mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Kundalini schütteln durch Bandhas und Mudras - HYP III.111

Hatha Yoga Pradipika, 3. Kapitel, 111. Vers
„Puchchhe pragrihya bhujangim suptam udbodhayech cha tam nidram vihaya sa shaktir urdhvam uttishthate hathat.“
„Fasse die schlafende Schlange, Bhujanga, die Kundalini, an ihrem Schwanz und wecke diese auf. So erwacht die Shakti und geht durch Kraft nach oben.“


Hallo und herzlich willkommen zu den Hatha Yoga Pradipika Inspirationen als Teil der Yoga Vidya täglichen Inspirationen. Ich spreche gerade über das dritte Kapitel, die letzten Verse, im dritten Kapitel geht es über Mudras. Und jetzt beschreibt Swatmarama die Kundalini. Kundalini ist eine mystische Kraft, ist die kosmische Energie im Menschen. Und diese kosmische Energie kann den Menschen zum höheren Bewusstsein bringen. Swatmarama sagt dort, mit Kraft solltest du arbeiten, mit Kraft und Intensität. Ein bisschen Anstrengung reicht auf dem spirituellen Weg nicht aus. Zwar ist letztlich alles Gnade Gottes und Gnade der göttlichen Mutter, aber der Aspirant muss schon auch einiges tun. Du kannst überlegen: Ist deine Bemühung wirklich kraftvoll? Bist du wirklich intensiv darum bemüht, das Höchste zu erfahren? Willst du Gott wirklich erfahren? Willst du Gott wirklich dienen? Bist du wirklich bereit, auch einiges zurückzustellen, nur um das Höchste zu erreichen? Dann, wenn du nämlich wirklich bereit bist, dafür einiges zu tun, dann wirst du zwar geprüft werden, du wirst in Versuchung geführt werden und du wirst durch Perioden der Dunkelheit und der Trockenheit hindurchgehen, aber dann kommt irgendwann die Gnade. Letztlich ist es die göttliche Gnade, die alles macht. Aber damit man diese göttliche Gnade erfahren kann, gilt es, selbst zu praktizieren, regelmäßig zu praktizieren, intensiv zu praktizieren, intensiv zu streben. Und das intensive Streben heißt natürlich auch, intensiv Asanas und Pranayama zu üben, es heißt, intensiv zu meditieren, es heißt auch, intensiv an dir zu arbeiten. Überlege: „Bin ich wirklich intensiv am Praktizieren? Ist mein Streben nach dem Höchsten wirklich intensiv? Bin ich wirklich bereit, diesem intensiven Wunsch nach dem Höchsten, dieser intensiven Sehnsucht, auch Ausdruck zu geben. Ausdruck zu geben in der Art, wie ich mit Menschen umgehe. Ausdruck zu geben in der Art, wie ich die ethischen Prinzipien beachte? Ausdruck zu geben, wie ich mich an die Grundregeln des Yoga halte?“ Usw. Es ist immer wieder gut, sich selbst zu fragen und es ist immer wieder gut, seine Motivation zu prüfen. Swami Sivananda hat gerne gesagt: „Scrutinise your motives.“ Das heißt: „Analysiere deine Motive.“ Immer wieder von neuem. So kommst du auf dem spirituellen Weg voran.


Mehr Informationen über die Hatha Yoga Pradipika findest du auf unseren Internetseiten unter www.yoga-vidya.de. Schaue oben rechts ins Suchfeld, dort gib ein „Hatha Yoga Pradipika“ und so findest du eine Menge darüber. Unter anderem sind hier alle Verse der Hatha Yoga Pradipika auf Sanskrit, Devanagari, Transkriptionen, mehrere Übersetzungen und mehrere Kommentare und auch Rezitationen.

Unbearbeitete Niederschrift eines Hatha Yoga Pradipika Audio-Vortrags mit Sukadev Bretz. Mehr Infos:

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 101 X ANGESCHAUT

Tags: Hatha Yoga Pradipika, Hatha Yoga Pradipika Audio-Vortrag, Sukadev, tägliche inspiration

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen