mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben


© 2019 Text und Foto: Bhajan Noam - Wir können es uns nicht leisten und dürfen es deshalb nicht mehr zulassen, dass unsere Geburtsstunde unser Sein bestimmt. Es steht zwar außer Frage, dass eine bestimmte Konstellation, unter der wir geboren werden, unsere Persönlichkeit tiefgreifend zu beeinflussen vermag, doch dieser Tatsache sind wir nicht hilflos ausgeliefert. Erkenntnis ist der erste Weg zur Besserung, sagt man. In unserem Fall gilt, Bewusstwerdung darüber, was das Leben jenseits des irdischen Bühnenspiels bedeutet, ist ein erster Schritt auf unseren Mitmenschen zu, der vom Sternbild her vielleicht das genaue Gegenteil von uns zu sein scheint. Mag der Wassermann auch ein hoffnungsloser Altruist sein und der Löwe ein in seiner eigenen Welt gefangener Egomane – die einzig relevante Frage für uns sollte lauten: Wer sind wir als Mensch? Wollen wir weiterhin tierischen Strukturen und Instinkten folgen oder wollen wir den göttlichen Geist verwirklichen und durch uns hindurch sprechen lassen? Wollen wir unser Leben von einer trüben Unterwelt inszenieren lassen oder kraftvoll ins Licht treten und den Wahn vergangener Jahrtausende endlich abschütteln? Das Sein ist ewig, ohne Taktung und ohne Grenzen. Es ist reines Licht, reine Liebe und unendliche Schöpferkraft. Unsere Geburt auf diesem Planeten ist die körperliche Geburt, die ohne unser Zutun geschieht. Die geistige Geburt ins wahre Sein ist eine aktive Geburt, deren Prozess wir selbst einleiten müssen. Wir können im Körperlichen bleiben und letztlich in einem grauenvollen Krieg mit dieser Welt untergehen. Wir können aber auch die Erde als wahre Menschheit gemeinsam ins Licht anheben und eine Welt des Friedens kreieren. Ich persönlich glaube nicht, dass wir diese Wahl haben. Für mich sind die dunklen und zerstörerischen Kräfte Albträume noch unbewusst dahinvegetierender Wesen, die nur scheinbar chaotischen Traumgesetzen folgen. Die wahre Welt aber ist die Welt der Schönheit, der Fülle, der endlosen Kreativität, der Entmachtung der Sternendespoten, der Selbstermächtigung zu einem Sein in Liebe, in unendlichem Vertrauen, in bis dahin nie gehörter und erfahrener Musik und Poesie, in einer Harmonie, die alleine die Weisheit sieht und vernimmt. Die Sternendeuter werden brotlos, sobald wir unser wahres Selbst erkennen. Und der Bogen des Friedens erstrahlt über den Geschlechtern. OM Shanti.

© 2019 Text und Foto: Bhajan Noam

Seiten des Lebens: www.bhajan-noam.com

****

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 353 X ANGESCHAUT

Tags: Bhajan_Noam, Frieden, Geburt, Geist, Horoskop, Liebe, Musik, Poesie, Selbstermächtigung, Sternzeichen, Mehr...Welt, göttlich

Kommentar von Udo Tegethof am 27. Februar 2019 um 2:35pm

Sehr gut! In jedem Moment können wir im Hier und Jetzt sein und unser Leben selbst bestimmen.

Kommentar von Maeggie am 27. Februar 2019 um 4:36pm

"Sternstunde des Horoskops" - gabs die echt mal? Und wann wäre das gewesen?
Ich habe das immer schon für Hirnschiss gehalten.

Kommentar von Diamir am 28. Februar 2019 um 12:53pm

Ein Orakel hat immer recht!

Kommentar von Maeggie am 28. Februar 2019 um 4:09pm

Echt jetzt? Gilt das auch für das Gummibärchen-Orakel?

Kommentar von Diamir am 1. März 2019 um 7:59am

Ja, auch dafür. Die roten stehen für Liebe, die grünen für Hoffnung und die gelben für Weisheit.

Kommentar von Maeggie am 2. März 2019 um 4:25am

Sollte ich wohl mal wieder machen - noch ist ja nicht Fastenzeit. In den 80ern war das sehr angesagt als Party-Spiel.

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen