mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Hilft Meditation gegen Schmerzen? Wie hilft meditieren gegen Schmerzen? Gibt es bestimmte Meditationstechniken, die besonders gut sind gegen Schmerzen?

Darüber möchte ich sprechen, das sind Fragen, die mir gestellt wurden. Zunächst die Frage: Hilft meditieren gegen Schmerzen? Die zweite Frage wäre: Gibt es bestimmte Meditationstechniken gegen Schmerzen?

Beide Fragen kann man mit Ja beantworten.
Zunächst einmal weiß man aus der empirischen Forschung, dass Menschen, die meditieren, weniger unter Schmerzen leiden. Die effektivste Methode bei chronischen Schmerzen ist zu meditieren. Wer meditiert, kann sein Schmerzempfinden reduzieren. Wer meditiert, lernt, nicht mehr unter dem Schmerz so sehr zu leiden. Wenn diese innere Involviertheit im Schmerz weg ist oder weniger ist, dann fällt es auch leichter, mit dem Schmerz umzugehen.

Es gibt die Achtsamkeitsmeditation gegen den Schmerz oder auch die Mantra-Meditation gegen Schmerzen und spezialisiertere Meditationen gegen Schmerzen.


Zunächst die Achtsamkeitsmeditation: Die Achtsamkeitsmeditation hilft gegen Schmerzen, weil sie dir hilft, dich von allem Wahrnehmbaren zu lösen. Achtsamkeitsmeditation - im Buddhismus als Vipassana Meditation bezeichnet, im Yoga als Sakshi Bhav Methode bezeichnet - hilft dir, alles wahrzunehmen, ohne dich zu identifizieren. Du lernst vielleicht zunächst einmal, den Atem zu beobachten. Der Atem strömt ein, der Atem strömt aus. Du lernst, dich nicht zu identifizieren mit dem Atem. Der Atem kommt und geht. Du bist im Hier und Jetzt. Manchmal hilft es auch, einfach den Atem zu beobachten und dann werden die anderen Schmerzen weniger.

Bodyscan: Du kannst auch den Bodyscan lernen, auch als Achtsamkeitsmeditation, d.h., du lernst, durch deinen ganzen Körper hindurchzugehen. Du spürst den Körper. Es gibt auch Achtsamkeitsmeditationen, wo du alles beobachtest, was kommt. Gedanken kommen und Gedanken gehen. Emotionen kommen und gehen. Schmerzempfinden kommt und wird auch wieder weniger. Sorgen mit den Schmerzen verbunden kommen und gehen auch wieder.
Indem du so Schmerzen kommen und gehen spürst, dich nicht mit ihnen identifizierst, sie nicht wegmachen willst, dich nicht über sie sorgst, sondern sie einfach nur wahrnimmst und dann wieder zurückkehrst zum Atem, lernst du, die Schmerzen nicht so intensiv wahrzunehmen. Deshalb ist die Achtsamkeitsmeditation sehr geeignet. Wer regelmäßig Achtsamkeitsmeditation übt, leidet weniger, egal was für Schmerzen er hat.

Mantra-Meditation gegen Schmerzen
Auch mit einem Mantra zu meditieren, ist sehr effektiv gegen Schmerzen. Letztlich betreffen Schmerzen den physischen Körper. Wenn du ein Mantra nutzt und mit einem Mantra meditierst, hebst du dich auf eine subtilere Ebene. In dem Moment, wo du dich auf eine höhere Ebene hebst, spürst du die Schmerzen nicht mehr so. Wenn du im Alltag wieder Schmerzen spürst, wiederholst du einfach das Mantra. Dein Geist ist auf einer anderen Ebene. Die Schmerzen sind nicht mehr so stark.
Du kannst auch ein Mantra in die Körperregion schicken, die weh tut. Wenn du die Mantra-Kraft vielleicht auch mit Lichtkraft verbunden in die Körperregion bringst, die weh tut, heilst du diese. Das machst du nicht die ganze Zeit, sondern nur ein paar Mal. Du schickst Heilenergie dorthin und danach schickst du dein Bewusstsein woanders hin. Eine effektive Weise ist, z.B. dich zu konzentrieren auf das dritte Auge oder ein Mantra zu wiederholen. Die Schmerzen in anderen Körperteilen werden weniger oder verschwinden sogar vollständig. Ich kenne sogar Menschen die Zahnwurzelbehandlungen gemacht haben ohne Betäubung, indem sie sich einfach konzentriert haben auf das dritte Auge Mitte der Stirn plus ein Mantra. Das wird nicht bei jedem funktionieren, aber bei manchen hilft die Konzentration auf das Stirnchakra oder Herzchakra in Verbindung mit einem Mantra dabei, dass Schmerzen weniger werden, dein Bewusstsein auf eine höhere Ebene gehoben wird. Und so gibt es auch noch andere Meditationstechniken. Jede Meditationstechnik, die dir hilft, deinen Geist auf eine andere Ebene zu heben und eine Empfindung oder eine Erfahrung zu machen, die eine besondere ist, hilft dir auch über Schmerzen hinauszuwachsen. Wenn die Meditation verbunden ist mit etwas, was du auch im Alltag umsetzen kannst, wie die Mantra-Wiederholung oder Konzentration auf ein Chakra, dann hilft dir diese Meditation auch im Alltag.

Soweit einige Informationen, zum Thema „Meditieren gegen Schmerzen“. Jetzt willst du vermutlich wissen, wie das geht. Gehe einfach auf unsere Internetseite www.yoga-vidya.de und dort kannst du im Suchfeld die Stichwörter „Mantra-Meditation“ eingeben, „Achtsamkeitsmeditation“ oder „Meditation Einführung“ oder „Meditationskurs für Anfänger 10 Wochen“ und dann bekommst du alle Infos dafür. Natürlich lernst du das Meditieren leichter von einem Lehrer oder einem Kursleiter bzw. einer Kursleiterin in einer Gruppe.
So kannst du auch schauen, ob du eine Meditationsgruppe oder einen Meditationskurs in deiner Nähe findest, z.B. bei Yoga Vidya, wo es in den meisten Stadtcentern regelmäßige Meditationskurse gibt oder gehe einfach in einen der Yoga Vidya Ashrams in Bad Meinberg, Westerwald, Nordsee oder Allgäu. Dort ist an jedem Wochenende ein Yoga und Meditation Einführungsseminar und an jedem Sonntag beginnt eine Yoga Ferienwoche, wo du systematisch verschiedene Formen der Meditation erlernen kannst. Du wirst feststellen, dass sie sehr effektiv sind auch oder gerade gegen Schmerzen.

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 147 X ANGESCHAUT

Tags: Meditation, Schmerzen, Sukadev, Yoga, meditieren

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen