mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Vergegenwärtige dir, dass alles kommt und geht

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Heute mit Patanjalis Yoga Sutra, 4. Kapitel, 14. Vers: „Die Besonderheit dieses Objektes ist die, für dieses Objekt, spezielle Einzigartigkeit in der Veränderung der Gunas.“

Patanjali sagt, die Einzigartigkeit liegt in der Veränderung der Gunas. Die Gunas, die Elemente der Natur, die Eigenschaften der Natur, sind in ständiger Veränderung begriffen, daher bleibt auch nichts gleich. Das, was du jetzt denkst, was jetzt ganz besonders ist und was an deiner Situation besonders ist, ist schon bald wieder vergangen. Und diese Besonderheit der Situation ist so besonders auch wiederum nicht.
Frage dich einfach öfter: „Die Situation, in der ich bin, ist das meine persönliche Situation oder ist es eine allgemein menschliche Situation?“ Angenommen du hast Rückenschmerzen und sagst: „Oh, mein unterer Rücken tut weh.“, dann kannst du dich fragen: „Ist das jetzt nur ein Problem von mir oder ist das ein allgemein menschliches Problem?“ Angenommen, du bist 45 Jahre alt, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass du in diesem Monat Rückenprobleme hast, 45 Prozent. Es heißt, dass in etwa so viel Prozent Menschen, wie sie alt sind, Rückenprobleme haben. Die chronischen Schmerzen werden im höheren Alter sogar noch mehr. Dein Rückenproblem ist nichts Besonderes, das haben so viele andere auch.

Angenommen, du hast eine Partnerschaftsauseinandersetzung oder gar Liebeskummer. Dann kannst du dich auch fragen: „Ist das jetzt nur mein spezifisches Problem oder ein allgemein Menschliches?“ Du wirst feststellen, dass viele Millionen Menschen solche Probleme auch haben. Angenommen, du bist verärgert oder niedergeschlagen oder fröhlich und beschwingt und fürchtest oder hoffst, dass dieser Zustand auf Ewigkeit immer anhalten wird. Du kannst dich fragen: „Ist das jetzt mein persönlicher Zustand oder eine allgemein menschliche Erfahrung, die sich in mir manifestiert?“ Es heißt auch, dass jeder Mensch jede wichtige menschliche Erfahrung irgendwann mal machen muss, bevor er zu Kaivalya kommt. Wenn du also eine Erfahrung machst, die du magst oder nicht magst, gehe einfach davon aus, dass dies eine allgemein menschliche Erfahrung ist, die sich jetzt in dir manifestiert. Es ist die allgemein menschliche Erfahrung, begründet auf den Gunas, im Äußeren, wie auch im Inneren. Sie macht einen bestimmten Sinn und sie wird sich bald wieder verändern. Alles in der Natur ist in Veränderung. Wenn du das siehst, kannst du loslassen. Du kannst heiter sein, du kannst lächeln, du kommst aus der starken Identifikation und Verhaftung heraus.
Probiere das aus, mindestens am heutigen Tag. Frage dich öfters: „Die Situation und die Erfahrung, in der ich jetzt bin, ist das eine spezielle Erfahrung von mir oder eine allgemein menschliche?“ Ich wünsche dir dafür viel Einsicht und Achtsamkeit.

Hari Om Tat Sat

Transkription eines Kurzvortrages von Sukadev Bretz im Anschluss an die Meditation im Satsang im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg. Mehr Yoga Vorträge als mp3

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 80 X ANGESCHAUT

Tags: besonders, erfahrung, gunas, identifikation, individualität, inspiration, kapha, menschlich, patanjali, rajas, Mehr...sattva, sukadev, sutra, verhaftung, yoga

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen