mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

"Gajananam" genaue Wort für Wort Übersetzung

Hier findest du eine Wort-für-Wort-Übersetzung des Gajananam:

(1. Vers an Ganesh gerichtet)
Gajaananam Bhuutagaņaadi Sevitam
Elefantengesichtiger, (von) Hilfsgeistern Verehrter,

Kapittha Jambu Phala Saara Bhakshitam (bhakshaņam)
Kapittha* (und) Jambu* Früchte Essenz Essender,

Umaa Sutam Shokavinaasha Kaaraņam

Uma’s Sohn Sorgen vernichtender

Namaami Vighneschvara Paada Pamkajam
Ich verbeuge mich/Ich verehre (den/m) Sorgenherr (vor seinen) Füße Lotus (Lotusfüßen)

(2. Vers an Kartikeya gerichtet)
Shadaananam Kumkuma Rakta Varņam
Sechsköpfiger Kum-kum*- rot - farbener

Mahaamatim Divya Mayura Vaahanam

Großes Wissen brillantes/himmlisches Pfau reitender (als Reittier benutzender)

Rudrasya Sunum Surasainya Natham
Shivas Sohn (über) Götter und Engel Heerführer

Guhaam* Sadaa ham Sharaņam Prapadye
(In meinem) tiefsten Inneren immer ich in Deinem Schutz ergebe mich/ nehme Zuflucht

(3. Vers an Saraswati gerichtet)
Yaa Kundendu Tushaara Haara Dhavalaa
Oh, (wie) Jasminblüte, Schnee/Frost/gefrorener Tau Girlande, weiß

Yaa Shubhra Vastraa - vritaa

Oh, (mit) leuchtend weißer Kleidung umhüllt

Yaa Viņa Varadaņda Maņdita Karaa

Oh, (mit) Vina (Musikinstrument) Gunst gewährende Geste geschmückte

Yaa Shvetaa Padmaasanaa
Oh, (auf) weißem Lotus sitzende

Yaa Brahmaachyuta Shankara Prabhritibhir
Oh, (aus) Brahma, Vishnu, Shiva (aus ihr) entsprungene

Devaih Sadaa Pujitaa (oder Vanditha)
(von) Göttern immer verehrt

Saa Maam Paatu Saraswati Bhagavati

Sie mich beschützt Saraswati* Göttin

Nishesha Jaadya - apahaa
Restlos Faulheit/Unwissenheit entfernend

(4. Vers an die Gurus gerichtet)
Om Namah Shivaaya Gurave
Om Ehre sei Shiva*, (dem) Guru (der)

Sat-chit-aananda Murtaye
Wahrheit-Wissen-Glückseligkeit Verkörperung

Nishprapanchaaya Shaantaaya
Ohne Weltlichkeit/Nie abwesend Immer friedvoll

Sri Shivaanandaaya Te Namaha
Sri Shivananda Dich verehre ich

Sri Vishnudevaanandaaya Te Namaha

Sri Vishnudevananda Dich verehre ich

(5. Vers an Shiva und Parvati gerichtet)
Om Sarve Maangala Maangalye
Om (von) allem Glückbringenden (ist sie die) Essenz des Glückbringen

Shive Sarvaartha Saadhike

Shiva (der) allen ihre Wünsche erfüllt

Sharaņye Trayambake Gauri
Verehrung dreiäugige Partnerin von Shiva
Dreifaltige Göttin

Naaraayaņi Namostute
Naaraayaņi Namostute
Narayani, Ehre sei Dir

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
* Kapittha Frucht = Feronia limonia
* Jambu Frucht = Syzygium samarangense
Kumkum oder Kungumam, wie es in Tamil Nadu genannt wird, = gemacht von getrockneter Turmeric oder Gelbwurz.
Der Turmeric wird getrocknet und pulverisiert mit ein wenig Calcium Hydroxide vermischt, wodurch das sehr gelbe Pulver rot wird. Beim Besuch eines Hindu Tempels in Süd Indien tauchen verheiratete Frauen ihren Ringfinger gewöhnlich in gelbes Gelbwurzpulver und malen damit einen Punkt auf ihren Nacken. Männer, Frauen, Mädchen und Jungen malen auch einen Punkt aus rotem Gelbwurzpulver auf ihre Stirn, wenn sie einen Tempel besuchen oder während eines Rituals. In fast ganz Indien malen verheiratete Frauen jeden Tag ihren Mittelscheitel rot mit Kumkum, als Symbol, das sie verheiratet sind. Dies heißt Vermilion, oder in Hindi, Sindur. Kumkum wird auch sehr viel benutzt um die Hindu Göttinnen, besonders Shakti und Lakshmi, zu verehren.
* Guha ist ein sehr altes Sanskrit Wort für den geheimen Platz im Herzen, welchen in den Upanishaden beschrieben wird als: "kleiner als das Kleinste und doch größer als die weitesten Räumen" Es ist dieser mysteriöser Platz, in dem wir unser wahres Selbst finden, und in dem wir uns Selbst innerhalb des Göttlichen entdecken. All unsere Arbeit ist konzentriert in diesem Guha.

Vielen Dank an Frau Joshi. für die Hilfe bei der Wort für Wort Übersetzung des Gajaananam!


Ganesha

Mehr zu diesem Mantra, zusammen mit mp3 und Video Rezitationen, findest du im Artikel über http://mein.yoga-vidya.de/profiles/blogs/dhyana-shlokas-gajananam

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 2607 X ANGESCHAUT

Tags: Gajaananam, Gajanam, Übersetzung

Kommentar von योगानन्दिन् Yogānandin am 10. September 2009 um 1:02pm
Die erste Zeile lautet in richtigem Sanskrit

गजाननंभूतगणादि सेवितम्

gajānanaṃbhūtagaṇādi sevitam


Monier Williams Sanskrit-English Dictionary (2008 revision)

गजादन [gajānana]
(H3) गजा* दन [p= 342,2] [L=62422] v.l. for °जा*शन gaja--mukha = . gaṇe*śa

भूतगण [bhūtagaṇa]
(H3) भूत--गण [p= 761,3] [L=151817] m. the host of living beings MaitrUp.
[L=151818] a multitude of spirits or ghosts R. Katha1s.


सेवित [sevita]
(H2) सेवित [p= 1247,2] [L=252311] mfn. dwelt in, visited, frequented, followed, served &c (» √ सेव्)
Kommentar von Shahrazad am 10. September 2009 um 2:07pm
Namasté Yoganandin,

vielen Dank für Dein Kommentar! Du könntest mit Sicherheit eine viel ausführlichere Version von dieser Textübersetzung machen, weil Du Dich mit dem Sanskrit gut auskennst.
Mir ging es hierbei darum, auch Nichtkennern einen Zugang zu verschaffen. Deswegen habe ich die Wörter getrennt wiedergegeben und auf eine verwirrende Vielfalt an Begriffen verzichtet. Es soll den Leuten dabei helfen, sich den Text merken und sich dabei etwas Genaures vorstellen zu können. Außerdem habe ich die Aussprachezeichen für Deutschsprachigen vereinfacht wiedergegeben und nur das Zungen-n mit einem Punkt versehen.
Es ist für die allermeisten deutschen Yogis schwierig, diese Texte gut auszusprechen und auswendig zu lernen. Ich hoffe meinen kleinen Beitrag hiermit zu leisten.

Frau Joshi (66) ist eine sehr langjährige Vedantakennerin und Sprachlehrerin aus Indien. Sie hat mir geholfen, aus dem Wirrwarr der vielen Bedeutungen das Wichtigste heraus zu finden.

Om Shanti
Shahrazad
Kommentar von योगानन्दिन् Yogānandin am 10. September 2009 um 6:08pm
namaste Shahrazad

kannst Du mir bitte Deine Quelle angeben. Deine Transkription kommt dem Original wesentlich näher, als diejenigen. die man im Internet findet [zu korrigieren nur bhūtagaṇādi = bhuutaṇagaadi statt bhutaṇagaadi]
Kommentar von Shahrazad am 11. September 2009 um 12:05am
Namasté Yoganandin,

Quelle: ab Seite 9 in einem Buch von Swami Sivananda, dessen Titel ich nicht habe. Die entsprechende Seiten wurden mit vom Vedamurti in Köln kopiert und zur Verfügung gestellt. Das Kapittel heißt: Mantra Yoga, unter Dhyana Slokas findet man dann Teile: das Gajananam (1. Vers) und Saraswatis Teil (3. Vers - Ya Kundendu etc.). Die Sanskrit Wortbindung ist etwas anders als in Deiner Version. गजाननं भूतगणादिसेवितम् anstatt von गजाननंभूतगणादि सेवितम्
Ich habe erst die Aussprachewiedergabe im YV Kirtanheft mit dem Sanskrit verglichen und korrigiert und bin dann auf der Suche nach den fehlenden Teilen im Internet gegangen. Ich fand mehrere Versionen und habe sie alle mit ein ander verglichen. Bei Frau Joshi fand ich dann die fehlende Puzzlestückchen an Hand von ihren Büchern und Kommentaren.

Dankeschön für den Hinweis bei Bhuutaganaadi! Ich habe es gerade korrigiert. Bin offen für weitere Anregungen.

Om Shanti
Kommentar von Shahrazad am 12. September 2009 um 10:01pm
Das Buch von Swami Sivananda, das ich meine heißt: Japa Yoga, Theorie und Praxis der Mantras. ISBN 3-931854-25-6.

Om Shanti
Kommentar von Saradevi am 23. März 2010 um 9:17am
Wunderschön, danke :-))

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen