mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Namasté und Moin,

eigentlich gehört dieser Post in ein Forum, aber da ich keine passende Kategorie finde, poste ich es einfach mal hier:

Seit dem ich mich intensiver mit Yoga befasse, habe ich meine Ernährung erheblich umgestellt. Vegetarier war ich schon vorher, nun verzichte ich auch auf Alkohol und Kaffee und habe den Konsum von Milch und Eiern zunächst einmal stark reduziert. Das alles bekommt mir ganz wunderbar, so dass ich von den yogischen Ernährungstipps mittlerweile eine ganze Menge halte.

Deshalb wundere ich mich über den Hinweis auf der
 Yoga Ernährungsseite von YV, dass schwarzer Tee rajasig ist und deshalb nach Möglichkeit gemieden werden sollte. So lange ich nicht mehr als 1 oder 2 Liter am Tag trinke, merke ich von der aufwühlenden Wirkung überhaupt nichts.

Geht das nur mir so? Und wird schwarzer Tee von den Yogis traditionell als rajasig angesehen, oder ist diese Einstufung eine Spezialität der Sivananda-Richtung / Yoga Vidya?

Bestes aus Hamburg
Max

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 994 X ANGESCHAUT

Tags: Ernährung, Schwarzer, Tee

Kommentar von haripriya-rāmani हरिप्रिय रामनी am 12. Mai 2012 um 12:09pm

Moin moin, lieber Max,
da schwarzer Tee genauso wie Kaffee auch Koffein enthält, gehört er zu den rajasigen Lebensmitteln. Wenn du von der Wirkung nicht beeinträchtigt wirst, wie du ja schreibst, und du auch vielleicht ansonsten wenig rajasige Nahrungsmittel zu dir nimmst, mache dir keine Sorgen. Bischen Rajas ist okay, finde ich. Ich trinke auch noch gerne schwarzen Tee, ca. 2 kleine Tassen am Tag. Schadet mir nicht, denke ich. Aber wenn ich nach BM fahre, muß ich einige Tage vorher damit aufhören, damit ich den Koffein-entzugs-Kopfschmerz schon vorher zu Hause hinter mich bringe. Den habe ich nämlich jedes Mal. Da kann man mal sehen, was so eine kleine Menge Koffein doch schon ausmacht !
Om shanti und lichtvolle Grüße von Haripriya

Kommentar von Max am 12. Mai 2012 um 5:01pm

Liebe Haripriya, lieber Rāmachandra,

das macht Sinn, vielen Dank!

Mich hat die Empfehlung in so fern gewundert, als dass ich bei Kaffee sehr schnell und sehr deutlich die rajasige Wirkung merke. Ich neige, wenn ich aufgeregt bin, u.a. zu einem roten Kopf und kalten feuchten Händen - und genau so wirkt Kaffee auf mich, sogar eine halbe Tasse.

"Lustigerweise" habe ich das 10 Jahre lang gar nicht gemerkt - mir ist es erst aufgefallen, als ich einfache Pranayama-Übungen in meinen Alltag integriert habe.

Om Shanti

Kommentar von Satyadevi am 19. Mai 2012 um 4:58pm

Moin Moin ihr Lieben, wie Haripriya schon schreibt: Koffeinentzug ;-). Wenn man Koffein gewönht ist, merkt man eine leichte Anregung. Doch wenn man dann plötzlich aufhört, kommen die Entgiftungserscheinungen. Die Leber muss das Koffein abbauen. Koffein hat auch Einfluss auf das Hormonsystem. Lieber Ingwertee trinken. Das ist viel gesünder ;-) Om Shanti Satyadevi

Kommentar von Max am 20. Mai 2012 um 9:56am

Moin Moin,

liebe Satyadevi, liebe Haripriya: bekommt ihr die Entzugserscheinungen auch schon nach ein oder zwei Tagen Teeverzicht? Denn ich merke keine Entzugserscheinungen, wenn ich einen Tag lang mal nur Kräutertee trinke, länger habe ich es zugegebenermaßen noch nie versucht.

Mein Eindruck ist exakt das, was Robert beschreibt: Teein wird nur sehr langsam frei gesetzt, wirkt eher subtil und über den Darm. Was ich ohne Schwarztee "vermisse", ist daher vor allem seine verdauungsanregende Wirkung. Aber wofür gibt es Anis/Kümmel/Fenchel Tee ;o)

@ Robert und Offtopic: seit dem die alkoholfreien Biere einen gewaltigen Sprung im Geschmack gemacht haben und es sie in fast jeder Kneipe gibt, finde ich Alkoholverzicht sehr leicht. Es ist mittlerweile sogar so, dass ich "normales Bier" (wegen des Alkoholgeschmacks) gar nicht mehr mag...

Om Shanti und einen schönen Tag
Max

Kommentar von Satyadevi am 21. Mai 2012 um 6:38am

Das ist ja schön, lieber Max, dass du kein Alkohol mehr magst. Anscheinend wirst du jetzt immer sensibler ;-). Dann mag man automatisch die "giftigen Sachen" nicht mehr. Entzugserscheinungen/Entgiftungserscheinungen können nä. Tag schon eintreten aber bei manchen erst nach 2-ca. 4 Tagen. Das ist Typabhängig. Probiers mal mit Ingwertee oder Rosmarintee. Die Teesorten wirken sehr anregend und stärken Agni, das Verdauungsfeuer. Alles Gute Om Shanti Satyadevi

Kommentar von Maya am 21. Mai 2012 um 12:27pm

Hare Krsna
Oh, da hätte ich auch ein paar Fragen???
Betone gleich zu Beginn...das ich den YOGI TEE mit Begeisterung trinke. Vielleicht kennt ihr den ja auch.
Es gibt günen Tee, es gibt weißen Tee, es gibt schwarzen Tee und bestimmt noch einiges mehr, welcher Tee ist denn eigentlich am schonensten,welcher beruhigt, welcher Tee belebt,außer dem Schwarztee und ist Früchtee mit oder ohne Schwarztee?? Manchmal kann man es lesen manchmal aber auch nicht???
Könnt ihr mit Tipps geben ???
Danke für Eure Hinweise die bis jetzt schon hier sehr gut vorhanden waren.
Haribol
Maya

Kommentar von Max am 21. Mai 2012 um 1:02pm

Liebe Maya,

Früchtetee ist, genau wie fast alle Tees der Marke "Yogi Tee" in aller Regel ohne Schwarztee. Sehr belebend ist Matetee, vor allem der dunkle. Er ist in großen Mengen sogar eine leichte Droge und daher für Yogis eher nicht die erste Wahl (aber super für lange Lernphasen ;o) ).

Grüner Tee ist deutlich milder als Schwarztee, erfordert aber Sachverstand bei der Zubereitung und enthält - genau wie Schwarztee Koffein, er dürfte also genau so rajasig sein. Dito für weißen Tee, das ist ein Grüntee aus bestimmten Blättern des Teestrauches. Der ist noch milder als normaler Grüntee und muss für die volle Entfaltung seiner Aromen mit noch mehr Sachkenntnis zubereitet werden.

Ich trinke als beruhigenden Alltagstee gerne den einfachen Allnatura Kräutertee und gelegentlich den klassischen Yogi-Tee.

Om Shanti und einen schönen Tag
Max

Kommentar von haripriya-rāmani हरिप्रिय रामनी am 21. Mai 2012 um 1:21pm

Om namah shivaya, ihr Lieben,

meine Favoriten sind Ingwertee und Yogitee, wenn ich etwas anregendes brauche. Am nachmittag oder Abend darf ich schon keinen Ingwertee mehr trinken, sonst kann ich nicht schlafen. Abends trinke ich dann eher Fencheltee, Salbeitee u.a.
Da es mit dem schwarzen Tee bei uns so eine Art Ritual morgens ist, trinke ich morgens etwas schwarzen Tee, aber nur wenig. Wenn ich diesen dann weglasse, bekomme ich ziemlich genau 24 Std. nach dem letzten Schwarztee diesen Koffeinentzugskopfschmerz. Ist aber nicht mehr so schlimm, wie es mal war. Es dauert etwa 2-3 Std. und mit Pranayama bekomme ich es schnell weg.
Habe nun schon seit 10 Tagen keinen schwarzen Tee mehr getrunken, er fehlt mir auch nicht. Es gibt ja so viele andere leckere Tees.
Om shanti und liebe Grüße von Haripriya

Kommentar von Maya am 21. Mai 2012 um 2:26pm

Hare Krsna
Bin ja begeistert....so schnell schon eine Antwort
Danke Euch allen...habt mir sehr geholfen und bitte macht weiter so.
Haribol
Maya

Kommentar von Satyadevi am 22. Mai 2012 um 6:00am

:-) :-) :-) Ömchen Vielleicht treffen wir uns mal auf einen Tee in Bad Meinberg... ;-)

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen