mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Nama Kirtan ist die Rezitation der Namen (Nama) Gottes.
Nama Kirtan kann im Rahmen eines Satsangs am Ende des Kirtans, vor der Lesung, ausgeführt werden.
Nama Kirtan ist eigentlich mehr eine Rezitation als ein Kirtan: Mantras werden rezitiert. Normalerweise spielt man beim Nama Kirtan kein Harmonium und auch keine Tablas oder Trommeln. Tambura könnte dagegen auch beim Nama Kirtan gespielt werden.

Nama Kirtan ist zu finden unter der Nummer 4 im Yoga Vidya Kirtan Heft. 

Nama Kirtan Mantras

Zum Nama Kirtan, und damit für den Abschluss des Kirtan Singens vor der Lesung bzw. vor dem Vortrag sind unter anderem folgende Mantras geeignet - wobei typischer 1-3 verschiedene herausgenommen werden:
:
Om Namo Narayanaya

oṃ śrī durgāyai namaḥ

oṃ namo bhagavate śivānandāya

Diese oberen drei Mantras (oder eines davon) hat Swami Vishnu-devananda gerne am Ende des Kirtan Singens einige Mal als Nama Kirtan rezitiert. Die Folgenden Mantras werden manchmal bei Yoga Vidya als Nama Kirtan verwendet: 

oṃ hrīṃ śrīṃ klīṃ kṛṣṇāya govindāya gopī-jana-vallabhāya namaḥ

_

om aiṃ hrīṃ klīṃ cāmuṇḍāyai vicce namaḥ

:

om aiṃ tripurā-devyai ca vidmahe
klīṃ kāmeśvaryai ca dhīmahi
sauṃ tan naḥ klinne pracodayāt

:

oṃ namo nārāyaṇāya,
dāso'haṃ tava keśava

:

oṃ hrīṃ namaḥ śivāya

:

kṛṣṇa kṛṣṇa kṛṣṇa mahāyogin bhaktānām abhayaṅkara 

govinda paramānanda sarvaṃ me vaśam ānaya 

:

śrī-rāma rāma rāmeti ' rame rāme mano-rame /

sahasra-nāma tat tulyam ' rāma-nāma varānane //

:
oṃ śāntiḥ śāntiḥ śāntiḥ,
om Frieden Frieden Frieden

:

Bedeutung der einzelnen Mantras des Nama Kirtans

Du findest diese Mantras des Nama Kirtans auch an anderer Stelle genauer erläutert. Hier findest du einige Erläuterungen zu den Nama Kirtan Mantras zusammen mit der Wort-für-Wort-Übersetzung:

Om Namo Narayanaya

Dieses Mantra wird im Nama Kirtan insbesondere für den Weltfrieden rezitiert.

om heilige Silbe; namas n. Verneigung, Verehrung; nārāyaṇa m. Bezeichnung Viṣṇus: der in allen Wesen wohnt.

om Verneigung dem Nārāyaṇa.

oṃ śrī durgāyai namaḥ

Dieses Mantra ist die Anrufung der göttlichen Mutter. Im Rahmen des Nama Kirtans rezitiert man das Durga Mantra besonders für Trost und mütterlichen Beistand.

om heilige Silbe (s. Nr. 1); śrī f. Glanz, Herrlichkeit, Reichtum, Göttin des Glücks, als Anrede: glückhaft, Ausdruck von Respekt; durgā f. nach dem Devīmāhātmyam als Göttin verehrter Ursprung des Universums, Verkörperung von allem Gewordenem, Vernichterin diverser Dämonen, insbesondere des Büffeldämons (mahiṣāsura), Form von Śivas Frau Pārvatī; namas n. Verneigung, Verehrung.
Om der verehrten Durgā Verneigung.

oṃ namo bhagavate śivānandāya

Dieses Mantra ruft den Segen und die Führung von Swami Sivananda an. Als Teil des Nama Kirtans will man hier sich ganz besonders auf Swami Sivananda einstimmen.

om heilige Silbe (s. Nr. 1); namas n. Verneigung, Verehrung; bhagavat verehrungs-, 
ehrwürdig, m. Gott, Bezeichnung Viṣṇus, Śivas, Jinas, Buddhas, des Guru; śiva
glückverheißend, m. Name eines der Hauptgötter des Hinduismus; ānanda m./n.
Glückseligkeit, wird gebraucht am Ende von Namen der Mönche aus der Śaṅkara-
Schule; śivānanda m. dessen Glückseligkeit Śiva/durch Śiva ist, Name des Begründers
der Divine Life Society (1887-1963).
Om Verneigung dem ehrwürdigen Śivānanda.

Krishna Govinda Mantra

oṃ hrīṃ śrīṃ klīṃ kṛṣṇāya govindāya gopī-jana-vallabhāya namaḥ

Mit diesem Mantra wird besonders der Segen von Krishna und Radha angerufen. Es ist auch ein Mantra für Verbindung von Mensch und Gott, für Liebe. Als Teil des Nama Kirtans rezitiert man dieses Mantra besonders für Liebe und Herzensöffnung.

om heilige Silbe (s. Nr. 1); hrīṃ śrīṃ klīṃ bīja-mantras; kṛṣṇa schwarz, m. Name der 8. Inkarnation Viṣṇus; go-vinda m. jemand, der Kühe hält, Name Kṛṣṇas; gopī f. Kuhhirtin, insbes. von Vṛndāvan, wo Kṛṣṇa seine Kindheit verbrachte; jana m. Mensch, Person, pl. Leute, Gemeinschaft, Gruppe; vallabha geliebt, lieb, m. Geliebter, Ehemann; namas n. Verneigung, Verehrung: die Bezeichnungen Kṛṣṇas im Dativ verlangen ein Bezugswort wie Verneigung (dem Kṛṣṇa... Verneigung). Om hrīṃ śrīṃ klīṃ dem Kṛṣṇa, Govinda, dem Geliebten der Kuhirtinnen [sei Verneigung].

Shakti Mantra

Das Shakti Mantra, auch Navakshara Mantra genannt, ruft die Göttliche Mutter, die Kosmische Energie, an. Im Rahmen des Nama Kirtans hat es oft besonders starke Wirkung, weil es die Energie, die spirituelle Kraft der Anwesenden aktiviert. 

om aiṃ hrīṃ klīṃ cāmuṇḍāyai vicce namaḥ

om heilige Silbe (s. Nr. 1); aiṃ hrīṃ klīṃ bīja-mantras; cāmuṇḍā f. nach dem Devīmāhātmyam Form von Göttin Durgā, in welcher sie die Dämonen Caṇḍa und Muṇḍa besiegte; vicce soweit bislang herauszufinden, Wort mit unbekannter Bedeutung aus 'tantrischem' Zusammenhang; namas n. Verneigung, Verehrung. 
Om aiṃ hrīṃ klīṃ der Cāmuṇḍā, vicce, Verneigung.

Om - Ur-Mantra

Aim - Bija-Mantra von Saraswati

Hrim - Bija-Mantra von Durga und Shiva

Klim - Bija-Mantra von Lakshmi und Krishna

Chamundi - Name von Kali

Vicce - Abwandlung von Vim - Bija-Mantra der Kraft

Namaha - Ehrerbietung an

Mahavidya Mantra

Das Mahavidya Mantra ist ein Mantra zur Verehrung der Mahavidya, die Göttin des Großen Wissens. Mahavidya ist Durga, Saraswati und Lakshmi. Mahavidya Devi hat 10 Aspekte. Durch die Rezitation des Mahavidya Mantras stimmst du dich ganz ein auf die Göttliche Mutter. Als Teil des Nama Kirtans rufst du mit dem Mahavidya Mantra göttliche Führung an. Insbesondere auch, wenn du vor einer wichtigen Entscheidung stehst, kannst du das Mahavidya Mantra rezitieren - oder auch wenn du etwas verstehen willst.

om aiṃ tripurā-devyai ca vidmahe
klīṃ kāmeśvaryai ca dhīmahi
sauṃ tan naḥ klinne pracodayāt

Wort-für-Wort-Übersetzung:

om heilige Silbe (s. Nr. 1); aim bīja-mantra; tri drei; pura n. Stadt; devī f. Göttin; tripura-
devī f. Göttin der drei Städte = tri-pura-sundarī f. 'Schöne der drei Städte' (z.B.
Himmel, Erde, Unterwelt), Hauptgöttin der Śrīvidyā, 'Wissen über die Śrī,' einer Form
des Śāktismus; ca und; vidmahe (vid) wir wissen, kennen; klīṃ bīja-mantra; kāma m.
Wunsch, (sinnliches) Verlangen/Vergnügen, Liebe, Gott der Liebe; īśvarī f. Herrin;
kāmeśvarī f. Herrin über die Wünsche, wichtige Gottheit des Śāktismus; dhīmahi (dhī)
wir möchten schauen; sauṃ bīja-mantra; tad das; naḥ uns; klinna feucht, naß, sanft,
bewegt; pra-codayāt (cud) möge in Bewegung setzen, antreiben, anregen. Es handelt
sich hier um eine der vielen Nachbildungen des gāyatrī mantras (s. Nr. 610), die mit
ihren Dativen, wie hier z.B. tripuradevyai und kāmeśvaryai, schwer zu übersetzen sind:
man würde Akkusativ erwarten.

Wörtliche Übersetzung:

Om, aiṃ, wir kennen die Göttin Tripura, klīṃ, wir möchten die Herrin über die Wünsche
schauen, sauṃ, oh Sanfte, sie möge uns dies anregen.

Spirituelle Übersetzung:

Oh göttliche Mutter, du bist die Göttin aller drei Welten, wir meditieren über dich. Du erfüllst alle Wünsche und du befreist von allen Wünschen - wir möchten dich erfahren. Bitte erleuchte unser Verständnis, führe uns zur Erleuchtung.

Narayana Friedensmantra

oṃ namo nārāyaṇāya,

dāso'haṃ tava keśava

Om namo Narayanaya an sich ist schon ein Friedensmantra. Dasoham Tava Keshava soll heißen: Oh Keshava, ich bin dein Diener, wirke durch mich. Im Rahmen des Nama Kirtan ist die Rezitation dieses Mantras eine Anrufung Gottes für den Frieden, eine Anrufung der Friedensenergie. Und es ist ein Vorsatz: Möge ich mich für den Frieden einsetzen.

Wort-für-Wort-Übersetzung

om heilige Silbe (s. Nr. 1); namas n. Verneigung, Verehrung; nārāyaṇa m. Bezeichnung
Viṣṇus, Herkunft des Wortes unsicher (s. Nr. 693.1); dāsa m. Diener; aham ich; tava
dein; keśava viel-, schönhaarig (von keśa m. Haar), m. Bezeichnung Viṣṇus und Kṛṣṇas

Wörtliche Übersetzung des Mantras:

Verneigung dem Nārāyaṇa; ich bin Dein Diener, Keśava

Spirituelle Übersetzung:

Oh Narayana, du wohnst in allen Wesen. Ehrerbietung dir. Bitte hilf dem Frieden der Welt. Du bist überall. Ich bin dein Diener.

Shiva Mantra

oṃ hrīṃ namaḥ śivāya

Krishna Krishna Mahayogin

kṛṣṇa kṛṣṇa kṛṣṇa mahāyogin bhaktānām abhayaṅkara /

govinda paramānanda sarvaṃ me vaśam ānaya //

Rama Rama Mantra

śrī-rāma rāma rāmeti ' rame rāme mano-rame /
sahasra-nāma tat tulyam ' rāma-nāma varānane //

Shanti
oṃ śāntiḥ śāntiḥ śāntiḥ,
om Frieden Frieden Frieden

Krishna Krishna Mahayogin

kṛṣṇa kṛṣṇa kṛṣṇa mahāyogin bhaktānām abhayaṅkara /

govinda paramānanda sarvaṃ me vaśam ānaya //
kṛṣṇa schwarz, m. Name der 8. Inkarnation Viṣṇus; mahat/mahā groß; yogin m.
jemand, der charakterisiert ist durch Yoga, Yogi; bhakta hingegeben, fromm, m.
Verehrer (insbes. Gottes); bhaya n. Angst, Sorge, Furcht; a-bhaya frei von Furcht, n.
Abwesenheit von Furcht; -kara am Ende von Komposita: der macht, Macher; a-bhayaṅ-
kara Furchtlosigkeit bereitend, Furcht nehmend; go-vinda m. jemand, der Kühe hält,
Name Kṛṣṇas; parama höchst-; sarva all-; me mein; vaśa m./n. Wunsch; ā-naya (nī)
bringe her.
Kṛṣṇa, Kṛṣṇa, Kṛṣṇa, großer Yogi, der (seinen) Verehrern die Furcht nimmt, Govinda,
höchste Glückseligkeit, gewähre vollständig meinen Wunsch (oder: meinen ganzen
Wunsch).


Nama Kirtan Mantras auf Devanagari
Hier findest du die Nama Kirtan Mantras auf Devanagari, also der indischen Schrift, in der Sanskrit normalerweise geschrieben wird:


ॐ नमो नारायणाय

ॐ श्री दुर्गायै नमः

ॐ नमो भगवते शिवानन्दाय

ॐ ह्रीṃ श्रीṃ क्लीṃ कृष्णाय गोविन्दाय गोपीजनवल्लभाय नमः

ॐ ऐṃ ह्रीṃ क्लीṃ चामुण्डायै विच्चे नमः

ॐ ऐṃ त्रिपुरादेव्यै च विद्महे
क्लीṃ कामेश्वर्यै च धीमहि
ॐ तन् नः क्लिन्ने प्रचोदयात्

ॐ नमो नारायणाय,
दासोऽहṃ तव केशव

ॐ ह्रीṃ नमः शिवाय

कृष्ण कृष्ण कृष्ण महायोगिन् भक्तानाम् अभयङ्कर
गोविन्द परमानन्द सर्वṃ मे वशम् आनय

श्रीराम राम रामेति ऽ रमे रामे मनोरमे /
सहस्रनाम तत् तुल्यम् ऽ रामनाम वरानने //

ॐ शान्तिः शान्तिः शान्तिः

Namah ist die Anrufung des göttlichen Namens. Namah heißt Anrufung und Kirtan  Ehrerbietung. Eigentlich ist Namah Kirtan eine Rezitation.

Die eigentlichen Kirtans werden mit Harmonium begleitet. Es sind lebhafte Melodien mit Rhythmus. Man kann auch dazu klatschen. Namah Kirtans sind Mantras, die man am Ende wiederholen kann. Am bekanntesten ist z.B. Om Namo Narayanaya, das  für den Weltfrieden rezitiert wird.

Aber es gibt auch weitere Mantras wie z. B. Om Shri Durgayai Namah, Om Namo Bhagavate Sivanandaya. welche auch als Namah Kirtan zu nutzen sind.

Die Mantras des Namah Kirtans sind eigentlich kurze Mantras, die mehrmals hintereinander wiederholt werden und deshalb auch als Jappa bezeichnet werden können.

Das Om Namo Bhagavate Sivanandaya Mantra kann auch wie alle anderen nur allein rezitiert werden. Es ist aber ebenso möglich, alle Mantras hintereinander zu rezitieren. Dann würde man jedes Mantra im Rahmen des Namah Kirtans mindestens drei oder neun Mal hintereinander wiederholen. Dies gilt auch für andere Mantras, die kurz sind.

Mehr zu Mantras, Kirtans und alles was Yoga betrifft, findest du ebenfalls auf dieser Webseite www.yoga-vidya.de

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 265 X ANGESCHAUT

Tags: Jaya Ganesha, Kirtan, Kirtanheft, Mantra, Nama, Nama Kirtan, Namakirtan, Rezitation, Satsang, Spirituelle-Lieder, Mehr...Yoga-Vidya-Kirtanheft, Yoga-Vidya-Satsang-Mantra, vidya-mantra

Kommentar von Yoga Vidya am 23. Oktober 2015 um 1:34pm

Nama Kirtan


Namakirtan Kirtan Text, Video, Audio mp3 download, Übersetzung und Erläuterungen. Namakirtan ist ein Yoga Vidya Satsang Mantra. Erfahre mehr über seine Bedeutung, lausche Videos und Audios, lerne Namakirtan, im Yoga Vidya Kirtanheft die Nr. 4, selbst zu singen, anzuleiten, auf einem Musikinstrument zu begleiten.

Om Namo Narayanaya // 1 //

Om Shri Durgayai Namah // 2 //

Om Namo Bhagavate Shivanandaya // 3 //

Om Hrim Shrim Klim Krishnaya Govindaya Gopi-jana-vallabhaya [namah] // 4 //

Om Aim Hrim Klim Chamundayai Vichche Namah // 5 //

Om Aim Tripura-devyai Cha Vidmahe
Klim Kameshvaryai Cha Dhimahi
Saum Tan Nah Klinne Prachodayat // 6 //

Om Namo Narayanaya,
Daso'ham Tava Keshava
Om Namah Shivaya
Om Shantih Shantih Shantih,
Om Frieden Frieden Frieden // 7 //


Nama Kirtan bedeutet ein Kirtan der aus Nama, also dem Namen Gottes bzw. der Göttlichen Mutter besteht. Manchmal wir der auch als Namah Kirtan bezeichnet, weil die meisten dieser Mantras Namah, also "Ehrerbietung an" enthalten.

Übersetzungen und Erläuterungen zum Namakirtan Kirtan

Es gibt verschiedene Weisen, wie man den Namakirtan Kirtan übersetzen kann. Grundsätzlich ist die Bedeutung eines Kirtans mehr als die Bedeutung der einzelnen Worte. Für einen Bhakta, einen Gottesverehrer, einen Kirtanisten, ist ein Kirtan ein Lobpreis Gottes. Oft sind sich auch in Indien die Sänger nicht bewusst, was die Bedeutung der Worte ist. Sie spüren einfach Bhakti, Hingabe, Liebe, Gottesnähe. 

Spirituelle Übersetzung

Oh göttliche Kraft in all deinen Aspekten, lass mich dich überall erkennen und durch mich wirken.

Herkunft und Bedeutung des Namakirtan Kirtan

Ich gebe hiermit ein paar Erläuterungen zum Nama Kirtan.
Nama bzw. Namas ist die Anrufung des göttlichen Namens. Namas heißt Anrufung, Kirtan heißt Ehrerbietung. Nama Kirtan sind Mantras die man am Ende des eigentlichen Kirtans rezitieren kann. Eigentlich ist Nama Kirtan eine Rezitation.

Die eigentlichen Kirtans werden mit Harmonium begleitet. Es sind lebhafte Melodien mit Rhythmus. Man kann auch dazu klatschen. Namah Kirtan sind Mantras die man am Ende wiederholen kann. Am bekanntesten ist z.B. Om Namo Narayanaya, das man für den Weltfrieden wiederholt.

Aber es gibt auch weitere Mantras wie Om Shri Durgayai Namah, Om Namo Bhagavate Sivanandaya und eigentlich kann man jedes Mantra, dass man für die Meditation verwenden kann, auch als Namah Kirtan verwenden.

Also die Mantras des Namah Kirtans sind eigentlich Mantras die kurz sind und die man mehrmals hintereinander wiederholen kann. Man könnte es auch als Jappa bezeichnen, als Wiederholung eines Mantras.

Beispiele dafür sind auch: Om Namo Bhagavate Sivanandaya. Es ist auch möglich, nur ein einziges dieser Mantras zu rezitieren oder man kann alle Mantras hintereinander rezitieren. Dann würde man jedes Mantra im Rahmen des Namah Kirtans mindestens drei Mal oder neun Mal hintereinander wiederholen. Man kann auch andere Mantras nehmen die kurz sind und auch diese als Teil des Namah Kirtans benutzen. 

Text des Namakirtan Kirtan mit diakritischen Zeichen:

Hier der Text des Namakirtan Kirtan in der IAST Transkription, also mit diakritischen Zeichen, auch wissenschaftliche Umschrift genannt. Wenn du dich mit der IAST Umschrift auskennst, weißt du genau, wie die Wörter genau ausgesprochen werden.

oṃ namo nārāyaṇāya // 1 //

oṃ śrī durgāyai namaḥ // 2 //

oṃ namo bhagavate śivānandāya // 3 //

oṃ hrīṃ śrīṃ klīṃ kṛṣṇāya govindāya gopī-jana-vallabhāya [namaḥ] // 4 //

om aiṃ hrīṃ klīṃ cāmuṇḍāyai vicce namaḥ // 5 //

om aiṃ tripurā-devyai ca vidmahe
klīṃ kāmeśvaryai ca dhīmahi
sauṃ tan naḥ klinne pracodayāt // 6 //

oṃ namo nārāyaṇāya,
dāso'haṃ tava keśava
oṃ namaḥ śivāya
oṃ śāntiḥ śāntiḥ śāntiḥ,
om Frieden Frieden Frieden // 7 //

Wort-für-Wort-Übersetzung

Hier die Wort-für-Wort-Übersetzung des Namakirtan Kirtan:

oṃ namo nārāyaṇāya // 1 //

 om heilige Silbe (s. Nr. 1); namas n. Verneigung, Verehrung; nārāyaṇa m. Bezeichnung Viṣṇus, Herkunft
 des Worts unsicher (s. Nr. 693.1).

 Om, Verneigung dem Nārāyaṇa.

 oṃ śrī durgāyai namaḥ // 2 //

 om heilige Silbe (s. Nr. 1); śrī f. Glanz, Herrlichkeit, Reichtum, Göttin des Glücks, als Anrede: glückhaft,
 Ausdruck von Respekt; durgā f. nach dem Devīmāhātmyam als Göttin verehrter Ursprung des Universums,
 Verkörperung von allem Gewordenem, Vernichterin diverser Dämonen, insbesondere des Büffeldämons
 (mahiṣāsura), Form von Śivas Frau Pārvatī; namas n. Verneigung, Verehrung.

 Om, der verehrten Durgā Verneigung.

 oṃ namo bhagavate śivānandāya // 3 //

 om heilige Silbe (s. Nr. 1); namas n. Verneigung, Verehrung; bhagavat verehrungs-, ehrwürdig, m. Gott,
 Bezeichnung Viṣṇus, Śivas, Jinas, Buddhas, des Guru; śiva glückverheißend, m. Name eines der
 Hauptgötter des Hinduismus; ānanda m./n. Glückseligkeit, wird gebraucht am Ende von Namen der
 Mönche aus der Śaṅkara-Schule; śivānanda m. dessen Glückseligkeit Śiva ist (s. Nr. 2), Name des
 Begründers der Divine Life Society (1887-1963).

 Om, Verneigung dem ehrwürdigen Śivānanda.

 oṃ hrīṃ śrīṃ klīṃ kṛṣṇāya govindāya gopī-jana-vallabhāya [namaḥ] // 4 //

 om  heilige Silbe (s. Nr. 1); hrīm, śrīm, klīm bīja-mantras; kṛṣṇa schwarz, m. Name der 8. Inkarnation
 Viṣṇus; go-vinda m. jemand, der Kühe hält, Name Kṛṣṇas; gopī f. Kuhhirtin, insbes. von Vṛndāvan, wo
 Kṛṣṇa seine Kindheit verbrachte; jana m. Mensch, Person, pl. Leute, Gemeinschaft, Gruppe; vallabha
 geliebt, lieb, m. Geliebter, Ehemann; namas n. Verneigung, Verehrung: die Bezeichnungen Kṛṣṇas im
 Dativ verlangen ein Bezugswort wie 'Verneigung' (dem Kṛṣṇa... Verneigung).

 Om, hrīm, śrīm, klīm, dem Kṛṣṇa, Govinda, dem Geliebten der Kuhirtinnen [sei
 Verneigung].

 om aiṃ hrīṃ klīṃ cāmuṇḍāyai vicce namaḥ // 5 //

 om heilige Silbe (s. Nr. 1); aim, hrīm, klīm bīja-mantras; cāmuṇḍā f. nach dem Devīmāhātmyam Form
 von Göttin Durgā, in welcher sie die Dämonen Caṇḍa und Muṇḍa besiegte; vicce soweit bislang
 herauszufinden, Wort mit unbekannter Bedeutung aus 'tantrischem' Zusammenhang (viccā, von dem es ein
 Vokativ sein könnte, ist nicht belegt); namas n. Verneigung, Verehrung.




   22.
 Om, aim, hrīm, klīm, der Cāmuṇḍā, vicce, Verneigung.

 om aiṃ tripurā-devyai ca vidmahe
 klīṃ kāmeśvaryai ca dhīmahi
 sauṃ tan naḥ klinne pracodayāt // 6 //

 om
 heilige Silbe (s. Nr. 1); aim bīja-mantra; tri drei; pura n. Stadt; devī f. Göttin; tri-purā-devī f. Göttin
 der drei Städte = tri-pura-sundarī f. 'Schöne der drei Städte' (z.B. Himmel, Erde, Unterwelt, s. Nr. 310 ),
 Hauptgöttin der Śrīvidyā, 'Wissen über die Śrī,' einer Form des Śāktismus; ca und; vidmahe (vid) wir
 wissen, kennen; klīm bīja-mantra; kāma m. Wunsch, (sinnliches) Verlangen/Vergnügen, Liebe, Gott der
 Liebe; īśvarī f. Herrin; kāmeśvarī f. Herrin über die Wünsche, wichtige Gottheit des Śāktismus; dhīmahi
 (dhay) wir möchten schauen; saum bīja-mantra; tad das; naḥ uns; klinna feucht, naß, sanft, bewegt; pra-
 codayāt
 (cud) möge in Bewegung setzen, antreiben, anregen. Es handelt sich hier um eine der vielen
 Nachbildungen des gāyatrī mantras (s. Nr. 610), die mit ihren Dativen, wie hier z.B. tripurādevyai und
 kāmeśvaryai, schwer zu übersetzen sind: man würde Akkusativ erwarten.

 Om, aim, wir kennen die Göttin Tripurā, klīm, wir möchten die Herrin über die Wünsche
 schauen, saum, oh Sanfte, sie möge uns dies anregen.

 oṃ namo nārāyaṇāya,
 dāso'haṃ tava keśava
 oṃ namaḥ śivāya
 oṃ śāntiḥ śāntiḥ śāntiḥ,
 om Frieden Frieden Frieden // 7 //

 om
 heilige Silbe (s. Nr. 1); namas n. Verneigung, Verehrung; nārāyaṇa m. Bezeichnung Viṣṇus, Herkunft
 des Wortes unsicher (s. Nr. 693.1); dāsa m. Diener; aham ich; tava dein; keśava viel-, schönhaarig (von
 keśa m. Haar), m. Bezeichnung Viṣṇus und Kṛṣṇas; hrīm bīja-mantra; śiva glückverheißend, m. Name
 eines der Hauptgötter des Hinduismus; śānti f. u.a. Befriedung, Ende (auch Tod, u.a. innere) Stille,
 Frieden.

 Om, Verneigung dem Nārāyaṇa; ich bin Dein Diener, Keśava; om, hrīm, Verneigung
 dem Śiva; om, Stille, Stille, Stille.

Wörtliche Übersetzung

(Hier kommt die wörtliche Übersetzung hin aus der Datei "kirtanheft - für Übersetzungen.doc")

Namakirtan Kirtan in Devanagari Schrift

Hier der Namakirtan Kirtan in der Schrift, in der in Indien Sanskrit geschrieben wird, also in der Devanagari Schrift: 

ॐ नमो नारायणाय // १ //

ॐ श्री दुर्गायै नमः // २ //

ॐ नमो भगवते शिवानन्दाय // ३ //

ॐ ह्रीं श्रीं क्लीं कृष्णाय गोविन्दाय गोपीजनवल्लभाय नमः // ४ //

ओम् ऐं ह्रीं क्लीं चामुण्डायै विच्चे नमः // ५ //

ओम् ऐं त्रिपुरादेव्यै च विद्महे
क्लीं कामेश्वर्यै च धीमहि
सौं तन् नः क्लिन्ने प्रचोदयात् // ६ //

ॐ नमो नारायणाय/
दासोऽहं तव केशव
ॐ नमः शिवाय
ॐ शान्तिः शान्तिः शान्तिः/
ओम् Fरिएदेन् Fरिएदेन् Fरिएदेन् // ७ //

Namakirtan Kirtan Noten und Akkorde

Namakirtan Kirtan Harmonium Lern-Video

Sukadev spielt auf dem Harmonium Namakirtan Kirtan, damit du es selbst lernen kannst, mitspielen bzw. auf Harmonium oder anderem Musikinstrument begleiten kannst

Audio mp3s - auch zum Download

Hier findest du einige Audio mp3s, auch zum Download, des Namakirtan Kirtan:



Erläuterungen

Hier ein Kurzvortrag zur Bedeutung von Namakirtan Kirtan

Weitere Kirtans, Mantras und Lieder

Namakirtan ist ein Yoga Vidya Satsang Mantra,. Hier findest du weitere inspirierende Lieder und Kirtans:


Links zu Mantras und Kirtans

Youtube Playlist Namakirtan Kirtan

Hier findest du alle Youtube Videos zum Namakirtan Kirtan

Alternative Schreibweise vom Namakirtan Kirtan

Es gibt verschiedene Weisen, wie man die Sanskritschrift transkribieren kann. In Indien findest du Mantras ganz unterschiedlich geschrieben. Hier eine in Indien durchaus übliche alternative Schreibweise, in der man z.B. statt sh s, statt v w, statt langem u oo und statt langem i ee schreibt.

Om Namo Narayanaya // 1 //

Om Sree Durgayai Namah // 2 //

Om Namo Bhagavate Sivanandaya // 3 //

Om Hreem Sreem Kleem Krisnaya Govindaya Gopee Jana Vallabhaya [namah] // 4 //

Om Aim Hreem Kleem Chamundayai Vichche Namah // 5 //

Om Aim Tripura Devyai Cha Vidmahe
Kleem Kameswaryai Cha Dheemahi
Saum Tan Nah Klinne Prachodayat // 6 //

Om Namo Narayanaya,
Dasoham Tava Kesava
Om Namah Sivaya
Om Santih Santih Santih,
Om Frieden Frieden Frieden // 7 //

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Tägliche Inspirationen

Yoga Vidya Blog

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen