mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Wer Yoga beherrscht, wird frei von Krankheiten – HYP III.40

Hatha Yoga Pradipika, 3. Kapitel, 40. Vers
„Pidyate na sa rogena lipyate na cha karmana badhyate na sa kalena yo mudram vetti khecharim.“
„Wer Kechari Mudra kennt, ist nicht beeinflusst durch Krankheit, er ist nicht an die Kette von Ursache und Wirkung des Karmas gebunden, noch ist er durch die Zeit gefangen.“

Kechari Mudra hat noch weitere Bedeutungen. Kechari heißt „Wandern im Raum“, „Ausdehnen ins Unendliche“. Kechari Mudra steht nicht nur dafür, dass du die Zunge nach hinten gibst, sondern Kechari Mudra steht auch dafür, dass du deine Bewusstheit ausdehnst, wegnimmst vom reinen Physischen, wegnimmst von der Identifikation mit dem Körper. Kechari Mudra heißt auch, öfters mal am Tag dich zu lösen vom Begrenzten. Du könntest das gleich machen.

Du kannst jetzt z.B. als Hilfsmittel die Zunge nach hinten geben, Zungenspitze den Gaumen entlang nach hinten Richtung Kehle, du kannst dabei leicht nach oben schauen und zum Punkt zwischen den Augenbrauen, und dann kannst du deine Bewusstheit ausdehnen nach oben. Es gibt sogar die Kechari Mudra, wo du auch den Kopf leicht nach hinten gibst, Zunge nach hinten und dann senkrecht hochschaust zum Unendlichen. Und dann, dehne deine Bewusstheit aus. Du bist nicht beschränkt auf diesen Körper, du bist nicht beschränkt auf Zeit und Raum, sondern du kannst dich ausdehnen auf das, was jenseits ist der Zeit, das, was jenseits ist von dem begrenzten Raum. Mache das z.B. jetzt gleich. Wenn du nämlich das machst, dann bist du nicht verhaftet an die Begrenzungen des Körpers mit Krankheit und Tod. Du bist nicht begrenzt auf die Veränderungen des Pranas, Trägheit, Schlaf, Hunger, Durst und du bist nicht begrenzt auf geistige Verwirrung, denn in Wahrheit bist du unendlich und ewig. Du kannst das gerade jetzt einen Moment üben dieses Kechari Mudra. Kopf leicht nach hinten, Zunge nach hinten, schaue nach oben bei geschlossenen oder halb geschlossenen Augen. Dehne deine Bewusstheit zunächst nach oben aus. Dehne deine Bewusstheit weit nach oben aus. Spüre und fühle Verbundenheit. Spüre und fühle Ewigkeit. Spüre und fühle Einheit. Jetzt, in diesem Moment.

Unbearbeitete Niederschrift eines Hatha Yoga Pradipika Audio-Vortrags mit Sukadev Bretz. Mehr Infos:

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 143 X ANGESCHAUT

Tags: Hatha Yoga Pradipika, Hatha Yoga Pradipika Audio-Vortrag, Kechari Mudra, Sukadev, tägliche inspiration

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen