
Natha He Tumi Amari // 7 //

Jay Bhagavan Jaya, Jay Bhagavan
Jay Bhagavan Jaya, Jaya Sivananda // 8 //

Laksmi Narayan, Laksmi Narayan,
Laksmi Narayan, Ram // 9 //

Radhe Govinda, Radhe Govinda
Radhe Govinda, Syam // 10 //

[hare Krisna Hare Krisna, Krisna Krisna Hare Hare
Hare Rama Hare Rama, Rama Rama Hare Hare // 11 //]

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 193 X ANGESCHAUT

Tags: Guru, Guru-Kirtan, Jaya, Jaya-Guru, Kirtan, Kirtanheft, Mantra, Spirituelle-Lieder, Vidya, Yoga, Mehr...Yoga-Vidya-Kirtanheft, vidya-mantra

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen