Sattwige Rezeptes Beiträge (411)

Sortieren nach

Tahini Sauce

Zutaten:
1 Tasse Tahini
2/3Tassen Wasser
1/3Tasse Zitronensaft
1 Esslöffel Petersilie, kleingeschnitten
Salz nach Geschmack
1 Prise Pfeffer

 

Zubereitung:
Tahini in eine Schüssel geben. Unter Umrühren langsam das Wasser hinzugeben. Es können sich Klümpchen bilden und das Tahini kann wie geronnen aussehen. Es muss nur der Zitronensaft unter ständigem Rühren hinzugefügt werden, dann wird das Tahini weich und glatt. Wenn eine dünnere Konsistenz gewünscht wird, mehr Wasser dazugeben. Anschließend Gewürze hinzugeben. Wer einen schärferen Geschmack liebt, kann auch mit Cayennepfeffer würzen. Zum Schluss die Petersilie darüber streuen und leicht umrühren.

 

Wissenswertes:

 

Mehr lesen...

Bananen Eis

Zutaten:
3 sehr reife Bananen
1 eingeweichte Dattel
Saft von einer Orange
1 EL Zitronensaft

 

Zubereitung:
Bananen am Vortag in mundgerechte Stücke schneiden und über Nacht in einem Gefrierbeutel einfrieren. Im Mixer die Dattel mit dem Orangen- und Zitronensaft gut mixen, Bananenstücke hinzugeben und mit dem Stößel zu einer geschmeidigen Eismasse pürieren, evtl. im Gefrierfach noch einmal nachfrieren lassen. Wenn man einige frische oder gefrorene Himbeeren mit püriert ergibt das sehr leckeres Himbeereis. Eine tolle Alternative zum Eisladen und bei Kindern sehr beliebt! - Ergibt eine große Portion.

 

Wissenswertes:

 

Mehr lesen...

Vegane Zucchini Schnitzel

Zutaten:
2 mittelgroße Zucchini
1 Tasse Vollkornmehl
1 TL Zimt
Salz, Kokosöl zum Backen
Olivenöl

 

Zubereitung:
Die Zucchini waschen und quer in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Mehl und Zimt als Panade vermengen. Die frischen Scheiben leicht salzen und in der Panade wenden. Mehl etwas andrücken, damit viel haften bleibt. In einer Pfanne bei mittlerer Hitze in Kokosöl ausbacken, bis sie goldbraun sind. Aus der Pfanne nehmen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Kann sehr gut mit einer Tomatensoße gereicht werden. Als Beilage Zitronenkartoffeln.

 

 

Wissenswertes:

Mehr lesen...

Lasagne

500 g Lasagnenudeln (Vollweizen, Spinatoder Soja)einige El Olivenöl1 mittelgroße Aubergine2 Bund frischer oder 1 Paket gefrorenerSpinat1 kl Dose schwarze Oliven1 Pckg TofuSaft von 1 - 2 Zitronen1/2 Tl Basilikum500 g Mozzarella500 g Ricotta oder Hüttenkäse1 T geriebener Parmesan2 - 3 Tomaten (geschnitten,zum Garnieren)Wasser in einem großen Topf zum Kochenbringen. Etwas Öl hinzugeben. Lasagnenudelnin das kochende Wasser geben und ca.8 - 10 Minuten kochen, bis sie fest und hart,aber biegsam sind. Schnell unter kalten Wasserabkühlen, damit die Nudeln nicht aneinanderkleben bleiben. Auberginen in Öl beimittlerer Hitze anbraten, etwas Wasser hinzugeben,abdecken und sieden lassen, bisdie Auberginen weich sind. In der Zwischenzeitden Spinat waschen und zerkleinern, zuden Auberginen hinzugeben und ohne Deckelanbraten, bis der Spinat weich und dieFlüssigkeit verdampft ist, vom Herd nehmen.Wasser aus dem Tofu pressen, zerstampfenund mit Zitronensaft, Basilikum, Ricottakäseund 1/2 Tasse Parmesankäse vermischen.Fertigstellung: Eine dünne Schicht Sauce aufden Boden der Form geben, eine Schicht Nudelndarauf geben und dann in dünnenSchichten die Käsemischung, Gemüsemischung,Mozzarella (die Hälfte des Mozzarellafür die oberste Schicht aufheben), Sauce,Nudeln in die Form schichten. Den Vorgang3 -5 x wiederholen, mit einer Schicht Nudelnbeenden, Sauce darüber geben und zumSchluss mit dem zurückbehaltenen Käse bestreuen.Mit Tomatenstücken garnieren. Bei180-200C (hängt von der Größe der Auflaufformab) 30 - 35 Minuten lang backen.Hier klicken für Yoga und AyurvedaKochkurse und Kochausbildungen
Mehr lesen...

Vollkorn-Muffins

2 T Vollkornmehl
2 Tl Backpulver
1/3 T Öl
1/4 T Honig
ca. 1 1/2 T Milch, Soja- oder Buttermilch
Variante:
Nüsse, Rosinen, Blaubeeren, Preiselbeeren,
Honig können durch frische oder getrocknete
Kräuter ersetzt werden.
Alle Zutaten vermischen. Auf ein gefettetes
Backblech oder in gefettete Muffin-Formen
geben und bei 200 C ca. 20 Min. backen
Ergibt ca. 15 Muffins



Hier klicken für Yoga und AyurvedaKochkurse und Kochausbildungen

Mehr lesen...

Vegane Erdbeertorte

Om namo narayanaya,

Mein Name ist Pashupati und ich werde von nun an mehrmals im Monat in diesem Blog vegane und sattwige Rezepte veröffentlichen.Die Rezepte suche ich selber aus bzw. entwickle sie und poste sie wenn ich sie als empfehlenswert erachte :). Die von mir geposteten Rezepte kommen immer mit schönen Fotos und ein wenig Text, außerdem beantworte ich Fragen in den Kommentaren.
So hoffe ich in nächster Zeit etwas frischen Wind in diesen Blog zu bringen und euch damit Freude und Inspirations zu schenken. Ab Herbst gibt es bei uns in Bad Meinberg Abendworkshops mit mir, dort könnt ihr einen Einstieg zum veganen kochen und backen erhalten.

Om shanti und viel Spaß

vegane Erdbeertorte
Diese leckere und hübsche Erdbeertorte habe ich vor kurzem für unser Sommerfest in Bad Meinberg zubereitet, leider zu wenig davon, denn sie war schon nach 15 min. vergriffen. Sie ist optisch nicht von einer normalen Erdbeertorte zu unterscheiden. Der Boden und die Creme sind leicht und locker, Vanille und Zitrone in Verbindung mit dem Joghurt erinnern an den Geschmack von Quark oder Käsekuchen.
Auch wenn ohne Vorkenntnisse könnt ihr euch an diesem Rezept versuchen, das Verzieren lernt man mit der Zeit, einfach ausprobieren, Fragen in den Kommentaren beantworte ich sehr gerne :).

 

 

8699480100?profile=original

 

 

Zutaten(findet ihr im gut sortierten Biosupermarkt)

 

Tortenboden

(für eine 26 cm~ Springform )
200g Mehl
210 ml Wasser, mit viel Kohlensäure (ungesüßt)
115g Zucker
5 EL neutrales Öl
1/2 Packung Backpulver

->160°C für ca. 13 min.

Vanille-Zitronenquark
500 g Sojajoghurt Natur
125 ml Sojacuisine
2-3 EL Zitronensaft
½ Schale einer Bio Zitrone
½ bis 1 TL gemahlene Vanille
1 gestr. TL Agar- Agar (nicht mehr, genaue Menge beachten!)
mind. 50ml Agavendicksaft (oder ein anderes Süßungsmittel)
Bitte selber abschmecken wie süß ihr es möchtet 

Erdbeerhaube

500g Erdbeeren gewaschen und geviertelt
1 Packung veganen Tortenguss rot / 1 gestr. TL Agar-Agar und Rote Beete Saft zum färben
2 EL Zitronensaft
2-4 EL Zucker oder Agavendicksaft
250 ml Wasser

Verzierung (optional)
Soja- Reis oder Kokos- Schlagcreme von Soyatoo (gibt’s in Online Shops)
(verwendbar wie normale Schlagsahne, siehe Packungsanweisung)
1-2 Packungen Sahnesteif
½ Bio Zitrone, davon Schale
1 Messerspitze gemahlene Vanille
Zusätzliche Süße wenn gewünscht

Zubereitung

Tortenboden

1. trockene Zutaten mischen
2. flüssige Zutaten dazu und nur so viel wie nötig rühren damit die Kohlensäure erhalten bleibt, jedoch sollten keine Klumpen dabei sein
3. Springform mit Backpapier auslegen, Teig in die Form geben
4. 160° C 13 min~ im vorgeheizten Ofen, der Kuchen sollte oben noch weich und hell bleiben, es sollte aber kein Teig am Stäbchen kleben wenn man hineinsticht
5. auskühlen lassen
6. Ring öffnen und den Kuchen vorsichtig aus der Form lösen, Backpapier entfernen und den Kuchen dann entweder auf eine schönes Tablett legen oder in die Form zurück und den Ring darum spannen

Vanille-Zitronen „Quark“

1. Joghurt in trockenem Handtuch über Nacht, 5h~ abtropfen lassen, ich lege dazu das Handtuch in einen Sieb und hänge diesen in eine Schüssel
2. den abgetropften Joghurt mit Zitronensaft, Schale, Vanille und eurem Süßungsmittel in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen verrühren, schon mal abschmecken, es kommt aber noch die Sojacuisine dazu
3. Sojacuisine und Agar-Agar in einem Topf zusammen aufkochen, dabeibleiben und öfters umrühren, 2-4 min köcheln lassen
4. Jetzt sofort die noch heiße Sojasahne zu dem Joghurt geben und das ganze kräftig mit dem Schneebesen verrühren, noch mal abschmecken und dann über den fertigen Tortenboden geben, welcher in der Springform sein sollte

Wichtig!
Ich benutze Sojacuisine da sie die Eigenschaft hat zu schäumen, die Luftblasen werden durch das Agar-Agar eingeschlossen und verbleiben so in der ausgekühlten Creme, was sie luftiger macht, alternativen wie Hafer- oder Mandelcuisine tun das nicht.

Erdbeerdecke
1. Erdbeeren vierteln und auf die Creme legen, falls sie leicht einsinken ist das gut
2. Tortenguss nach Packungsanweisung zubereiten oder 100 ml Wasser mit dem
Agar- Agar aufkochen und 2-4 min köcheln lassen, dann mit allen anderen Zutaten vermischen und über die Torte geben
3. ca. 30-60 min. lang kalt stellen, dadurch kann die Torte noch etwas durchziehen und die schnittfeste Konsistenz erreichen
4. genießen :D

Mehr lesen...

Pasta mit selbstgemachter Tomatensoße und Cashew „Parmesan“

Der Nussparmesan verleiht dem Gericht eine ungewöhnliche aber interessante, käsige Note, außerdem ist es eine gute Möglichkeit Nüsse unterzubringen, Cashews finde ich dazu besonders sättigend, es bieten sich allerdings auch Walnüsse oder Mandeln an.
Seit ich zum ersten Mal Tomatensoße selber gemacht habe kommt das fertige Tomaten Passata nicht mehr in die Küche, es schmeckt so viel aromatischer und ist dazu einfach und frisch. Ich kann jedem empfehlen es einfach auszuprobieren.
Viel Freude mit diesem einfachen und schnellen Rezept.

Om namo narayanaya
-Pashupati

Für 2 Personen

Tomatensoße
6 mittelgroße Tomaten
1 große Paprika
Salz
Pfeffer aus der Mühle
1-2 TL getrocknete Kräuter z.B. Oregano, Basilikum, Thymian
1-2 Blätter Lorbeer
3-4 EL Olivenöl (optional)
-> Alles zusammen im Mixer pürieren und ein paar Minuten köcheln lassen, abschmecken.

Cashew Parmesan
1 Tasse Cashews
2 EL Hefe Flocken
1 TL Salz
-> Alles zusammen fein mahlen, dazu braucht man einen Blender o.Ä. Gerät zum fein mahlen von Nüssen.

Sonstiges
Kirschtomaten, frische Kräuter, Gemüse nach Wahl
Ca. 250g ital. Pasta nach Wahl
8699478873?profile=original

Mehr lesen...

Linsen-Gemüse-Curry

Zutaten:
1½ Tasse Linsen 
¾ Liter Wasser
2 Stangen Sellerie, in dünne Scheiben geschnitten
1 Dose Tomatenmark
2 El Erdnussbutter (ungesalzen, nicht geröstet)
½ l Sojaghurt
1 Tasse frische Petersilie, zerhackt
4 Karotten, gewürfelt
2 Kartoffeln, gewürfelt
250 g grüne, ganze Bohnen
1 Tl Basilikum
1 Tl Oregano
1 Tl Currypulver
Meersalz oder Tamari

 

Zubereitung:
Die Linsen waschen und bei mittlerer Hitze mit dem Wasser kochen, bis sie weich sind. Kartoffeln, Karotten, Sellerie hinzufügen. 30 - 45 Minuten köcheln. Kräuter und grüne Bohnen dazumischen und weitere 15 Min. kochen. Am Schluss Erdnussbutter und Sojaghurt unterrühren. Mit einer Getreidesorte servieren. - Für 6 Personen.

 

 

 

Wissenswertes:

Mehr lesen...

Grundrezept für Quinoa

300 g Quinoa
½l Wasser

Den Quinoa vor dem Kochen mit heißem Wasser abspülen. Danach ca. 20 min in leicht gesalzenem Wasser leicht köchelnd garen.

Grundrezept für Buchweizen

200 g Buchweizen
½l Wasser

Wasser zum Kochen bringen, Buchweizen hineinstreuen, umrühren und bei kleinster Hitze 5 Minuten köcheln lassen. Herd abschalten, Buchweizen auf der heißen Herdplatte weitere 15 Min. ausquellen lassen. - Für 4 Personen.


Grundrezept für Hirse

250 g Hirse
½l Wasser

Wasser zum Kochen bringen, Hirse hineinschütten, umrühren, aufkochen und 5 - 10 Min. bei kleinster Hitze köcheln lassen. Herd abschalten und die Hirse weitere 20 Min. auf der heißen Herdplatte ausquellen lassen. - Für 4 Personen.

 

Grundrezept für Gerste

200 g Gerste
½l Wasser

Wasser zum Kochen bringen, Gerstenkörner einstreuen, umrühren, aufkochen und 10 Minuten bei kleinster Hitze köcheln lassen. Herd abschalten und die Gerste auf der heißen Herdplatte weitere 40 Min. ausquellen lassen. - Für 4 Personen.

 

Grundrezept für Grünkern

300 g Grünkern

½l Wasser

Wasser zum Kochen bringen, Grünkern hineinstreuen, umrühren, aufkochen, dann zugedeckt 10 Min. bei kleinster Hitze köcheln lassen. Den Herd abstellen und den Grünkern auf der heißen Herdplatte weitere 20 Minuten ausquellen lassen. - Für 4 Personen.

 

 

Grundrezept für Weizen

250 g Weizen

½l Wasser

Den Weizen mit dem Wasser in einen Topf geben und zugedeckt über Nacht einweichen. Am nächsten Tag den Weizen mit dem Einweichwasser zum Kochen bringen, umrühren, dann zugedeckt bei kleinster Hitze 20 Minuten köcheln lassen. Den Herd abschalten und den Weizen noch 40 Min. ausquellen lassen. - Für 4 Personen.

 

 

Wissenswertes:

Mehr lesen...

Kokos-Karotten Kuchen

1 T Honig3/4 T Öl1/2 T Yoghurt2 T fein gesiebtes Weizenvollmehl2 Tl Backpulver1 El Zimt1 Tl Vanille1 T Kokosraspel1/2 T geriebene KarottenSalzAlle Flüssigkeiten mit den geriebenen Karottenvermischen. Davon getrennt alle festenZutaten, außer den Kokosraspel, vermischenund dann der flüssigen Masse unterheben.Jetzt Kokosraspel dazugeben; nicht zu starkund zu lange rühren. In eine gut eingefetteteForm geben und bei guter Hitze ca. eineStunde im Rohr backen.Hier klicken für Yoga und AyurvedaKochkurse und Kochausbildungen
Mehr lesen...

Apfelkuchen

250 g Quark (Topfen)250 g Butter250 g Weizenvollmehl1000 g Äpfel2 El Zucker2 Tl Zimt2 El RosinenAus Quark (Topfen), Butter und Mehl rascheinen Teig kneten und ca. 30 Minuten imKühlschrank ruhen lassen. Die Äpfel mit derSchale in sehr feine Spalten schneiden.Zwei Drittel des Teiges messerrückendickausrollen und auf ein gut gefettetes Backblechlegen; mit den Apfelspalten bedecken,mit Zucker, Zimt und Rosinen bestreuen.Aus dem restlichen Teig ein Gitter machenund über den Kuchen legen. Bei guterHitze im Rohr ca. 20 Minuten backen.Hier klicken für Yoga und AyurvedaKochkurse und Kochausbildungen
Mehr lesen...

Vegane Makkaroni mit „Käsesoße“

Zutaten:
500g Makkaroni
1 l Sojamilch
1 T Wasser
1/4 T Tamari
1/2 T Rapsöl
4 Tl Senf
1 T Tofu
1 1/2 T Hefeflocken
1 Tl mildes Paprikapulver
1/2 Tl rosa Ayurvedasalz

 

Zubereitung:
Ofen vorheizen. Die Pasta nach Vorgabe auf der Packung kochen. Die restlichen Zutaten mixen und mit den Gewürzen abschmecken. Die vegane Käsesoße über die fertig gekochte und abgetropfte Pasta gießen und gut miteinander vermischen. Die Mischung in eine feuerfeste Auflaufform geben mit restlicher Soße vollständig bedecken und für 15 Min im Ofen backen. Dabei dickt die Soße ein. Aus dem Ofen nehmen und achtsam genießen! - Für ca. 6 Personen.

 

Rezept für Vegane Käse-Sauce
100ml Soja Sahne
5-6 EL Hefeflocken
2 EL mildes Miso (z.B. Shiro-Miso)
1 EL Rapsöl
1 EL Shoyu
etwas Paprikapulver

Alle Zutaten nacheinander vermischen und dabei sanft erhitzen. Eignet sich gut für Nudeln oder über Gemüse

 

 

 

 

Wissenswertes:

Mehr lesen...

Blattspinat mit Tomaten

(für 4 - 6 Personen)Zutaten:1 1/2 kg Blattspinat1 El Butter2 T Bechamelsauce (siehe Rezept)1 T geriebener Käse5 - 8 TomatenSalz, Pfeffer, OreganoZubereitung:Den Blattspinat im Salzwasser kurz überkochen, er soll kernig bleiben und dann abseihen. Auf einem gut gefetteten Backblech verteilen, salzen und pfeffern, mit Bechamelsauce übergießen und mit Käse bestreuen. Darüber die in Scheiben geschnittenen Tomaten verteilen, mit Oregano würzen und ca. 20 Minuten im Rohr backen.Hier klicken für Yoga und AyurvedaKochkurse und Kochausbildungen
Mehr lesen...

Gemischter Gemüsesalat

Zutaten:
½ Kopfsalat
1 Bd zerkleinerte Spinatblätter
2 große gewürfelte Tomaten
2 geriebene Karotten
Alfalfa-Sprossen zum Garnieren
Auf Wunsch: jedes andere Gemüse, z.B. rote
Beete, Blumenkohl, Sellerie, Salatgurke…

Zubereitung:
Gemüse putzen und zerkleinern. In einer großen Salatschüssel anmachen und mit Alfalfa-Sprossen garnieren.

Wissenswertes:

Mehr lesen...

Joghurt-Herstellung

Selbstgemachter Joghurt ist billiger undschmeckt ebenso gut wie gekaufter. Weilselbst hergestellter Joghurt frischer ist, sinddie Kulturen kräftiger und die Enzymaktivitätwesentlich größer, man kann das Aroma unddie Säure kontrollieren und somit einen Joghurtganz nach persönlichem Geschmack zubereiten.Wenn Du für die Erstzubereitung einen gekauftenJoghurt nimmt, achte darauf, dass essich um aktive Kulturen handelt.Wenn auf dem Etikett etwas von Stabilisatorenoder pasteurisiert steht, lässt sich ausdem Inhalt kein Joghurt herstellen.Das Beste ist, wenn auf dem Etikett vermerktist, dass es sich um .aktiveKulturen.handelt.Selbstverständlich muss der Joghurt frischsein. Wenn man sich erst einmal selbst Joghurthergestellt hat, hat man seine eigenenKulturen und die Herstellung geht von malzu mal schneller.Die Milch muss dafür abgekocht und wiederauf 50 C abgekühlt werden. Dann rührt manca. 100 bis 150 g Naturjoghurt mit einemSchneebesen darunter und hält die Mischungzugedeckt für 3 1/2 bis 8 Stundenan einem warmen Platz (Jedoch nicht über50 C).Je lebendiger die Kulturen und je wärmer derPlatz ist, umso schneller wird der Joghurtfest. Von Zeit zu Zeit nachsehen. Sobald dieOberfläche des Joghurts einem leichten Fingerdruckwidersteht, ist er fertig.Wenn man einen säuerlicheren Geschmackwünscht, den Joghurt noch eine Stunde längerstehen lassen.Den Joghurt anschließend kühl stellen. VorVerzehr etwas Joghurt für die nächste Herstellungbeiseite legen.Hier klicken für Yoga und AyurvedaKochkurse und Kochausbildungen
Mehr lesen...

Kartoffel-Bhaji

Zutaten:
4 mittelgroße Kartoffeln
3 El Kokosöl
½El Senfkörner
½Tl Kurkuma
½ Zitrone
2 El frischer Koriander
(oder ½El Pulver)
Salz, Cayennepfeffer

 

Zubereitung:
Kartoffeln weichkochen, abseihen und vierteln. Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und Senfkörner darin zum Aufspringen bringen, dann die restlichen Gewürze dazugeben. Kartoffeln beigeben und sorgfältig im Öl wenden. Zudecken und ca. 10 Minuten dünsten, dabei immer wieder umrühren. Vom Feuer nehmen, Zitronensaft dazugeben und gut durchmischen.
Mit den frischen Korianderblättern bestreuen. - Für 4 Personen.

 

 

Wissenswertes:

Mehr lesen...

Laddu (Indische Schokolade)

Zutaten:
200 g Bio Margarine
200 g Kichererbsen - Mehl
100 g Haselnüsse, geröstet, gemahlen
170 g Reissirup
½ TL Vanille - Pulver
½ Zitronen - Schale, abgeriebene und Saft

Zubereitung:
Bio Margarine schmelzen, das geröstete Kichererbsenmehl dazugeben. Sobald die Masse heiß ist, auf kleiner Flamme rösten, dabei ständig rühren, da die Masse leicht ansetzt. Nach 15 min entfaltet das Mehl leicht seinen nussartigen Geschmack. Die Haselnüsse hinzufügen, umrühren und vom Herd nehmen. Die abgeriebene Zitronenschale, Saft und Vanille dazugeben, den Reissirup unterrühren. Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen, zum Abkühlen und Erstarren in den Kühlschrank. Nach dem Abkühlen in Rauten oder Rechtecke schneiden.

Mehr lesen...

Bechamelsauce

Zutaten:
2 El Bio Margarine
2 El Dinkel-Vollkornmehl
1½ T Dinkelmilch
1 Lorbeerblatt
1 Messerspitze Thymian
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Margarine auf kleiner Flamme zergehen lassen. Mehl dazugeben und unter ständigem Rühren leicht kochen lassen. Dinkelmilch nach und nach dazugeben; bis zur gewünschten Konsistenz eindicken lassen. Lorbeer, Thymian, Salz und Pfeffer zugeben und gut durchrühren. - Ergibt 1 ½ Tassen

 

 

Kichererbsensauce

Zutaten:
2 T Kichererbsenmehl
1 T Öl
½T Sojasauce
5 T Wasser
¼T Zitronensaft (oder weniger)
Salbei, Thymian

Zubereitung:
Öl sanft erhitzen, das Kichererbsenmehl eingießen und gut verrühren. Einige Minuten kochen lassen, bis sich ein leichter Nussgeruch entwickelt. Jetzt 2 T Wasser dazugeben und unter ständigem Umrühren eindicken lassen. Das restliche Wasser hinzufügen; rühren, bis die Konsistenz dickflüssig und cremig ist. Kräuter und Zitronensaft am Schluss beigeben. - Ergibt ca. 5 Tassen

 

 

Tomaten- Gemüse Sauce

Zutaten:
2 El Öl
1 Lorbeerblatt
1 Tl Oregano (Majoran)
½Tl Thymian
¼Tl Basilikum
150 g Tomatenmark
¼Tl Reissirup
Salz, Pfeffer
1 T Gemüse

Zubereitung:
Für diese Sauce kann jedes beliebige Gemüse verwendet werden. Am besten geeignet sind Zucchini, Sellerie und Karotten, oder auch würfelig geschnittener Tofu. Das Öl sanft erhitzen und das Gemüse unter ständigem Rühren einige Minuten lang darin anbraten. Kräuter dazugeben, einige Minuten lang unter Rühren weiterdünsten. Jetzt die restlichen Zutaten Beifügen und dünsten bis das Gemüse weich ist. Vor dem Servieren möglichst lange ruhen lassen.
Nur wenn unbedingt nötig, die Sauce eventuell von neuem leicht erwärmen. - Ergibt ca. 2 Tassen.

 

 

Wissenswertes:

Mehr lesen...