mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Ich will etwas lesen aus dem Buch „Göttliche Erkenntnis“ von Swami Sivananda aus dem Kapitel über Meditation.
Er schreibt:

„Ein tugendhaftes Leben zu führen alleine ist nicht ausreichend für die Gottverwirklichung, die Selbstverwirklichung. Konzentration des Geistes und Meditation ist unbedingt notwendig. Ein gutes und tugendhaftes Leben bereitet den Geist als taugliches Instrument für Konzentration und Meditation vor. Konzentration und Meditation führen schließlich zur Selbstverwirklichung.“


Diese beiden Aspekte sind miteinander verbunden: Das tägliche Leben, unsere Einstellung im täglichen Leben, wie wir handeln und unsere Meditation. Beides bestärkt sich gegenseitig. Wenn wir meditieren, bekommen wir Kraft, Energie, Licht. Wir können in uns das Gefühl von Liebe, von Mitgefühl, von Gleichmut entwickeln und das hilft uns, es wir in den Alltag hineinzubringen. Und wenn wir im Alltag liebevoll aber auch mutig handeln, wenn wir im Alltag tugendhaft sind, uns für die guten Sachen einsetzen und nicht so sehr für die egoistischen, dann wird die Meditation tiefer. Und das, was uns schließlich in die höchste Erfahrung bringt, die Selbst- und Gottverwirklichung, ist die Meditation an sich. Und so ist es gut, parallel im Alltag zu arbeiten, im Alltag die Prinzipien von Wahrhaftigkeit, von Mitgefühl, von Nicht-Verletzen hineinzubringen und parallel zu meditieren. Und so ist das beides wie ein wunderschöner Engelskreislauf, was einen immer mehr erhebt bis zur höchsten Verwirklichung.

„Ohne die Hilfe der Meditation kann die höchste Selbsterkenntnis nicht erlangt werden. Mit ihrer Hilfe kann man in den göttlichen Zustand hineinwachsen. Mit Meditation kann man sich aus den Fesseln des Denkens befreien und Unsterblichkeit erlangen. Meditation ist ein Weg zur Befreiung, Moksha. Meditation ist eine mysteriöse Leiter, die von der Erde zum Himmel reicht. Vom Irrtum zur Wahrheit. Von der Dunkelheit zum Licht. Vom Schmerz zur Wonne. Von der Ruhelosigkeit zum immerwährenden Frieden. Von der Unwissenheit zur Erkenntnis. Von der Sterblichkeit zur Unsterblichkeit.“

Es ist gut, sich das immer wieder zu vergegenwärtigen: Meditation ist zwar auch gut für den Alltag. Meditation ist gut für Gesundheit, mehr Energie, für psychologisches Gleichgewicht, aber wichtiger noch ist, dass Meditation uns zur höchsten Befreiung, zur Erkenntnis der höchsten Wahrheit führen will. Zur Verwirklichung - „Ich bin das unsterbliche Selbst, der Atman.“

Hari Om Tat Sat

Transkription eines Kurzvortrages von Sukadev Bretz im Anschluss an die Meditation im Satsang im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg. Mehr Yoga Vorträge als mp3.

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 51 X ANGESCHAUT

Tags: Atman, Denken, Inspiration, Meditation, Selbst, Selbsterkenntnis, Sukadev, Tugenden, Vidya, Yoga, Mehr...tägliche

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen