mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Wie man einen anderen Bewusstseinszustand erreicht

Hallo und herzlich willkommen zu den täglichen Inspirationen! Die Yoga Sutra, 3. Kapitel, 13. Vers, erklärt die Veränderungen der Elemente und der Sinnesorgane in Form, Zeit und Zustand. Davor heißt es: „Wenn die auf- und absteigenden Geistesinhalte genau gleich sind, entwickelt sich vollkommene Konzentration.“
Was heißt das für uns? Wenn der Geist vollkommen konzentriert ist, dann verändert sich etwas. Im Normalbewusstsein springt unser Geist von hierhin nach dorthin, wir denken mal an dies und mal an jenes, wir vergleichen und bewerten. Im Sankhya-System, auf das sich das Raja Yoga bezieht, und im Vedanta-System gibt es ausgefeilte Theorie zu dieser Art der normalen Wahrnehmung. Diese „normale“ Wahrnehmung bedarf unterschiedlicher Vrittis, unterschiedlicher Gedanken. Sie braucht auch den Vergleich mit dem, was im Unterbewusstsein bereits abgespeichert ist. Wir nehmen die Dinge nicht einfach so wahr, sondern wir nehmen sie wahr, indem wir sie mit unseren früheren Erfahrungen vergleichen. Wir vergleichen sie mit dem, was wir für möglich halten.
Aber wenn unser Geist vollkommen auf etwas konzentriert ist, also im Ekagrata-Zustand, dann ändert sich das Bewusstsein. Das ist dann kein normaler Bewusstseinszustand mehr, sondern eine andere Art der Wahrnehmung. Elemente – also die äußeren Dinge – sind nicht mehr das, was sie vorher für uns waren. Unsere Sinnesorgane nehmen nicht mehr das gleiche wahr wie vorher. Formen – die wir innerlich wahrnehmen – sind nicht mehr so wie vorher. Die Zeit und unser eigener Zustand sind nicht mehr so wie vorher.
In meinem Kommentar zum Yoga Sutra habe ich dazu schon einiges gesagt. Für unsere Zwecke hier reicht es zu wissen, dass das Bewusstsein sich erweitert, wenn der Geist sehr konzentriert ist. Wenn unser Geist vollkommen auf eine Sache konzentriert ist, kommen wir in einen anderen, sehr großartigen Bewusstseinszustand. Durch diesen Bewusstseinszustand entsteht neues Wissen und Wonne. In diesem konzentrierten Bewusstseinszustand erweitert sich unser Seinsgefühl und wir können uns selbst neu und anders erleben.

Hari Om Tat Sat

Transkription eines Kurzvortrages von Sukadev Bretz im Anschluss an die Meditation im Satsang im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg. Mehr Yoga-Vorträge als mp3

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 154 X ANGESCHAUT

Tags: Bewusstsein, Inspirationen, Konzentration, Patanjali, Sukadev, Sutra, Vidya, Yoga

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen