mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Yoga Sutra 2.44

Swadhyaya, Selbststudium, führt zur Verbindung zum persönlichen Gott.

Wenn du eine Schrift studierst, wirst du mit Ishta Devata Kontakt aufnehmen. Devata – Gott, Ishta – geliebt. Ishta Devata heißt meist persönlicher Gott. Man kann es aber noch weiter sagen. Auch in den Schriften von großen Heiligen und Weisen wirkt Gott. Und die Kraft der Meister ist auch in ihren Schriften drin. Wenn du ein Buch von Swami Vivekananda liest, ist die Kraft von Vivekananda da. Wenn du ein Buch von Swami Sivananda liest, ist die Kraft von Swami Sivananda dabei.
Ich habe das immer wieder erfahren. Ich lese die Bücher von Swami Sivananda und irgendwo spüre ich seine Gegenwart. Irgendwie spüre ich, wie er zu mir spricht. Wenn ich manchmal das Gefühl habe, „Ja, irgendwo ist die Verbindung zu Swami Sivananda nicht mehr ganz so stark.“, weiß ich, ich brauche dann bloß zu sagen, „Gut, jetzt werde ich ein Buch von ihm nehmen.“ Und ich sage dann, „Lieber Swami Sivananda, bitte, lass mich wieder deine Gegenwart spüren, lass mich deine lebendige Führung spüren. Bitte sage mir, was ist deine Botschaft für mich?“ Und dann, mit dieser Ehrerbietung, öffne ich ein Buch von ihm und plötzlich spüre ich ihn wieder. Es ist, als ob er zu mir spricht. Und eigenartigerweise, es gibt ja manches in seinen Büchern, was für den heutigen westlichen Aspiranten nicht so ganz geeignet ist. Manche seiner Bücher sind ja für den indischen Swami in den 30er/40er Jahren des 20. Jahrhunderts geschrieben worden. Dennoch, wenn ich mit Ehrerbietung rangehe, dann spricht er direkt zu mir und manchmal verstehe ich die Bücher im übertragenen Sinne und manchmal passt es auch wörtlich ganz konkret und ganz genau.
So gilt es, einen Mittelweg zu gehen oder vielleicht einen dritten Weg. Man soll die Schriften nicht wörtlich nehmen, denn was damals galt, ist nicht immer das, was heute gilt. Man sollte aber heilige Schriften auch nicht einfach nur kritisch anschauen, als ob sie nur aus ihrer Zeit verständlich sind, sondern es gilt zu fragen, „Was will der Meister, was will die Meisterin oder was will Gott, die kosmische Energie, die göttliche Mutter, das höhere Bewusstsein, mein höheres Selbst mir sagen?“ Mit dieser Ehrerbietung gehe an die Schriften von Meistern, gehe an die Schriften der großen Religionen heran und du wirst spüren, Gott spricht so zu dir.
Aus diesen Gründen ist es auch wichtig, Schriften zu studieren, die entweder in großen Religionen schon gezeigt haben, dass sie große Macht haben oder auch Schriften von großen Heiligen. Es gibt auch Dichter und Poeten und es gibt viele Aspiranten, die Bücher schreiben, von denen man sich inspirieren lassen kann. Es ist aber leichter, Gottes Gegenwart zu spüren, in den Werken großer Heiliger und natürlich am meisten in den großen heiligen Schriften.

Transkription eines Kurzvortrages von Sukadev Bretz im Anschluss an die Meditation im Satsang im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg. Mehr Yoga Vorträge als mp3.

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 84 X ANGESCHAUT

Tags: Inspiration, Patanjali, Raja, Sukadev, Sutra, Vidya, Yoga

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen