mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Jaya Jagadisha Hare Text zum Mitsingen, Video, Audio mp3 download, Übersetzung und Erläuterungen. Jaya Jagadisha Hare ist ein Bhajan. Erfahre mehr über seine Bedeutung, lausche Videos und Audios, lerne Jaya Jagadisha Hare, im Yoga Vidya Kirtanheft die Nr. 704, selbst zu singen, anzuleiten, auf einem Musikinstrument zu begleiten.

704. Jaya Jagadisha Hare
Om Jay(a) Jagad-isha Hare,
Svami Jay(a) Jagad-isha Hare /
Bhakta Jano Ke Sankata,
Bhakta Jano Ke Sankata
Ksana Mẽ Dura Kare /
Om Jay(a) Jagadisha Hare // 1 //

Jo Dhyave Phala Pave,
Dukha Vinase Mana Ka,
Svami Dukha Vinase Mana Ka /
Sukha Sampati Ghara Ave,
Sukha Sampati Ghara Ave,
Kashta Mite Tana Ka /
Om Jay(a) Jagadisha Hare // 2 //

Mata Pita Tuma Mere,
Sharana GaHum Kisa Ki,
Svami Sharana GaHum Kisa Ki /
Tuma Bina Aura Na Duja,
Tuma Bina Aura Na Duja
Asa Karű Jisa Ki /
Om Jay(a) Jagadisha Hare // 3 //

Tuma Purana Paramatma,
Tuma Antar(a)-yami,
Svami Tuma Antar(a)-yami /
Para-brahma Parameshvara,
Para-brahma Parameshvara
Tuma Saba Ke Svami /
Om Jay(a) Jagadisha Hare // 4 //

Tuma Karuna Ke Sagara,
Tuma Palana-karta,
Svami Tuma Palana-karta /
Maĩ Murakha Khala Kami,
Maĩ Murakha Khala Kami ,
Kripa Karo Bharta /
Om Jay(a) Jagadisha Hare // 5 //

Tuma Ho Eka Agochara,
Saba Ke Prana-pati,
Svami Saba Ke Prana-pati /
Kisa Vidhi Milűn Daya-maya,
Kisa Vidhi Milűn Daya-maya,
Tuma Se Maĩ Kumati /
Om Jay(a) Jagadisha Hare // 6 //

Dina-bandhu Dukha-harta,
Tuma Rakshaka Mere,
Svami Tuma Rakshaka Mere /
Apane Hatha Uthao,
Apane Hatha Uthao ,
Dvara Paria Tere /
Om Jay(a) Jagadisha Hare // 7 //

Vishaya Vikara Mitao,
Papa Haro Deva,
Svami Papa Haro Deva /
Shraddha Bhakti Barihao,
Shraddha Bhakti Barihao,
Santana Ki Seva /
Om Jay(a) Jagadisha Hare // 8 //

Jay(a) Jagadisha Ki Arati
Jo Koi Nara Gave,
Svami Jo Koi Nara Gave /
Kahata Shivananda Svami,
Kahata Shivananda Svami,
Sukha Sampatti Pave /
Om Jay(a) Jagadisha Hare // 9 //

Om Jay(a) Jagadisha Hare (4x)
Glory To The Lord Of The Universe (3x)
Om Jay(a) Jagadisha Hare Glory To The Mother Of The Universe (3x)
Om Jay(a) Jagadisha Hare



Videos zum Hören und Mitsingen
Erläuterungen und Übersetzungen
Noten und Akkorde
Audio mp3, auch zum Download



Om Jaya Jayadisha Hare gehört zu den Arati Mantras: In vielen Teilen Indiens wird das Arati mit dem Text des Om Jaya Jagadisha Hare Bhajans zelebriert. Arati ist die Lichtzeremonie.

Übersetzungen und Erläuterungen zum Jaya Jagadisha Hare

Es gibt verschiedene Weisen, wie man den Jaya Jagadisha Hare übersetzen kann. Grundsätzlich ist die Bedeutung eines Kirtans mehr als die Bedeutung der einzelnen Worte. Für einen Bhakta, einen Gottesverehrer, einen Kirtanisten, ist ein Kirtan ein Lobpreis Gottes. Oft sind sich auch in Indien die Sänger nicht bewusst, was die Bedeutung der Worte ist. Sie spüren einfach Bhakti, Hingabe, Liebe, Gottesnähe. 

Spirituelle Übersetzung Jaya Jagadisha Hare

O Herr des Universums, ich verehre Dich. O großer Befreier, Ruhm sei Dir.

Du beseitigst alle Probleme des Suchers in einem Moment. Du nimmst alle Leiden von mir, wenn ich mich Dir ganz hingebe.

Lass Glück und Reichtum in unser Haus kommen. Befreie unseren Geist von seinen Leiden. Du bist Mutter und Vater für mich. Ich habe keine andere Zuflucht als Dich.

Du bist der unendliche Gott, und Du bist auch in meinem Herzen. Du bist die letztendliche Quelle hinter allem, und der Herr aller Geschöpfe.

Du bist ein Ozean des Mitleids. Du bist der Herrscher des Universums. Ich bin unwissend und Sinnesobjekten verhaftet. Bitte gib mir Deine Gnade.

Du bist der Unsichtbare, die göttliche Energie hinter allem. Mein niederer Geist ist sehr stark. Wie kann ich Deine Gegenwart spüren und zum Frieden kommen?

Du nimmst meine Sorgen und Probleme weg. Du bist mein Retter. Ich neige mich vor Dir und weihe Dir mein Leben. Bitte segne mich.

Du nimmst meine Sorgen und Probleme weg. Du bist mein Retter. Ich neige mich vor Dir und weihe Dir mein Leben. Bitte segne mich.

Lass mich meinem Meister Swami Sivananda dienen.

Jaya Jagadisha Hare Bedeutung und Herkunft

„Om Jaya Jagadisha Hare“ nennen wir einen Bhajan, ein Bhajan ist ein Lied, das etwas länger ist, melodiös ist, das man zusammen singt, also nicht wie ein Kirtan hintereinander, und das man begleiten kann mit Harmonium, Tablas, Trommeln und anderen Musikinstrumenten. „Om Jaya Jagadisha Hare“ gilt auch als Arati-Text. Arati ist die Lichtzeremonie und in vielen indischen Ashrams wird Arati mit dem „Om Jaya Jagadisha Hare“-Text ausgeführt. „Om Jaya Jagadisha Hare“ gehört zur Reformbewegung in Indien aus dem Bereich des Brahmo Samaj.
Der Autor dieses Arati-Textes ist Shardha Ram Phillauri, er war ein Punjabi-Dichter, ihm wird auch der erste Hindi-Roman zugeschrieben, er war ein großer Reformer. Er wollte insbesondere ein Lied singen, das von Menschen aller Religionen Indiens gesungen werden kann. Deshalb verzichtet dieses Lied auch auf den Namen irgendeines Hindu-Gottes oder irgendeines Hindu-Namen Gottes, sondern es wendet sich an Jagadisha, Herr des Universums, was auch in der ins Hindi übersetzten Bibel auch als Name Gottes vorkommt und was auch, wenn man den Koran z.B. in Hindi übersetzt, vorkommen könnte, obgleich man den Koran normalerweise nicht übersetzt in andere Sprachen. Der wirkt ähnlich wie die Sanskrit-Texte auch und gerade durch die Kraft des Klanges und des göttlich offenbarten Textes.
„Om Jaya Jagadisha Hare“ ist also die Anrufung des Göttlichen als Jagadisha, als Herr des Universums. Es gibt dort eben auch einen Refrain und das ist „Om“, heißt „Om Jaya“, heißt „Sieg“ oder „Triumph“. „Jagadisha, Herr des Universums, Hare“ und Hare heißt „golden“, „strahlend“, „leuchtend“. Und so ist das auch das Licht und das Anziehende, und Swami heißt auch Herr bzw. Gott. „Om Jaya Jagadisha Hare“ ist „Swami Jaya Jagadisha Hare“. Das ist der Refrain, der an einigen Stellen kommt und der immer am Ende „Om Jaya Jagadisha Hare“ hat, das heißt dann: „Ehrerbietung an den Herrn des Universums. Möge dieser Herr des Universums überall triumphieren und möge er sein Licht ausstrahlen.“ Dazwischen sind Gebete.
Man kann auf gewisser Weise sagen, dieses „Jaya Jagadisha Hare“ ist sicherlich auch von christlicher Spiritualität mit beeinflusst, auch mit den Gebeten und den Gesängen, die es im Christentum gibt, denn gerade Brahmo Samaj, auf dessen Grundlage ja dieses Lied komponiert wurde, war ja auch beeinflusst vom Christentum und wollte eben eine indische Spiritualität zeigen, die religionsübergreifend ist und wollte letztlich auch den Hinduismus reformieren und von alten Aberglauben, der ja vielleicht nicht in die Zeit passen würde, befreien. Und so ist das „Jaya Jagadisha Hare“ entstanden.
„Jaya Jagadisha Hare“, die Melodie ist eine alte und diese „Jaya Jagadisha Hare“-Melodie findet man ja auch in anderen Liedern. Im Yoga Vidya Kirtan-Heft findest du ja auch das Ganga-Arati und du findest auch das Devi-Arati und das Shiva-Arati, die alle geschrieben worden sind in dieser gleichen Melodie. In der ersten Strophe wird dann noch gesagt: „Herr des Universums, du nimmst die Schwierigkeiten von all denen, die dir hingegeben sind. Du nimmst die Schwierigkeiten von allen, die dir hingegeben sind in einem Moment, alles nimmst du dort weg. Oh Herr des Universums, wenn ich über dich meditiere, dann erlange ich folgende Früchte: Das Leid des Herzens wird zerstört, Oh Gott, du zerstörst alles Leiden des Herzens, du bringst Glück und Wohlstand in mein Haus. Alle Schmerzen des Körpers werden ausgelöscht. Triumphieren mögest du, Herr des Universums. Oh Gott, Oh Herr des Universums, du bist meine Mutter, du bist mein Vater, du bist mein Schutz, ich brauche keinen anderen. Du bist der einzige, auf den ich Hoffnung setzen kann. Du, Oh Herr des Universums, strahlend und leuchtend, mögest du triumphieren. Tuma Purana Paramatma, du bist das vollständige höchste Selbst, du bist der innere Lenker, das höchste Brahman, der höchste Herr, du bist der Herr von allen. Tuma Karuna Ke Sagara, du bist ein Meer voll Mitgefühl, du bist der Beschützer. Ich bin letztlich als getrenntes Wesen von Unverständnis, ich habe viele negative Verlangen und Eigenschaften. Bitte habe Mitleid mit mir, Oh Gott, bitte hilf mir, dass ich mich transformiere. Du bist der Eine, der nicht Wahrnehmbare, du bist der Herr des Lebens aller, bitte lasse mich dir begegnen, lasse mich dich fühlen, lasse mich dich erfahren. Du bist eine reine Manifestation von Mitgefühl. Oh Gott, du bist der Freund von all denen, die keine Freunde haben, du bist die Hilfe für all die, die keine Hilfe haben. Bitte beseitige mein Leid. Du bist mein Beschützer, bitte hebe gnädig deine Hände, ich liege vor deiner Tür. Bitte führe mich durch das Tor in das Reich des Himmels, in dein Reich. Bitte lösche alle Schatten der Sinnesobjekte aus, bitte beseitige alle Sünden. Oh Gott, lasse Vertrauen und Hingabe und auch den uneigennützigen Dienst wachsen in mir und in allen.“
Wer diese Arati singt, so sagt Swami Sivananda, erlangt Glück und Reichtum, „Oh Herr des Universums, Oh Hari“, der erlangt Glück und Reichtum. „Om Jaya Jagadisha Hare. Glück und Sieg sei dem Herrn des Universums. Glory to the Lord of the Universe, Ruhm sei dem Herrn des Universums. Glory to the Mother of the Universe, Ruhm sei der Mutter des Universums. Om Jaya Jagadisha Hare.“ Zu diesem wunderbaren „Jaya Jagadisha“-Bhajan gibt es auch wunderschöne Melodien und du findest auf den Yoga Vidya Seiten mehrere Videoaufnahmen mit diesem Mantra, du findest auch ein Lern-Video mit Noten, du findest den Text, du findest die Wort für Wort Übersetzung, die Übersetzung und viele weitere Anmerkungen, Interpretationen. „Om Jaya Jagadisha Hare. Oh Herr des Universums, Ruhm sei dir.“

Text des Jaya Jagadisha Hare mit diakritischen Zeichen:

Hier der Text des Jaya Jagadisha Hare in der IAST Transkription, also mit diakritischen Zeichen, auch wissenschaftliche Umschrift genannt. Wenn du dich mit der IAST Umschrift auskennst, weißt du genau, wie die Wörter genau ausgesprochen werden.

704. jaya jagadīśa hare
oṃ jay(a) jagad-īśa hare, svāmī jay(a) jagad-īśa hare /
bhakta janõ ke saṅkaṭa, bhakta janõ ke saṅkaṭa
kṣaṇa mẽ dūra kare /
oṃ jay(a) jagadīśa hare // 1 //

jo dhyāve phala pāve,
dukha vinase mana kā, svāmī dukha vinase mana kā /
sukha sampati ghara āve, sukha sampati ghara āve,
kaṣṭa miṭe tana kā /
oṃ jay(a) jagadīśa hare // 2 //

māta pitā tuma mere,
śaraṇa gahum̐ kisa kī, svāmī śaraṇa gahum̐ kisa kī /
tuma bina aura na dūjā, tuma bina aura na dūjā
āsa karűn jisa kī /
oṃ jay(a) jagadīśa hare // 3 //

tuma pūrana paramātmā,
tuma antar(a)-yāmī, svāmī tuma antar(a)-yāmī /
pāra-brahma parameśvara, pāra-brahma parameśvara
tuma saba ke svāmī /
oṃ jay(a) jagadīśa hare // 4 //

tuma karuṇā ke sāgara,
tuma pālana-kartā, svāmī tuma pālana-kartā /
maĩ mūrakha khala kāmī, maĩ mūrakha khala kāmī ,
kṛpā karo bhartā /
oṃ jay(a) jagadīśa hare // 5 //

tuma ho eka agocara,
saba ke prāṇa-patī, svāmī saba ke prāṇa-patī /
kisa vidhi milűn dayā-maya, kisa vidhi mil dayā-maya,
tuma se maĩ kumatī /
oṃ jay(a) jagadīśa hare // 6 //

dīna-bandhu dukha-hartā,
tuma rakṣaka mere, svāmī tuma rakṣaka mere /
apane hātha uṭhāo, apane hātha uṭhāo ,
dvāra paṛā tere /
oṃ jay(a) jagadīśa hare // 7 //

viṣaya vikāra miṭāo,
pāpa haro devā, svāmī pāpa haro devā /
śraddhā bhakti baṛhāo, śraddhā bhakti baṛhāo,
santana kī sevā /
oṃ jay(a) jagadīśa hare // 8 //
jay(a) jagadīśa kī āratī
jo koī nara gāve, svāmī jo koī nara gāve /
kahata śīvānanda svāmī, kahata śīvānanda svāmī,
sukha sampatti pāve /
oṃ jay(a) jagadīśa hare // 9 //
oṃ jay(a) jagadīśa hare (4x)
glory to the lord of the universe (3x)
oṃ jay(a) jagadīśa hare glory to the mother of the universe (3x)
oṃ jay(a) jagadīśa hare

Wort-für-Wort-Übersetzung

Hier die Wort-für-Wort-Übersetzung des Jaya Jagadisha Hare:

704. jaya jagadīśa hare

Text nach Śivānandāśrama Bhajanāvalī 2003, p. 184, Satsaṃga-bhajana-mālā S. 284, 285, Sivananda Ashram Devotional Songs, Shivanandanagar 2011, S. 209, mit allen Wiederholungen und kleineren Verbesserungen.

Ārtīs sind meist in modernen indischen Sprachen verfaßt, diese hier teilweise in Brajbhāṣā (ähnlich wie Hindi). Ihr Autor ist Śāradā Rām Phillauri, ein Pañjābī Dichter (es wird ihm auch der erste Hindi-Roman zugeschrieben) und Reformer. Die Ārtī wurde um 1870 verfaßt und erfreut sich seitdem größter Beliebtheit, u.a. auch in religiösen Szenen von Bollywood-Filmen. Die hier wiedergegebene Version mit Strophe 9 und Abschluß stammt aus dem Śivānand Āśram. Außerhalb werden oft andere Wiederholungen gesungen, von denen Beispiele in Klammern angegeben sind. Ab Strophe 3 sind die Wiederholungen nicht mehr übersetzt. Maĩ, 'ich,' konnte in der Schrift nicht anders dargestellt werden, die Aussprache ist ein nasaliertes mä. Eine hübsche Aufnahme der ārtī findet sich unter https://www.youtube.com/watch?v=3BPHl_120gw.

oṃ jay(a) jagad-īśa hare, svāmī jay(a) jagad-īśa hare /
bhakta janõ ke saṃkaṭa, bhakta janõ ke saṃkaṭa
(dāsa janõ ke saṃkaṭa),

kṣaṇa mẽ dūra kare /
oṃ jay(a) jagadīśa hare // 1 //

om heilige Silbe, s. Nr. 1; jaya f. (Hindi) Sieg, 'es lebe xxx' (s. Vorwort f); jagat m. Welt, Universum; īśa m. Herr; jagad-īśa m. Herr der Welt/des Universums; hari m. Bezeichnung Viṣṇus; svāmī m. Herr; bhakta hingegeben, fromm, m. Verehrer (insbes. Gottes); jana m. Leute, janõ ist Hindi und wird heutzutage meist an dieser Stelle gesungen, während janana (Sivananda Ashram Devotional Songs, altes Kirtanbuch), der Brajbhāṣā Obliquus, selten benutzt wird; saṃkaṭa Schwierigkeit; dāsa m. Diener; kṣaṇa m. Augenblick; mẽ in; dūra fern; kare er macht.

Oṃ, es lebe der Herr des Universums, Hari, Herr, es lebe der Herr des Universums, Hari, die Schwierigkeiten derer, die ihm hingegeben sind, die Schwierigkeiten derer, die ihm hingegeben sind, beseitigt er in einem Moment, oṃ, es lebe der Herr des Universums, Hari.

jo dhyāve phala pāve,
dukha vinase mana kā, svāmī dukha vinase mana kā /
sukha sampati ghara āve, sukha sampati ghara āve,
kaṣṭa miṭe tana kā /
oṃ jay(a) jagadīśa hare // 2 //

jo wer, welcher; dhyāve (dhyāv-) kontempliert, verehrt; phala m. Frucht; pāve (pānā) erlangt; dukha m. Schmerz, Leid; vi-nase (vi-nasnā/bi-nasnā) wird zerstört; mana m. Denken, Herz; Genitiv-Postposition; svāmī m. Herr; sukha m. Glück; sampati = sam-patti f. Reichtum, Besitz; ghara m. Haus; āve (ā-) kommt; kaṣṭa m. Schwierigkeit, Schmerz, Leiden; miṭe (miṭnā) wird ausgelöscht, zerstört, eliminiert; tana m. Körper. Rest s. 1.

Wer [über ihn] meditiert, erlangt die Frucht: das Leid des Herzens wird zerstört, Herr, das Leid des Herzens wird zerstört, Glück und Wohlstand kommt ins Haus, Glück und Wohlstand kommt ins Haus, Schmerz des Körpers wird ausgelöscht - om, es lebe der Herr des Universums, Hari.

māta pitā tuma mere,
śaraṇa gahum̐ kisa kī, svāmī śaraṇa gahum̐ kisa kī /
tuma bina aura na dūjā, tuma bina aura na dūjā
āsa karum̐ jisa kī /
oṃ jay(a) jagadīśa hare // 3 //

māta f. Mutter (mātu aus Śivānandāśrama Bhajanāvalī ist Brajbhāṣā Nominativ); pitā m. Vater; tuma höfliches 'Du;' mere mein; śaraṇa Schutz, Zuflucht; gahum̐ (gahnā) ich sollte/könnte/möchte ergreifen/mich zuwenden, andere Lesung: pāum̐ (wessen Schutz) soll ich erlangen; nach gahum̐ wird häufig maĩ, ich, eingefügt; kisa wessen? tuma bina hier: außer dir; aura zusätzlich, sonst; na nicht; dūjā zweiter, anderer; āsa f. Hoffnung; karum̐ (karnā) ich sollte/könnte machen; jisa kī (Relativpronomen) wessen. Rest s. 1.

Du [bist] meine Mutter, mein Vater - zu wem als Schutz soll ich mich wenden, Herr, zu wem als Schutz soll ich mich wenden? Außer dir [gibt] es niemanden, außer dir [gibt] es niemanden, auf den ich Hoffnung setzen kann - om, es lebe der Herr des Universums, Hari.

tuma pūrana paramātmā,
tuma antar(a)-yāmī, svāmī tuma antar(a)-yāmī /
pāra-brahma parameśvara, pāra-brahma parameśvara
tuma saba ke svāmī /
oṃ jay(a) jagadīśa hare // 4 //

tuma Du (höflich); pūrana (S pūrṇa) voll, m. Ganzes; parama höchst-; antar(a) inner(lich); yāmī (Syāmin) m. durch Kontrolle charakterisiert: Kontrolleur, Lenker; antar-yāmī m. innerer Lenker; pāra = para höchst-; brahma m. Absolutes; pāra-brahma m. höchstes Brahman; īśvara m. Herr; saba all-; saba ke von allen, aller. Rest s. 1.

Du [bist] das vollständige höchste Selbst, du [bist] der innere Lenker, das höchste Brahman, der höchste Herr, du [bist] der Herr aller...

tuma karuṇā ke sāgara,
tuma pālana-kartā, svāmī tuma pālana-kartā /
maĩ mūrakha khala kāmī, maĩ mūrakha khala kāmī (maĩ sevaka tuma svāmī),
kṛpā karo bhartā /
oṃ jay(a) jagadīśa hare // 5 //

tuma Du (höflich); karuṇā f. Mitgefühl; ke Genitiv-Postposition; sāgara m. Meer; pālana m. Schützen; kartā m. Handelnder, Macher; maĩ ich; mūrakha m. (S mūrkha) Dummkopf, Unwissender; khala m. Übeltäter; kāmī m. einer, der voll (sinnlichen) Verlangens ist; sevaka m. Diener; svāmī m. Herr, 'ich bin der Diener, du der Herr'; kṛpā f. Mitleid; karo (karnā) mache; bhartā m. Herr, Beschützer. Rest s. 1.

Du [bist] ein Meer von Mitgefühl, du [bist] der Beschützer. Ich [bin] ein Dummkopf, Übeltäter, voll (sinnlichen) Verlangen(s) - habe Mitleid, Herr...


tuma ho eka agocara,
saba ke prāṇa-patī, svāmī saba ke prāṇa-patī /
kisa vidhi milum̐ dayā-maya, kisa vidhi milum̐ dayā-maya,
tuma se maĩ kumatī /
oṃ jay(a) jagadīśa hare // 6 //

tuma Du (höflich); ho (honā) du bist; eka ein; a-gocara nicht wahrnehmbar, m. das unsichtbare höchste Wesen; saba all-; ke Genitiv-Postposition; prāṇa m. Atem, Leben; pati m. Herr; prāṇa-pati m. Herr des Lebens; kisa vidhi auf welche Weise; milum̐ (milnā) ich kann/könnte treffen, begegnen; dayā f. Mitleid; maya gemacht, bestehend aus; tuma se hier: dir; maĩ ich; ku-mati von schlechtem Denken, dumm, f. schlechtes Denken. Rest s. 1.

Du bist der Eine, nicht wahrnehmbare, der Herr des Lebens aller. Wie kann ich, der ich dumm bin, Dir begegnen, der Du aus Mitleid bestehst...

dīna-bandhu dukha-hartā,
tuma rakṣaka mere, svāmī tuma rakṣaka mere /
apane hātha uṭhāo, apane hātha uṭhāo (apane śaraṇa lagāo),
dvāra paṛā tere /
oṃ jay(a) jagadīśa hare // 7 //

dīna hilflos, demütig; bandhu m. Freund; dukha m. Unglück, Leid; hartā m. einer, der wegnimmt; tuma Du (höflich); rakṣaka m. Beschützer; mere mein; apanā sein, ihr, mein etc.; hātha m. Hand; uṭhāo (uṭhānā) hebe auf, erhebe; śaraṇa m. Schutz; lagānā anbringen, anwenden 'gewähre deinen Schutz'; dvāra m. Tür, Eingang; paḍnā fallen, liegen, eine Demutshaltung ist gemeint; tere dein. Rest s. 1.

Freund der Hilflosen, der das Leid beseitigt, du bist mein Beschützer. Hebe [gnädig] deine Hände, [ich] liege vor deiner Tür...

viṣaya vikāra miṭāo,
pāpa haro devā, svāmī pāpa haro devā /
śraddhā bhakti baṛhāo, śraddhā bhakti baṛhāo,
santana kī sevā /
oṃ jay(a) jagadīśa hare // 8 //

viṣaya m. (Sinnes-)Objekt; vikāra m. Veränderung, Verschlechterung, Schaden, etc.; miṭāo (miṭānā) lösche aus, eliminiere; pāpa m. Übel, Schwierigkeit, Sünde; haro (harnā) nimm (weg); deva m. Gott; śraddhā f. Glauben; bhakti f. Hingabe, Teilhabe; baṛhāo (baṛhānā) mehre, vergrößere; santa m. 'Guter,' Frommer, Mitglied verschiedener religiöser Bewegungen, santana Obliquus; Genitiv-Postposition; sevā f. Dienst.

Lösche den Schaden der Sinnesobjekte aus, beseitige Sünde, Gott, laß Glauben, Hingabe [und] den Dienst an den Guten anwachsen...

jay(a) jagadīśa kī āratī
jo koī nara gāve, svāmī jo koī nara gāve /
kahata śīvānanda svāmī, kahata śīvānanda svāmī,
sukha sampatti pāve /
oṃ jay(a) jagadīśa hare // 9 //

jaya siege/sei siegreich, f. (Hindi) Sieg, 'es lebe xxx' (s. Vorwort f); jagat m. Welt, Universum; īśa m. Herr; jagad-īśa m. Herr der Welt/des Universums; Genitiv-Postposition; ār(a)tī f. von Sanskrit ārātrika(m): abendliches Schwingen eines Lichts vor dem Bild eines Gottes oder Gurus, Lichtzeremonie nach der pūjā; jo welcher, wer; nara m. Mann, Mensch, stattdessen in Sivananda Ashram Devotional songs nita (S nitya), immer, ständig; gāve (gānā) singt; svāmī m. Herr; kahata (kahnā) sagend, sagt; śivānanda m. dessen Glückseligkeit Śiva ist (s. Nr. 2): Name des Begründers der Divine Life Society (1887-1963); sukha m. Glück; sam-patti f. Reichtum, Besitz; pāve (pānā) erlangt. Rest s. 1. Die Strophe fehlt in Śivānandāśrama Bhajanāvalī und Satsaṃga-bhajana-mālā, ist aber vorhanden in Sivananda Ashram Devotional Songs (mit anderem Schluß: mana vāñcita phala pāve 'erlangt die im Herzen begehrte Frucht'). Sie wurde wohl nachträglich angefügt, wie auch die darauf folgende, die nur im alten Kirtanbuch zu finden ist.

Welcher Mensch die ārtī von 'jaya jagadīśa' singt, sagt Śivāṃanda Svāmī, erlangt Glück und Reichtum, om, es lebe der Herr des Universums, Hari.

oṃ jay(a) jagadīśa hare (4x)
glory to the lord of the universe (3x)
oṃ jay(a) jagadīśa hare
glory to the mother of the universe (3x)
oṃ jay(a) jagadīśa hare

s. Str. 1.

Om, es lebe der Herr des Universums, Hari...

Wörtliche Übersetzung

Oṃ, es lebe der Herr des Universums, Hari, Herr, es lebe der Herr des Universums, Hari, die Schwierigkeiten derer, die ihm hingegeben sind, die Schwierigkeiten derer, die ihm hingegeben sind, beseitigt er in einem Moment, oṃ, es lebe der Herr des Universums, Hari.

Wer [über ihn] meditiert, erlangt die Frucht: das Leid des Herzens wird zerstört, Herr, das Leid des Herzens wird zerstört, Glück und Wohlstand kommt ins Haus, Glück und Wohlstand kommt ins Haus, Schmerz des Körpers wird ausgelöscht - om, es lebe der Herr des Universums, Hari.

Du [bist] meine Mutter, mein Vater - zu wem als Schutz soll ich mich wenden, Herr, zu wem als Schutz soll ich mich wenden? Außer dir [gibt] es niemanden, außer dir [gibt] es niemanden, auf den ich Hoffnung setzen kann - om, es lebe der Herr des Universums, Hari.

Du [bist] das vollständige höchste Selbst, du [bist] der innere Lenker, das höchste Brahman, der höchste Herr, du [bist] der Herr aller...

Du [bist] ein Meer von Mitgefühl, du [bist] der Beschützer. Ich [bin] ein Dummkopf, Übeltäter, voll (sinnlichen) Verlangen(s) - habe Mitleid, Herr...

Du bist der Eine, nicht wahrnehmbare, der Herr des Lebens aller. Wie kann ich, der ich dumm bin, Dir begegnen, der Du aus Mitleid bestehst...

Freund der Hilflosen, der das Leid beseitigt, du bist mein Beschützer. Hebe [gnädig] deine Hände, [ich] liege vor deiner Tür...

Lösche den Schaden der Sinnesobjekte aus, beseitige Sünde, Gott, laß Glauben, Hingabe [und] den Dienst an den Guten anwachsen...

Welcher Mensch die ārtī von 'jaya jagadīśa' singt, sagt Śivāṃanda Svāmī, erlangt Glück und Reichtum, om, es lebe der Herr des Universums, Hari.

Om, es lebe der Herr des Universums, Hari...

Jaya Jagadisha Hare in Devanagari Schrift

Hier der Jaya Jagadisha Hare in der Schrift, in der in Indien Sanskrit geschrieben wird, also in der Devanagari Schrift: 

ॐ जय जगदीश हरे/ स्वामी जय जगदीश हरे /
भक्त जन्õ के सङ्कट/ भक्त जन्õ के सङ्कट
क्षण म्ẽ दूर करे /
ॐ जय जगदीश हरे // १ //

जो ध्यावे फल पावे/
दुख विनसे मन का/ स्वामी दुख विनसे मन का /
सुख सम्पति घर आवे/ सुख सम्पति घर आवे/
कष्ट मिटे तन का /
ॐ जय जगदीश हरे // २ //

मात पिता तुम मेरे/
शरण गहुँ किस की/ स्वामी शरण गहुँ किस की /
तुम बिन और न दूजा/ तुम बिन और न दूजा
आस कर् जिस की /
ॐ जय जगदीश हरे // ३ //

तुम पूरन परमात्मा/
तुम अन्तरयामी/ स्वामी तुम अन्तरयामी /
पारब्रह्म परमेश्वर/ पारब्रह्म परमेश्वर
तुम सब के स्वामी /
ॐ जय जगदीश हरे // ४ //

तुम करुणा के सागर/
तुम पालनकर्ता/ स्वामी तुम पालनकर्ता /
मĩ मूरख खल कामी/ मĩ मूरख खल कामी /
कृपा करो भर्ता /
ॐ जय जगदीश हरे // ५ //

तुम हो एक अगोचर/
सब के प्राणपती/ स्वामी सब के प्राणपती /
किस विधि मिल् दयामय/ किस विधि मिल् दयामय/
तुम से मĩ कुमती /
ॐ जय जगदीश हरे // ६ //

दीनबन्धु दुखहर्ता/
तुम रक्षक मेरे/ स्वामी तुम रक्षक मेरे /
अपने हाथ उठाओ/ अपने हाथ उठाओ /
द्वार पऋआ तेरे /
ॐ जय जगदीश हरे // ७ //

विषय विकार मिटाओ/
पाप हरो देवा/ स्वामी पाप हरो देवा /
श्रद्धा भक्ति बऋहाओ/ श्रद्धा भक्ति बऋहाओ/
सन्तन की सेवा /
ॐ जय जगदीश हरे // ८ //
जय जगदीश की आरती
जो कोई नर गावे/ स्वामी जो कोई नर गावे /
कहत शीवानन्द स्वामी/ कहत शीवानन्द स्वामी/
सुख सम्पत्ति पावे /
ॐ जय जगदीश हरे // ९ //
ॐ जय जगदीश हरे ४x
ग्लोर्य् तो थे लोर्द् ओf थे उनिवेर्से ३x
ॐ जय जगदीश हरे ग्लोर्य् तो थे मोथेर् ओf थे उनिवेर्से ३x
ॐ जय जगदीश हरे

Jaya Jagadisha Hare Noten und Akkorde

Hier findest du die Noten und die Akkorde des Jaya Jagadisha Hare. Wenn du Harmonium, Klavier, Gitarre oder ein anderes Melodieinstrument beherrschst oder nach Noten singen kannst, wird dir das sehr hilfreich sein.

704 Jaya Jagadisha Hare

Jaya Jagadisha Hare Harmonium Lern-Video

Sukadev spielt auf dem Harmonium Jaya Jagadisha Hare, damit du es selbst lernen kannst, mitspielen bzw. auf Harmonium oder anderem Musikinstrument begleiten kannst

Audio mp3s - auch zum Download

Hier findest du einige Audio mp3s, auch zum Download, des Jaya Jagadisha Hare:


Übrigens: Viele Mantra und Kirtan mp3s zum Download findest du auf der Mantra mp3 Seite.

Erläuterungen

Hier ein Kurzvortrag zur Bedeutung von Jaya Jagadisha Hare

Weitere Kirtans, Mantras und Lieder

Jaya Jagadisha Hare ist ein Bhajan. Hier findest du weitere inspirierende Lieder und Kirtans:

Links zu Mantras und Kirtans

Youtube Playlist Jaya Jagadisha Hare

Hier findest du alle Youtube Videos zum Jaya Jagadisha Hare

Alternative Schreibweise vom Jaya Jagadisha Hare

Es gibt verschiedene Weisen, wie man die Sanskritschrift transkribieren kann. In Indien findest du Mantras ganz unterschiedlich geschrieben. Hier eine in Indien durchaus übliche alternative Schreibweise, in der man z.B. statt sh s, statt v w, statt langem u oo und statt langem i ee schreibt.

704. Jaya Jagadeesa Hare
Om Jaya Jagad Eesa Hare, Swamee Jaya Jagad Eesa Hare /
Bhakta Jano Ke Sankata, Bhakta Jano Ke Sankata
Ksana Me Doora Kare /
Om Jaya Jagadeesa Hare // 1 //

Jo Dhyave Phala Pave,
Dukha Vinase Mana Ka, Swamee Dukha Vinase Mana Ka /
Sukha Sampati Ghara Ave, Sukha Sampati Ghara Ave,
Kasta Mite Tana Ka /
Om Jaya Jagadeesa Hare // 2 //

Mata Pita Tuma Mere,
Sarana Gahum̐ Kisa Kee, Swamee Sarana Gahum̐ Kisa Kee /
Tuma Bina Aura Na Dooja, Tuma Bina Aura Na Dooja
Asa Karun Jisa Kee /
Om Jaya Jagadeesa Hare // 3 //

Tuma Poorana Paramatma,
Tuma Antara Yamee, Swamee Tuma Antara Yamee /
Para Brahma Parameswara, Para Brahma Parameswara
Tuma Saba Ke Swamee /
Om Jaya Jagadeesa Hare // 4 //

Tuma Karuna Ke Sagara,
Tuma Palana Karta, Swamee Tuma Palana Karta /
Mai Moorakha Khala Kamee, Mai Moorakha Khala Kamee ,
Kripa Karo Bharta /
Om Jaya Jagadeesa Hare // 5 //

Tuma Ho Eka Agochara,
Saba Ke Prana Patee, Swamee Saba Ke Prana Patee /
Kisa Vidhi Milun Daya Maya, Kisa Vidhi Milun Daya Maya,
Tuma Se Mai Kumatee /
Om Jaya Jagadeesa Hare // 6 //

Deena Bandhu Dukha Harta,
Tuma Raksaka Mere, Swamee Tuma Raksaka Mere /
Apane Hatha Uthao, Apane Hatha Uthao ,
Dvara Paria Tere /
Om Jaya Jagadeesa Hare // 7 //

Visaya Vikara Mitao,
Papa Haro Deva, Swamee Papa Haro Deva /
Sraddha Bhakti Barihao, Sraddha Bhakti Barihao,
Santana Kee Seva /
Om Jaya Jagadeesa Hare // 8 //
Jaya Jagadeesa Kee Aratee
Jo Koee Nara Gave, Swamee Jo Koee Nara Gave /
Kahata Seevananda Swamee, Kahata Seevananda Swamee,
Sukha Sampatti Pave /
Om Jaya Jagadeesa Hare // 9 //
Om Jaya Jagadeesa Hare (4x)
Glory To The Lord Of The Universe (3x)
Om Jaya Jagadeesa Hare Glory To The Mother Of The Universe (3x)
Om Jaya Jagadeesa Hare

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 260 X ANGESCHAUT

Tags: Bhajan, Jaya Jagadīsha Hare, Jaya-Jagadisha-Hare, Kirtan, Kirtanheft, Mantra, Spirituelle-Lieder, Vidya, Yoga, Yoga-Vidya-Kirtanheft, Mehr...vidya-mantra

Kommentar von Yoga Vidya Kirtanheft am 10. Oktober 2009 um 10:00am

Om Jaya Jagadīsha Hare
Swāmi, Jaya Jagadīsha Hare
Bhakta Janana Ke Sankata
Bhakta Janana Ke Sankata
Kshana Men Dūra Kare
Om Jaya Jagadīsha Hare

Jo Dhyāve Phala Pāve
Dukha Vinase Mana Kā
Swāmi, Dukha Vinase Mana Kā
Sukha Sampati Ghar Āve
Kashta Mite Tana Kā
Om Jaya Jagadīsha Hare

Mātapitā Tuma Mere
Sharana Gahūn Kisakī
Swāmi, Sharana Gahūn Kisakī
Tuma Bina Aura Na Dūjā
Āsa Karūn Kisakī
Om Jaya Jagadīsha Hare

Tuma Pūrana Paramātmā
Tuma Antaryāmī
Swāmi, Tuma Antaryāmī
Pārabrahma Parameshvara
Tuma Saba Ke Swāmī
Om Jaya Jagadīsha Hare

Tuma Karunā Ke Sāgara
Tuma Pālana Kartā
Swāmi, Tuma Pālana Kartā
Mai Mūrakha Khala Kāmi
Kripā Karo Bharatā
Om Jaya Jagadīsha Hare

Tuma Karunā Ke Sāgara
Tuma Pālana Kartā
Swāmi, Tuma Pālana Kartā
Mai Mūrakha Khala Kāmi
Kripā Karo Bharatā
Om Jaya Jagadīsha Hare

Dīna Bandhu Dukha Haratā
Tuma Rakshaka Mere
Swāmi, Tuma Rakshaka Mere
Apane Hātha Badhāo
Dvāra Padā Tere
Om Jaya Jagadīsha Hare

Vishaya Vikāra Mitāo
Pāpa Haro Devā
Swāmi, Pāpa Haro Devā
Shraddhā Bhakti Badhāo
Santana Kī Sevā
Om Jaya Jagadīsha Hare

Jaya Jagadīsha Ki Ārati
Jo Koyi Nara Gāve
Swāmi, Jo Koyi Nara Gāve
Kahat Sivānanda Swāmi
Sukha Sampatti Pāve
Om Jaya Jagadīsha Hare

Om Jaya Jagadīsha Hare (4x)
Glory to the Lord of the Universe (4x)
Om Jaya Jagadīsha Hare
Glory to the Mother of the Uni-verse (4x)
Om Jaya Jagadīsha Hare


Dieser Bhajan bedeutet übersetzt:
O Herr des Universums, ich verehre Dich. O großer Befreier, Ruhm sei Dir.

Du beseitigst alle Probleme des Suchers in einem Moment. Du nimmst alle Leiden von mir, wenn ich mich Dir ganz hingebe.

Lass Glück und Reichtum in unser Haus kommen. Befreie unseren Geist von seinen Leiden. Du bist Mutter und Vater für mich. Ich habe keine andere Zuflucht als Dich.

Du bist der unendliche Gott, und Du bist auch in meinem Herzen. Du bist die letztendliche Quelle hinter allem, und der Herr aller Geschöpfe.

Du bist ein Ozean des Mitleids. Du bist der Herrscher des Universums. Ich bin unwissend und Sinnesobjekten verhaftet. Bitte gib mir Deine Gnade.

Du bist der Unsichtbare, die göttliche Energie hinter allem. Mein niederer Geist ist sehr stark. Wie kann ich Deine Gegenwart spüren und zum Frieden kommen?

Du nimmst meine Sorgen und Probleme weg. Du bist mein Retter. Ich neige mich vor Dir und weihe Dir mein Leben. Bitte segne mich.

Du nimmst meine Sorgen und Probleme weg. Du bist mein Retter. Ich neige mich vor Dir und weihe Dir mein Leben. Bitte segne mich.

Lass mich meinem Meister Swami Sivananda dienen.

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen