mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Wie komme ich aus einer leichten Depression heraus?

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Heute geht es noch einmal um das
Yoga Sutra im 4. Kapitel, 3. Vers, und um das Thema Depression. Patanjali sagt, dass eine Ursache nicht die Vorgänge der Natur bewirkt, sondern Hindernisse beseitigt. Was bedeutet das?

Ich hatte das letzte Mal über ein beginnendes Burnout gesprochen, also über einen Zustand, in dem du dich energielos und antriebslos fühlst. Angenommen, du bist in einer schweren Depression, dann ist professionelle Hilfe natürlich sehr wichtig. Hier spreche ich aber erstmal über ein beginnendes Burnout, über beginnende Niedergeschlagenheit, und Energielosigkeit.

Wenn du einen solchen Zustand spürst, denke nicht, dass du keine Energie mehr hast. Die Energie ist da. Sie ist nur momentan nicht so leicht zugängig. Es ist möglich, dass du wieder Zugang zu dieser Energie bekommst. Eine Möglichkeit dafür wären ein paar Fragen, die du dir stellen könntest: „Wo in mir fließt die Energie? Wo in mir ist noch Prana? Wo ist in mir das Feuer?“ Du kannst auch fragen: „Was müsste ich tun, dass wieder Energie fließen würde?“

Vielleicht beobachtest du, überlegst: „Gestern, heute, in der letzten Woche, wo habe ich vielleicht mal eine Art Kribbeln im Bauch gespürt? Wo habe ich eine Spur von Freude gespürt?“ Du kannst auch überlegen: „Was würde mir Freude geben? Wo würde die Energie fließen?“ Überlege nicht: „Oh, was blockiert alles meine Energie und was ist alles so schlimm usw.“ Diese Gedanken wirst du nicht ganz vermeiden können und es ist auch nichts weiter tragisch dabei. Aber denke zusätzlich dazu: „Wo könnte meine Energie fließen? Und was könnte ich tun, dass wieder Freude da ist? Was könnte ich tun, dass Energie fließt? Wie könnte ich das, was ich tue, ein bisschen anders machen, damit Freude da ist? Wie könnte ich meinen freien Tag verbringen, dass Freude entsteht?“

Wenn du erschöpft bist, dass ist es nicht immer notwendig und hilfreich, nichts zu tun. Manchmal muss das auch sein, aber nicht zu lange. Wenn du zu lange tatenlos bist, dann wirst du dich nicht regenerieren, sondern die Bewässerungskanäle der inneren Energie werden sich nur noch stärker verschließen. Also überlege: „Wie kann ich das machen, was ich mache, mit Freude? Wie kann ich das, was ich zu tun habe, so machen, dass es mir Energie gibt? Was müsste ich machen, ob bei der Arbeit, ob in der Freizeit, ob in der Familie, ob mit meinem Partner, dass wieder Energie fließt, dass wieder Freude fließt, dass meine Inspiration wieder fließt?“
Damit kommst du dir selbst auf die Spur. Und das ist der erste Schritt zu mehr Energie.

Hari Om Tat Sat


Transkription eines Kurzvortrages von Sukadev Bretz im Anschluss an die Meditation im Satsang im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg. Mehr Yoga Vorträge als mp3

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 81 X ANGESCHAUT

Tags: asanas, burnout, energie, gesundheit, kraft, meditation, patanjali, pranayama, samyama, sukadev, Mehr...sutra, täglich

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen