mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Sei du selbst!

© 2015 Text: Bhajan Noam 

Wie ich es sehe, will Gott keine zwei gleichen Menschen. Gott will liebevolle, starke, freie, kreative Individuen, genauso wie er sie zu Beginn gedacht und erschaffen hat. Wiederholungen finden wir in seiner Schöpfung nicht. Nachahmer sind noch ängstliche, furchtsame Wesen, die unserer besonderen Zuwendung und Ermunterung bedürfen. Denn Gott will mutige, glaubensstarke Kämpfer gegen jede Trägheit und Eintönigkeit, die voller Respekt und Würde ihren ganz eigenen Weg sich bahnen, den vielleicht nicht einmal Gott selbst kennt. Gott ist neugierig auf dich.

Jedoch sollte der Ängstliche nicht belächelt, sondern immer auch als ein Mensch mit großem Mut betrachtet werden, er hat in diesem Leben den Mut, seine ganze Furchtsamkeit zu leben. Das ist sehr bedeutsam und wichtig – wenn auch vielleicht eine etwas ungewöhnliche Sichtweise. Ich denke mir, Gott wünscht sich, dass seine Geschöpfe alle Gefühle in diesem Leben aufrichtig leben, sie sind letztlich alle gleich, aus derselben Energie heraus entstanden. Wer seine Angst total leben kann, kann danach auch seine Hingabe, seine Liebe total leben. Er hat die Energie dahinter kennen gelernt, er hat einen Geschmack davon bekommen. Es ist für ihn lediglich noch ein zu Ende gehen des Prozesses. Wer sich seiner Angst stellt – und sie nicht furchtsam verdrängt – wird am Ende tiefe Liebe erfahren! 

Auch der Glaubensstarke mag sich oft ängstigen auf seinem Weg. Auch er mag immer wieder Furcht verspüren in der Dunkelheit. Doch er geht trotzdem unbeirrt weiter, denn er kann gar nicht anders. Er hat das Göttliche bereits in sich gefühlt. Und unter diesem Wert verkauft er sich nicht mehr. Wie er sich überhaupt an niemanden verkauft, unter keinen Umständen. Aber er verschenkt sich von Herzen mit all seiner Freude an das wahre, an das echte, authentische Leben. Und er nimmt von Gott jede Prüfung an, um diese seligen Momente des Sieges wieder und wieder spüren zu dürfen. So lebt er immer wacher in seinem Gebet, in seiner Meditation, die zu seinem Leben geworden ist. 

Auf seinem Weg zeigt er allem und allen seine tiefe Verbundenheit und Dankbarkeit, sein ganzes Herz, und er bietet jedem mitfühlend seine Unterstützung an. Du erfährst seine betörende Nähe und Präsenz. Er ist kraftvoll und doch auch wie ein verletzbarer Hauch, gleich einem Schmetterling. Lasse dich von ihm betören, lasse dich von ihm bekehren zu deinem bis heute noch unbeschrittenen Pfad. Werde aber nicht wie er. Sei etwas Neues, Taufrisches, ganz und gar Unbekanntes. Etwas, das selbst Gott überrascht. Sei du selbst!

- Bhajan Noam -

Aus meinem Buch "SHASTRAS - Meistertexte"

Hier erhältlich: bhajan-noam@gmx.de

Seiten des Lebens: www.bhajan-noam.com

****

 

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 328 X ANGESCHAUT

Tags: Bhajan_Noam, Gebet, Gott, Herz, Leben, Liebe, Meditation, Mensch, Mut, Präsenz, Mehr...Schöpfung, Verbundenheit, Weg

Kommentar von Hannelore/Wuschel am 18. Mai 2015 um 5:27pm

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen