mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Heute geht es um das Yoga Sutra, 4. Kapitel, 3. Vers: „Eine sichtbare, vom Menschen hervorgerufene Ursache, bewirkt nicht die Vorgänge in der Natur, sondern sie beseitigt nur wie ein Bauer die Hindernisse. Der Bauer räumt Steine beiseite, um Wasser aus einem Bewässerungskanal auf sein Feld fließen zu lassen.“

Dies ist ein wunderschönes Bild, das beschreibt, wie vieles, was im Yoga passiert, tatsächlich geschieht. Früher, im alten Indien, und wahrscheinlich auch noch heute, gab es große Bewässerungskanäle, die an den Feldern vorbei flossen. Die Bewässerungskanäle haben Dämme. So fließt das Wasser höher am Feld vorbei. Wenn ein Feld bewässert werden soll, dann werden die Schleusen geöffnet und das Feld wir überschwemmt. Für den Reisanbau ist es notwendig, dass das Feld eine Weile überschwemmt ist. Später wird wiederum die Schleuse geschlossen. Der Bauer hat also nur die Steine beiseite geräumt, so dass das Wasser auf sein Feld fließen konnte. Er weder das Wasser geschaffen, noch hat er das Wasser mit dem Eimer hintransportiert. Er hat auch nicht den Bewässerungskanal selbst gebaut, auch nicht die Abzweigung von einem Fluss in den Bewässerungskanal. Der Bauer hat nur ein Hindernis aus dem Weg geräumt. So kann das Wasser fließen.

Genau so ist es auf dem spirituellen Weg. Ein Beispiel dazu ist die Heilung. Wenn ein Arzt eine Tablette gibt, heilt die Tablette nicht. Eine Tablette kann höchstens in den Selbstheilungsmechanismus des Körpers eingreifen. Wenn du z.B. eine Echinacea-Tablette nimmst, dann wird nicht die Echinacea-Tablette die Krankheitserreger vernichten. Die Echinacea-Tablette wird nur die Selbstheilmechanismen des Körpers aktivieren, so dass diese die Erreger besser bekämpfen können. Das Immunsystem, das vorher nicht ausreichend aktiv war, wird dadurch etwas aktiver. Die Schleusen der Trägheit sind etwas beseitigt worden. Jetzt kann der Körper mit den Krankheitserregern besser umgehen. Das gilt nicht nur für naturheilkundliche Maßnahmen. Genau so ist es auch mit chemischen Tabletten. Bis heute weiß man nicht, wie bestimmte Medikamente wirken. Man weiß nur: Irgendwie verbessern sie die eigene Körperregulation.

Das ist sogar bei chirurgischen Eingriffen so. Manchmal wird etwas weg geschnitten. Danach muss der Körper alles heilen. Danach kann er sich neu orientieren. So gilt es, wenn du überlegst, wie du gesunden kannst, nicht zu überlegen, was du von außen machen musst, um Gesundheit wieder herzustellen, sondern welche Gräben du vielleicht öffnen musst, damit die Selbstheilkräfte wieder arbeiten können und der Körper sich selbst regeneriert. Was kannst du machen, dass der Körper selbst sich gesund macht.

Morgen wende ich diesen Vers noch einmal auf subtilere Aspekte an. Bis dahin alles Gute und dir einen schönen, heilsamen Tag!

Hari Om Tat Sat

Transkription eines Kurzvortrages von Sukadev Bretz im Anschluss an die Meditation im Satsang im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg. Mehr Yoga Vorträge als mp3

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 53 X ANGESCHAUT

Tags: gesundheit, heilung, medikamente, patanjali, samyama, sukadev, sutra, täglich

Kommentar von Andy Zero am 1. Dezember 2010 um 12:49pm
"...Ein Fischer wird einen anderen Fischer auch immer aus der Ferne erkennen..."

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen