mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Das ist eine interessante Frage aus der Reihe „Fragen zu Gott“.

Welcher Gott bin ich?
Das hängt natürlich davon ab, wie du die Frage verstehst.
Du könntest zum einen sagen, dass Gott sich in den verschiedenen Religionen offenbart hat. Aber wenn Gott von sich selbst spricht, könnte man fragen, welcher Gott bist du denn? Was meinst du damit: „Ich bin der Herr, dein Gott.“ Welcher Gott bist du überhaupt?

Du könntest zum anderen das Ganze psychologisch deuten. Gerade in den polytheistischen Religionen gibt es die verschiedensten Aspekte Gottes und da kann man diese auch psychologisch deuten.

Um jetzt niemanden zu verletzen, werde ich die Götter einer Religion nehmen, die heute keine Anhänger mehr hat, es zumindest meinem Wissen nach niemanden mehr gibt, der die Götter aktiv verehrt.
Ich nehme jetzt die alte griechische Kultur bzw. die griechisch-römischen Götter, insbesondere in der Manifestation der Astrologie.
In der Astrologie gibt es 12 Tierkreiszeichen. Und in der klassischen westlichen Astrologie gibt es sieben Götter, die diesen Himmelskörpern zugeordnet sind. Ich sage jetzt bewusst Himmelskörper. Man spricht auch von Planeten aber in der Astrologie sind es normalerweise fünf Planeten plus die Sonne und der Mond.
Wenn du jetzt wissen willst, welcher Gott bin ich? Dann könntest du schauen, welcher Charakterzug in mir überwiegt.
So gibt es, wenn wir die Reihenfolge der Tierkreiszeichen durchgehen, zunächst den Mars. Der Mars symbolisiert das Aktive. Es wird gesagt der Mars ist der Kriegsgott. Er ist Aggression. Er ist derjenige, der etwas aktiv angeht. In Indien würde man vom Pita-Prinzip sprechen, von Eigenschaften wie dem Feurigen, sich durchsetzend, enthusiastisch, Begeisterung, Pioniergeist, von jemandem, der, wenn es Schwierigkeiten gibt, einfach weitermacht. Und wenn du so einer bist, der vor allem durchsetzungsstark ist, ganz im Sinne des Widder-Astrologiezeichens, dann könntest du auf die Frage ´“Welcher Gott bin ich?“ antworten: „Ich bin Mars, derjenige, der sich durchsetzt.“ Das muss nicht kriegerisch oder körperlich verletzend sein, sondern es beinhaltet die Eigenschaften, etwas umsetzen, sich durchsetzen, nicht zu zögern und jugendlichen Enthusiasmus.
Welcher Gott bin ich?
Vielleicht bin ich Venus, die Göttin der Schönheit. Venus ist auch die Sinnliche. Sie ist die Liebe. Venus ist das häusliche und das Zärtliche.
Wenn für dich Schönheit eine Rolle spielt, das Sinnliche eine Rolle spielt, die Liebe besonders wichtig ist, dann könntest du auf die Frage: Welcher Gott bin ich?, antworten mit: „Ich bin die Venus.“

Welcher Gott bin ich?
Vielleicht bin ich Merkur, der Götterbote. Merkur ist der Intellekt. Merkur ist der Verbindende. Merkur ist der Planet hinter dem Zwilling, hinter der Waage. So ähnlich wie auch hinter der Venus der Stier ist.
Manchmal wird auch gesagt, der Planet hinter der Waage ist die Venus. Das wird häufiger gesagt. Die Venus ist Schönheit. Zwilling ist der Aspekt des Merkurs, des Götterboten. Wenn für dich Kommunikation wichtig ist, wenn für dich intellektuelle Neugier wichtig ist, du dich gerne verbinden willst, wenn du dich gerne als Bote siehst, dann könntest du die Frage: „Welcher Gott bin ich?“ beantworten mit dem Gott Merkur.

Welcher Gott bin ich?
Vielleicht bin ich der Mond, die Mondgöttin, Luna, Selene, die Möndin könnte man auch sagen. Luna römisch oder Selene griechisch.
Wenn du jemand bist, dem Heimat wichtig ist, dem Familie, Zuhause wichtig ist, was man als Krebs bezeichnet, wenn es dir besonders wichtig ist, dich irgendwo zuhause zu fühlen und dieses Gefühl von Heimat zu haben, was weniger sinnlich ist als die Venus, dann könntest du die Frage: „Welcher Gott bin ich?“, mit der Göttin Luna, Selene beantworten.

Welcher Gott bin ich?
Sonnengott, Helios, Sol, die Sonne. Wenn du jemand bist, der strahlt und leuchtet, gerne im Mittelpunkt steht und die Gespräche dominiert, derjenige, der irgendwo zeigen will, ich beherrsche alle anderen, wenn du eine Führungspersönlichkeit bist und dabei souverän, dann bist du vielleicht vom Prinzip her Sol, der Sonnengott, Helios der Sonnengott.

Welcher Gott bin ich?
Saturn – Saturn ist der Hüter der Schwelle. Saturn ist der Einschränkende, der Regelorientierte, der Disziplinmensch, auch derjenige, der einem Unfälle und Krankheiten schickt, damit das Ungute abfallen möge, damit alles Oberflächliche beseitigt wird.
Bist du ein regelorientierter Mensch? Bist du jemand, der immer wieder probiert sein Leben auf Prinzipien auszurichten? Jemand, dem Prinzipien besonders wichtig sind? Jemand, der Prinzipientreu ist? Vielleicht asketisch lebt, diszipliniert lebt, vielleicht auch andere disziplinieren will, dann bist du vielleicht Saturnprinzip.
So haben wir jetzt Mars, Venus, Merkur, Mond, Sonne, Saturn – fehlt noch Jupiter.
Welcher Gott bin ich?
  Jupiter ist auch ein Feuerprinzip, Zeus. Er ist der König der Götter. Zeus, Jupiter symbolisiert Souveränität. Aber anders als der Sonnengott, der offensichtlich im Mittelpunkt steht, ist Jupiter in der Mythologie und der astrologischen Konstellation derjenige, der eine Gelassenheit, eine Souveränität, eine Würde hat, die keine Anerkennung braucht, die philosophisch ist, die spirituell ist, den Überblick hat.
Er weiß, dass die anderen tun mögen, was sie wollen. Aber er weiß, worum es ihm im Leben geht. Wenn du so eine gewisse Abgehobenheit, eine gewisse Souveränität hast, nicht durch kleine Dinge so sehr aus der Ruhe gebracht wirst, wenn du dabei aber auch an übergeordnete Dinge denken kannst und für das Ganze wirken willst mit dem notwendigen Überblick, dann bist du vielleicht die Manifestation des Jupiter Prinzips.

In diesem Sinne gibt es sieben Aspekte des Göttlichen bzw. sieben Götter der griechisch-römischen Mythologie, die ihre Entsprechung auf den Himmelskörper haben, den sichtbaren Himmelskörpern, es gibt ja auch noch Uranus und Pluto usw. und es gibt auch natürlich noch andere Himmelskörper und auch in der griechisch-römischen Mythologie noch weitere Götter, aber diese sieben entsprechen sieben Prinzipien. Wir finden sie deshalb in der indischen Astrologie mit Sanskritnamen.

Aber wenn du genauer nachdenkst, dann hast du all diese Aspekte in dir. Es wird in der Astrologie gesagt, dass du alle sieben Prinzipien in dir hast, auch wenn einer in dir überwiegt.
Jeder Mensch hat die Fähigkeit sich durchzusetzen, etwas anzugehen – Mars.

Jeder Mensch hat etwas Liebevolles – Venus.
Jeder Mensch hat auch den Wunsch, mit anderen zu kommunizieren, zu reden, sich auszutauschen. Jeder Mensch hat eine Mission in der Welt, will eine Botschaft verbreiten – Merkur.
Jeder Mensch hat auch das Bedürfnis nach Heimat, sich zuhause fühlen zu wollen, engere Beziehungen zu bestimmten Menschen zu haben – Mond.
Menschen wollen strahlen und leuchten und auch mal im Mittelpunkt stehen – Sonne.
Menschen wissen aber auch, dass Regeln wichtig sind, - Saturn.
Menschen sind manchmal auch in der Lage übergeordnete Standpunkte einzunehmen – Jupiter.
In diesem Sinne: Welcher Gott bist du? Alle Götter sind in dir.

Soweit eine Übersicht. Wenn du mehr wissen willst, dann schaue auf unseren Internetseiten unter www.yoga-vidya.de
Dort kannst du z.B. auch im Suchfeld Planeten Götter, indische Astrologie, Götter, Astrologie oder allgemeiner „Was ist Gott überhaupt?“, „Wie kannst du Gott erfahren?“ eingeben.

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 15 X ANGESCHAUT

Tags: Gott, Sukadev, Welcher, ich

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen