mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Drei Jahre vegan - ein spontanes Fazit und viele Hinweise

© 2015 Text: Bhajan Noam

An erster Stelle muss ich sagen, dass der Schritt vom Vegetarier zum Veganer natürlich nicht besonders groß ist. Einem Fleischesser mag das zu Beginn etwas schwerer fallen. Obwohl mir persönlich mein Schritt weg vom Fleischessen vor etwa vierzig Jahren ganz leicht fiel. Ich hatte nicht den Vorsatz, Vegetarier zu werden, ich hatte keine ethischen, moralischen, religiösen oder ernährungspolitischen Gründe dafür. Mit achtzehn Jahren hatte ich mit Yoga und Meditation begonnen und nach und nach änderte sich dadurch die Energie in meinem Körper. Irgendwann war dann der Punkt gekommen, dass Fleisch energetisch nicht mehr zu mir passte. Und so war von einem Tag auf den anderen die Vorstellung weg, dass ich Fleisch essen müsste. Ein Verlangen danach kehrte nie mehr zurück.

Vegan hatte ich vor längerer Zeit schon einmal drei Jahre gelebt. Durch eine homöopathische Hochpotenzbehandlung, wie auch immer der Zusammenhang sein mag, bekam ich von einer Sekunde zur anderen wieder ein riesiges Verlangen nach Käse, als wenn ich am verhungern gewesen wäre. Ich habe das erstbeste Stück einfach in mich reingefressen. Und so dachte ich dann einige Jahre, nicht ohne Joghurt, Quark und Käse auskommen zu können. Daraus habe ich mir auch kein Problem gemacht. Ich gestehe, dass ich mich über die "fixe Idee" vegan zu leben öfter lustig machte. Vor drei Jahren sah ich dann ein kurzes Interview mit Rüdiger Dahlke. Das reichte, ab dem nächsten Tag war ich vegan - bis heute ohne irgendeine Mangelerscheinung. Theoretisch habe ich mich nicht weiter drum gekümmert, auch nicht das Buch von Rüdiger Dahlke gelesen. Ich brauche keinen Ersatz wie zum Beispiel Sojaprodukte. Meine Meinung ist, dass wir uns allgemein zu eiweißreich und fettreich ernähren. Kaum einer hat noch einen körperlich anstrengenden Beruf, also ist für uns eine leichte Kost viel bekömmlicher.

Bei der Umstellung erlebte ich sehr rasch, dass ich mich leichter fühlte und dass Körpergeruch fast gänzlich verschwand. Meine Haut veränderte sich, Müdigkeit verschwand und ein entzündlicher Prozess in meinem Körper wurde bald weniger. Anfänglich gab es einige Entgiftungserscheinungen, die aber bald nachließen. Einige Gewürze, die ich zuvor nicht mochte, kamen neu hinzu. Und plötzlich schmeckten sie mir ausgezeichnet. Das sind in erster Linie Ingwer* und Kurkuma*. Beide halte ich für sehr wichtig bei der Abwehr von Krankheiten jeglicher Art. Als Krönung stieß ich dann noch auf den wirklichen Wunderbaum Moringa*. Seither denke und fühle ich, besser kann es mir nicht gehen!

Zum Abschluss vielleicht ein paar ungewöhnliche Worte für einen Veganer. Ich bin kein Veganer, ich bin einfach nur ein Mitmensch. Man sollte sich nicht über seine Ernährung, seine Religion, seine Sexualität, seine Hautfarbe oder was auch immer definieren. Wir sollten nur erkennen, dass wir alle Menschen unter Menschen mit dem gleichen Bedürfnis nach Glück und Zufriedenheit, nach gutem Auskommen und Gesundheit, nach Frieden, Freiheit und Liebe sind. In diesem Milieu kann sich jeder frei entfalten, darf lernen und darf sich entwickeln in seinem Tempo oder in seiner Langsamkeit. Gegen das Halten und Schlachten von Tieren auf natürliche Weise habe ich keine Einwände. In meiner Familie habe ich oft miterlebt, wie meine Oma Hühner schlachtete und zubereitete. Diese Hühner hatte sie geliebt, sie hatten Namen und wurden gut versorgt, sie liefen frei um unser Haus herum. Insofern ist mir eigentlich das Bild da oben zu militant. Auf der anderen Seite, das was ich als Kind erlebte, ist heute ausgestorben. Diese Natürlichkeit ist wirklich sehr selten geworden. - Seid spürsam, sorgt in eurem Körper und Gemüt und in eurem Umfeld für gute Energien, schafft eine liebevolle und entspannte Atmosphäre voller Kreativität und Lebensfreude, dann geschieht der Rest fast von alleine. OM Shanti.

* Mein Blogbeitrag zu Ingwer und Co.:

http://mein.yoga-vidya.de/profiles/blogs/mein-dauer-entgiftungs-u-i...

* Meine Blogbeiträge zu Kurkuma: 

http://mein.yoga-vidya.de/profiles/blogs/kurkuma-ein-heilgew-rz-das...

http://mein.yoga-vidya.de/profiles/blogs/forschung-kurkuma-steigert...

* Mein Blogbeitrag zu Moringa:

http://mein.yoga-vidya.de/profiles/blogs/moringa-ein-engel-in-pflan...

Noch ein Blogbeitrag zu Mikroalgen:

http://mein.yoga-vidya.de/profiles/blogs/chlorella-mikroalge-mit-we...

Und basenreiche Ernährung, sehr wichtig!

http://mein.yoga-vidya.de/profiles/blogs/basenreiche-ern-hrung-f-r-...

- Bhajan Noam -

Seiten des Lebens: www.bhajan-noam.com

****

  

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 367 X ANGESCHAUT

Tags: Bhajan_Noam, Energie, Freiheit, Gesundheit, Liebe, Mensch, Mitmensch, Veganer, Vegetarier, vegan, Mehr...vegetaisch

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen