mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Hatha Yoga Pradipika, 1. Kapitel, 60. Vers, zu vermeidende Nahrungsmittel.
Swatmarama spricht: „Nahrung folgender Beschaffenheit sollte vermieden werden, da sie ungesund ist. Essen, das schon einmal gekocht und kalt geworden und wieder erhitzt worden ist, ein Übermaß an Salz und Säure hat, das unverdaulich ist und das die Blätter der hölzernen  untergemischt hat.“


Hier spricht Swatmarama darüber, was nicht so gesund ist. Was nicht ganz so schlimm ist wie die tamasige Nahrung, aber was nicht so gut ist. Er erwähnt hier Essen, das schon einmal gekocht und kalt geworden und wieder erhitzt worden ist. Das gilt insbesondere zu den Zeiten, als es keinen Kühlschrank gab. Wenn also Essen schon einmal gekocht wurde, dann über Nacht aufbewahrt wurde, vielleicht sogar in Indien, wo es auch nachts dreißig bis fünfunddreißig Grad sein kann, dann ist das natürlich ungesund und am nächsten Tag schmeckt das sauer. Sauer, weil es vergoren ist. Da nutzt es auch nichts, da viel Salz dazu zu tun. In unseren heutigen Breiten ist das Wiederaufbereiten von Speisen jetzt nicht so tragisch, du solltest es aber nicht im Übermaß machen.

Am besten ist, viel Frisches zu dir zu nehmen. Tiefkühlkost, Gemüsekost usw. ist nicht so gut, besser, du vermeidest es. Und es ist auch nicht gut, wenn du sagst: „Ich koche heute und die ganze nächste Woche esse ich dann das, was aus dem Kühlschrank kommt und werde es dann anschließend immer wieder aufwärmen.“ Besser, frisch. Notfalls halt nicht kochen. Notfalls nimmst du einfach Vollkornbrot zu dir und isst dazu eine Karotte oder eine Gurke und dazu vielleicht etwas Tofu. So hast du alle Nährstoffe, die du brauchst. Es gibt auch yogisches Fastfood. Eine Ausnahme ist vielleicht Dhal. Dhal kannst du durchaus einmal die Woche kochen, vielleicht auch zweimal die Woche kochen, und dann jeden Tag, ich muss eigentlich sagen, alle drei Tage könntest du Dhal kochen und hast dann für drei Tage Dhal, also Linsen. Das geht durchaus. Gerade in Zeiten des Kühlschranks geht das.

Achte aber darauf, dass du jeden Tag etwas Frisches hast und dass du nicht zu viel Speisen hast, die Dosengemüse sind, wieder aufgekocht werden usw. Frisches hat am meisten Prana. Überlege auch heute nochmals, ist deine Ernährung gesund, ist deine Ernährung gut? Bist du jemand, der jetzt konsequent ist bei seiner Ernährung oder was könntest du machen, um deine Ernährung wieder gesünder zu machen. Du erinnerst dich, nicht nur was du isst, ist wichtig und wie viel du isst, mit welcher Einstellung du es isst und wie du es isst. Aber es ist eben auch wichtig, was du isst.

 

 

Unbearbeitete Niederschrift eines Hatha Yoga Pradipika Audio-Vortrags mit Sukadev Bretz. Mehr Infos:

 

 

 

 

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 74 X ANGESCHAUT

Tags: Hatha Yoga Pradipika, Hatha Yoga Pradipika Audio-Vortrag, Sukadev, tägliche inspiration

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen