mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Satyam Shivam Sundaram Kirtan - Lyrics, Video, mp3 - 406

Satyam Shivam Sundaram Kirtan Text, Video, Audio mp3 download, Übersetzung und Erläuterungen. Satyam Shivam Sundaram ist ein Vedanta Kirtan. Erfahre mehr über seine Bedeutung, lausche Videos und Audios, lerne Satyam Shivam Sundaram, im Yoga Vidya Kirtanheft die Nr. 406, selbst zu singen, anzuleiten, auf einem Musikinstrument zu begleiten.

406. Satyam Shivam Sundaram
Satyam Shivam Sundaram
Ananta Brahma Satchidanandam


Erläuterungen und Übersetzungen
Audio mp3, auch zum Download

Satyam Shivam Sundaram Anantabrahma Sachchidanandam. Dies sind die ersten Worte dieses Kirtan, ein Vedanta Kirtan. Vielleicht bekommst du ja durch diese Erläuterungen zum Satyam Shivam Sundaram einen noch tieferen Bezug, ein tieferes Verständnis zu diesem Lied.

Übersetzungen und Erläuterungen zum Satyam Shivam Sundaram Kirtan

Es gibt verschiedene Weisen, wie man den Satyam Shivam Sundaram Kirtan übersetzen kann. Grundsätzlich ist die Bedeutung eines Kirtans mehr als die Bedeutung der einzelnen Worte. Für einen Bhakta, einen Gottesverehrer, einen Kirtanisten, ist ein Kirtan ein Lobpreis Gottes. Oft sind sich auch in Indien die Sänger nicht bewusst, was die Bedeutung der Worte ist. Sie spüren einfach Bhakti, Hingabe, Liebe, Gottesnähe. 

Spirituelle Übersetzung Satyam Shivam Sundaram

Wahrheit, Güte und Schönheit, das ist das Unendliche Brahman, Sein, Bewusstsein und Glückseligkeit.

Satyam Shivam Sundaram Kirtan Bedeutung und Herkunft

„Satyam Shivam Sundaram“ ist ein wunderschöner Kirtan, der im ersten Vers ein ruhiger und meditativer ist, und im zweiten Vers schneller ist, dynamisch. Und so wird in diesem Kirtan gleichzeitig das meditative Element wie auch das dynamische Element des spirituellen Weges ausgedrückt.
Man kann durch tiefe Meditation zur Erfahrung des Unendlichen kommen, und man kann durch großes Voranschreiten und Freude zum Unendlichen kommen. Dies ist ein Vedanta Kirtan, ein Jnana Yoga Kirtan, er drückt die Einheit des Individuellen mit dem Kosmischen aus. Im ersten Vers, „Satyam Shivam Sundaram“, ist ein Bhakti-Element dabei. Dort wird nämlich gesagt, Gott ist Satyam Shivam Sundaram. Gott ist Satya, das heißt Wahrheit. Gott ist Shiva, das heißt „glückverheißend“, „gut“, „Liebe“. Und dann ist Sundara und Sundara heißt Schönheit.
So ähnlich wie Goethe ja auch das gerne gesagt hat: „Dem Wahren, Schönen, Guten.“ So steht es z.B. an der Alten Oper in Frankfurt. Wahr, schön und gut, das sind die drei Eigenschaften des Göttlichen. Und das findet man sowohl im alten Hinduismus, in der altindischen Kultur, wie auch im alten Griechischen, im Lateinischen und das war auch für die deutsche Klassik ein Leitmotiv. Gott kann erfahren werden als Satya, als Wahrheit. Wenn man nach dem Wahren strebt: „Wer bin ich? Was ist wirklich? Was ist die Welt?“ Dann kommst du zu Gott. Das Streben nach Wahrheit führt zur Erfahrung des Göttlichen.
Gott ist aber auch erfahrbar in Shiva und das heißt hier, in der Güte oder auch in der Liebe. So wie es auch heißt: „Gott ist die Liebe und wer in der Liebe ist, der ist in Gott und Gott ist in ihm.“ In diesem Sinne, wenn du Gutes tust und voller Liebe mit anderen Menschen zusammen bist, dann ist auch dort das Göttliche erfahrbar. Sogar in der menschlichen Liebe ist Gott erfahrbar. Und als drittes, Gott ist Sundara, Gott ist schön. Wenn du dich von Schönheit berühren lässt, dann erfährst du auch dort Gott. So ist auch Schönheit ein Mittel, um Gott zu erfahren. Natürlich, Gott ist alles, egal, ob gut oder schlecht, ob schön oder unschön. Dennoch, zunächst mal ist Gott besonders erfahrbar im Herzen, im Wahren, im Guten und im Schönen.
So ist also der erste Vers sowohl Bhakti Vers als auch Jnana Yoga Vers, denn du kannst eben Gott verehren in der Güte und in der Liebe, du kannst ihn spüren und das Spüren ist ja immer Bhakti. Oder wenn du dich von Schönheit berühren lässt, auch das ist Bhakti. Der zweite Vers ist dann ein reiner Jnana Yoga Vers. „Ananta“, Ananta heißt „das Unendliche“, Ananta heißt „das Ewige“, Ananta heißt wörtlich „ohne Ende“, also das Endlose, das Ewige. Und Brahma (mit kurzem a) ist das Höchste, das Absolute.
Und Satchidananda ist Sein, Wissen und Glückseligkeit. Das heißt, deine wahre Natur ist unendlich, deine wahre Natur ist Brahman, deine wahre Natur ist Satchidananda, Sein, Wissen und Glückseligkeit. So wird in diesem Kirtan Nr. 406 ausgedrückt, zunächst mal, versuche herauszufinden: „Wer bin ich?“ Strebe nach Satya, nach Wahrheit. Oder man kann auch sagen, sei ehrlich, sei wahrhaftig, das hilft dir, zum Höchsten zu kommen. Tue Gutes und siehe Gott im Guten, spüre Gott in der Liebe, spüre Gott auch im Schönen. Und indem du nach Wahrheit strebst, indem du gütig bist und die Güte Gottes und die Liebe Gottes erfährst, indem du dich von Schönheit berühren lässt, kommst du dann zur Verwirklichung, das Göttliche ist unendlich, ewig, das Absolute, Sein, Wissen, Glückseligkeit, deine wahre Natur.

Text des Satyam Shivam Sundaram Kirtan mit diakritischen Zeichen:

Hier der Text des Satyam Shivam Sundaram Kirtan in der IAST Transkription, also mit diakritischen Zeichen, auch wissenschaftliche Umschrift genannt. Wenn du dich mit der IAST Umschrift auskennst, weißt du genau, wie die Wörter genau ausgesprochen werden.

406. satyaṃ śivaṃ sundaram
satyaṃ śivaṃ sundaram
ananta-brahma sac-cid-ānandam

Wort-für-Wort-Übersetzung

Hier die Wort-für-Wort-Übersetzung des Satyam Shivam Sundaram Kirtan:

satya wahr, n. Wahrheit; śiva glückverheißend, m. Name eines der Hauptgötter des Hinduismus; sundara schön (die Gruppe der drei Begriffe sind Nachbildungen des 'Wahren, Schönen Guten' der westlichen Philosophie); an-anta ohne Ende; brahman n. das Höchste, Absolute; sat seiend, gut, best-, wahr, n. das Seiende, Realität, brahman; cit f. Gedanke, Wahrnehmung, Bewußtsein, brahman; ānanda m./n. Freude, Glückseligkeit.

Wörtliche Übersetzung

Wahr, glückhaft, gut - [ist das] das unendliche Brahman, Sein, Bewußtsein, Glückseligkeit.

Satyam Shivam Sundaram Kirtan in Devanagari Schrift

Hier der Satyam Shivam Sundaram Kirtan in der Schrift, in der in Indien Sanskrit geschrieben wird, also in der Devanagari Schrift: 

406. satyaṃ śivaṃ sundaram
सत्यं शिवं सुन्दरम्
अनन्तब्रह्म सच्चिदानन्दम्

Audio mp3s - auch zum Download

Viele Mantra und Kirtan mp3s zum Download findest du auf der Mantra mp3 Seite.

Erläuterungen

Hier ein Kurzvortrag zur Bedeutung von Satyam Shivam Sundaram Kirtan

Weitere Kirtans, Mantras und Lieder

Satyam Shivam Sundaram ist ein Vedanta Kirtan,. Hier findest du weitere inspirierende Lieder und Kirtans:

Links zu Mantras und Kirtans

Youtube Playlist Satyam Shivam Sundaram Kirtan

Hier findest du alle Youtube Videos zum Satyam Shivam Sundaram Kirtan

Alternative Schreibweise vom Satyam Shivam Sundaram Kirtan

Es gibt verschiedene Weisen, wie man die Sanskritschrift transkribieren kann. In Indien findest du Mantras ganz unterschiedlich geschrieben. Hier eine in Indien durchaus übliche alternative Schreibweise, in der man z.B. statt sh s, statt v w, statt langem u oo und statt langem i ee schreibt.

406. Satyam Sivam Sundaram
Satyam Sivam Sundaram
Ananta Brahma Sach Chid Anandam

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 283 X ANGESCHAUT

Tags: Kirtan, Kirtanheft, Mantra, Satyam, Satyam-Shivam-Sundaram, Shivam, Spirituelle-Lieder, Sundaram, Vedanta-Kirtan, Vidya, Mehr...Yoga, Yoga-Vidya-Kirtanheft, vidya-mantra

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Tägliche Inspirationen

Yoga Vidya Blog

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen