mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben


© 2020 Text und Video: Bhajan Noam - Sei dir bewusst: der Atem kommt von Gott. Und Gott ist gütig. So wird auch der Atem ausschließlich zu deinem Wohlergehen beitragen.

Es war Gott, der dem ersten Menschen den Atem einhauchte. Damit starb Gott in den Menschen hinein, um fortan in ihm lebendig zu sein.

Gottes Ausdruck im Menschen ist der Atem, sein Sprechen, seine Lieder, sein Tanzen, seine Bewegungen und sein Handeln. Je tiefer der Mensch Gottes Atem in sich zulässt, desto mehr ist er an Gott angebunden. Und alles, was er denkt, spricht und tut, zeigt dies.

Spüre, während du atmest, Gott in allen deinen Zellen. Spüre seine wohlmeinende, heilende Kraft. Lass das Licht in dein Wesen eintreten - mit jedem bewussten Atemzug mehr und mehr, heller und heller. Und alle Schatten werden fliehen.

Rabbi Nachman sagt: „Sei gänzlich beschäftigt, Gutes zu tun, und das Schlechte wird ganz von selbst entfallen.“

Atme bewusst. Denke Gutes. Sprich Gutes. Tue Gutes. Sei hilfreich mit all deinem Sein. Und du wirst in Frieden leben. Mag es auch im Außen wild stürmen, in dir ist Harmonie.

Bist du unruhig, bist du voller Ängste, bedrücken dich Sorgen, lass dich nicht von ihnen wie von stürmischen Wellen überrollen. Setze dich hin und besinne dich auf deinen Atem. Lasse ihn langsam und ruhig fließen. Und fast im gleichen Moment kommt ein Stück Gelassenheit über dich.

Du bist wieder angebunden an die größte Kraft in dieser Welt, an Gott, der alles erschaffen hat und allem seine Ordnung gibt.

Sind wir in Aufregung, erkennen wir diese Ordnung nicht. Werden wir ruhiger, verstehen wir die Dinge in ihrer Tiefe. Und wir beginnen den göttlichen Atem in allem zu erkennen.

Wir kommen tiefer und tiefer in unser Zentrum, in dem Stille herrscht - und ein Verstehen jenseits des Verstandes.

Betrachte den Atem stets als eine Verbindung zu Gott - und du bist nie mehr unruhig, kraftlos und getrennt.

Trennung ist Unbewusstheit. Bewusstheit ist immer mehr in der Einheit sein mit allem. Der Atem ist das alles verbindende Band - in dir und über dich hinaus. In dir sorgt er für einen harmonischen Ablauf aller Funktionen einschließlich deines Denkens und Fühlens. Und über dich hinaus sorgt er für das Auffinden und Stabilisieren deines Platzes in dieser Welt.

Mit einem tiefen ruhigen Atem verschwinden allmählich die gedanklichen Verhaftungen mit negativen Dingen und Geschehnissen. Es geschieht ganz mühelos eine Hinwendung zum Positiven, Nützlichen und Schönen.

Gottes Atem ist ein Magnet, der nur Göttliches anzieht und alles andere fallen lässt, der dich in die Leichtigkeit führt und alles Schwere hinter dir lässt.

Atme tief, lächle, sage Danke - und du wirst dich glücklich fühlen und das Glück anziehen.

Denn nur Glück zieht Glück an, nur Liebe zieht Liebe an. Und tiefer Atem zieht Gott in dein Leben.

© 2020 Text und Video: Bhajan Noam

Seiten des Lebens: www.bhajan-noam.com

****

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 28 X ANGESCHAUT

Tags: Atem, Bewusstheit, Bhajan_Noam, Glück, Gott, Kraft, Leben, Licht, Liebe, Mensch, Mehr...Stille

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen