mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Yoga Sutra 2.40

Durch Saucha entsteht Ekel gegenüber dem eigenen Körper und eine Abneigung gegenüber physischem Kontakt mit anderen.

Kein sehr schöner Aphorismus. Ich hatte schon überlegt, ob ich ihn einfach überspringe. Ich versuche aber, einige Aspekte dort zu beschreiben.
Reinigung führt zu Ekel. „Ekel“ dürfen wir jetzt nicht falsch verstehen. Es heißt nicht, dass man den Körper nicht mag. Vielleicht ist es auch eine etwas krasse Übersetzung. Letztlich geht es darum, wir wollen lernen, uns nicht mehr mit unseren Instrumenten zu identifizieren. Bisher denkst du vielleicht, ich bin der eigene Körper. Mindestens fühlst du so. Mindestens, wenn jemand auf deinen Fuß tritt, wirst du dir dessen sehr bewusst. Oder wenn jemand sagt, „Deine Haare sind aber grau geworden.“ Oder wenn jemand irgendwo auf deine Falten oder deinen Bauch einen Bezug nimmt, dann merkst, „Ah, ich identifiziere mich mit meinem Körper.“ Oder auch, wenn dein Körper krank wird, merkst du, wie groß deine Identifikation ist. Wenn du aber den Körper reinigst, dann wirst du mehr und mehr merken, dass der Körper dein Instrument wird oder dass der Körper dein Instrument ist. Du kannst geistig loslassen und du identifizierst dich weniger mit deinem physischen Körper.
So könnte man vielleicht eine schönere Übersetzung machen:
Durch Reinigung entsteht die Fähigkeit der Nicht-Identifikation.
Ist der Körper blockiert, weil du vielleicht Dinge isst, die du nicht essen solltest, vielleicht auch, weil du irgendwo voller Unreinheiten im verschiedensten Sinne bist, dann identifizierst du dich damit. Und weil du dich irgendwo ungenügend fühlst, willst du dich irgendwie zu anderen Körpern in Beziehung setzen.
So reinige dich! Reinige den physischen Körper und dann wirst du spüren, „Ich bin nicht der physische Körper.“ Reinige deinen Prana-Körper und du spürst, „Ich bin nicht mein Prana.“ Reinige deine Emotionen und du spürst, „Ich bin nicht meine Emotionen.“ Reinige deinen Intellekt und du spürst, „Ich bin nicht mein Intellekt.“

Transkription eines Kurzvortrages von Sukadev Bretz im Anschluss an die Meditation im Satsang im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg. Mehr Yoga Vorträge als mp3.

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 89 X ANGESCHAUT

Tags: Inspiration, Patanjali, Raja, Sukadev, Sutra, Vidya, Yoga, tägliche

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Tägliche Inspirationen

Yoga Vidya Blog

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen