mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Hallo und herzlich willkommen zu einer Frage aus dem Gebiet „Chakras“. Die Frage heute lautet: Was ist Chakra Yoga?

Chakras sind die Energiezentren. Yoga ist ein praktisches Übungssystem für Harmonisierung und Harmonie von Körper, Geist und Psyche.
Chakra Yoga ist ein Yoga, der die besondere Aufmerksamkeit auf die Chakren legt, auf die Energiezentren. Im Chakra Yoga geht es darum die verschiedenen Energiezentren zu aktivieren, zu harmonisieren und die Kräfte, die in den einzelnen Chakren liegen, zu nutzen.

Chakra Yoga nutzt verschiedene Praktiken aus dem Kundalini Yoga, dem Yoga der Energie. Ich meine jetzt nicht Yoga nach Yogi Bhajan, sondern den klassischen, traditionellen Kundalini Yoga. Kundalini Yoga ist immer auch Chakra Yoga. Du kannst z.B. Asanas üben, Yogastellungen und kannst dich dabei besonders auf die Chakren konzentrieren. Im Yoga sagt man z.B. dass der Kopfstand besonders das Sahasrara Chakra und das Ajna Chakra aktiviert. Der Schulterstand aktiviert Vishuddha Chakra, der Pflug und Fisch aktivieren Anahata Chakra, die Vorwärtsbeuge aktiviert Manipura Chakra. Wenn du in die schiefe Ebene gehst, werden auch das Muladhara und das Svadhisthana Chakra geöffnet. So bist du von oben nach unten gegangen. Dann wechselst du in die Kobra und öffnest damit das Manipura und Anahata Chakra. Du gehst zur Heuschrecke, öffnest das Vishudha Chakra. Es geht weiter zum Bogen, wo langsam das Ajna Chakra geöffnet wird und im Drehsitz gehst du bis zum Sahasrara Chakra. So ist z.B. die Yoga Vidya Grundreihe letztlich Chakra Yoga. Du wanderst von oben nach unten durch die Chakras. Wenn man bei Yoga Vidya besonders Chakra Yoga übt, dann geht man besonders bewusst durch die Chakras.

Chakra Yoga kennt darüber hinaus auch Pranayama. Du kannst bei der Wechselatmung zum Beispiel auch durch die Chakras gehen. Von oben nach unten und von unten nach oben.

Dann gibt es auch bei Kapalabhati insbesondere in der Anhaltephase die Möglichkeit, dass du von unten nach oben durch die Chakras gehst. Kapalabhati ist eine weitere Yoga Atemübung.
Im Chakra Yoga gibt es auch spezielle Meditationstechniken, vor allem Tiefenentspannung. Es gibt bestimmte Laya Yoga Techniken, die besonders die Chakren aktivieren. Auch Yoga Nidra ist ein wichtiger Bestandteil von Chakra Yoga, wo du in der Tiefenentspannung etwas für die Chakras tust.

Dann gibt es spezielle Chakra Meditationstechniken, wie z.B. die Chakra Harmonisierungsmeditation. Es gibt die Chakra Meditation für die verschiedenen Chakras. Bei Yoga Vidya lehren wir Muladhara Meditation, Swadhisthana, Erdmeditation, Manipura Meditation, Feuermeditation usw. Für alle der sieben Chakras gibt es spezielle Meditationen.

Dann kannst du noch mit Mantras arbeiten. In jedem Chakra sind bestimmte Mantras und du kannst mit Visualisierungen arbeiten, die wiederum Yantras sind.

Zusätzlich könntest du auch noch mit Edelsteinen arbeiten, mit Marma Massage (Druckpunktmassage). Es gibt Heiler, die über die Chakras arbeiten. Du kannst mit Yantras arbeiten, wie eine Art Amulett äußerlich aufgetragen, nicht nur als Visualisierung und dann kannst du noch mit Kristallakupunktur arbeiten. Es ist dann Chakra Yoga, wenn du es selbst machst.
Man könnte sagen, dass die Chakra Therapie das ist, was du selbst für dich machst plus das, was der Therapeut für dich macht.

Chakra Yoga ist das, was du selbst machst, vielleicht unter Anleitung, um die Chakren zur Harmonie zu führen und die Energie der Chakren zu aktivieren.
Chakra Yoga würde sich nicht damit zufrieden geben, dass du etwas spürst. Angenommen du würdest jetzt von einem Chakra Yogalehrer eine Anleitung bekommen. Dieser würde dir sagen, dass es Zeit ist, das Erdchakra zu öffnen.
Verbinde dich mit Mutter Erde. Spüre öfters in die Erde hinein. Fühle dich mit Mutter Erde verbunden. Fühle dich verwurzelt. Und sei auch standhaft und beständig. Wenn Menschen dir etwas sagen, dann lass dich nicht aus der Ruhe bringen.

Angenommen du willst das Manipura Chakra öffnen, dann gibt es dafür Atemübungen wie zum Beispiel Kapalabhati. Auch ist es eine Möglichkeit, sich bei der Wechselatmung viel auf das Nabi Chakra zu konzentrieren, viele Sonnengrüße oder auch die Vorwärtsbeuge oder den Drehsitz zu machen. Dabei kannst du dich gut auf das Manipura Chakra konzentrieren. Du kannst dir auch Feuer vorstellen. Du kannst die Manipura Pendel Meditation üben. Aber dann gilt es auch im Alltag. Man würde sagen: Mache etwas mit Feuer! Mache etwas mit Begeisterung! Nutze deine Willenskraft! Gehe aus dir heraus! Sei mutig! Entwickle Mut und Selbstvertrauen!

Beim Chakra Yoga geht es also darum, mittels verschiedener Techniken an den Chakren zu arbeiten. Ziel ist es, die Energien der Chakren in den Alltag zu bringen und die Fähigkeiten der Chakren auch tatsächlich umzusetzen. Wo kannst du Chakra Yoga lernen?
Zum Beispiel in den Yoga Vidya Stadtcentern oder den Yoga Vidya Ashrams und ganz besonders in unseren Kundalini Yoga Seminaren und unseren Chakra Seminaren. Dort ist Chakra Yoga immer ein Thema.

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 221 X ANGESCHAUT

Tags: Chakra, Chakra Yoga, Sukadev, Yoga

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen