mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Der Yogi weiß, er ist unsterblich – HYP III.3

Hatha Yoga Pradipika, 3. Kapitel, 3. Vers
„Pranasya shunya padavi tada rajapathayate tada chittam niralambam tada kalasya vanchanam.“ - „Der leere Pfad wird dann zum königlichen Weg der Lebensenergie. Dann wird alles Wandelbare der Menschen, insbesondere Chitta, die Psyche, haltlos und die Zeit wird überwunden.“

Hier sagt Swatmarama, wenn die Kundalini erwacht, dann verschwindet diese innere Leere, dann wird die Sushumna, also die feinstoffliche Wirbelsäule zum königlichen Weg der Lebensenergie. Dann überwindest du dein Denken und Fühlen, Chitta, und du gehst jenseits der Zeit. Das ist auch wie eine Art Versprechen. Langfristig gesehen wirst du das höchste Selbst erfahren. Langfristig wirst du über die Ebene des Denkens und Fühlens hinausgehen. Langfristig gesehen wirst du aus der Dualität hinauskommen. Das kannst du dir auch bewusst machen, du kannst dir immer wieder bewusst machen: „Langfristig werde ich gottverwirklicht sein. Langfristig werde ich die Einheit hinter allem erfahren. Langfristig werde ich über das Denken und Fühlen hinauswachsen. Langfristig werde ich über die Ebene von Gier, Getriebenheit, ÄngstenÄrger usw. hinauswachsen. Langfristig werde ich die höchste Wirklichkeit erfahren.“


Nimm das als Anlass für heute, nimm das als Inspiration für heute, die Versprechung, die du in den Yogaschriften und auch in den buddhistischen Schriften findest, langfristig wird jeder Mensch die höchste Verwirklichung erreichen. Und dann kannst du auch überlegen: „Ich werde irgendwann selbstverwirklicht sein, ich werde gottverwirklicht sein, ich werde Einheit erfahren. Mein momentaner Zustand ist vorrübergehend.“

Es ist so ähnlich wie in einer Art Abenteuerspiel. Du wirst mit einem Hubschrauber in den Wald geworfen und musst dann selbst herauskommen. Du weißt, das ist möglich und es wird geschehen. So kannst du auch das Abenteuer genießen dort. Vielleicht wirst du Schwielen an den Händen bekommen, weil du zwischendurch irgendwelche Bäume aus dem Weg schieben musst. Vielleicht wirst du Blasen an den Füßen bekommen, weil du viel laufen musst. Vielleicht wirst du hungern, weil du nicht genügend zu essen findest. Aber du weißt, es ist ein schönes Abenteuer, und du weißt, irgendwann ist es zu Ende. So ähnlich, du weißt, dieses Abenteuer des Lebens ist irgendwann zu Ende. Nicht nur mit dem Tod, sondern auch das Abenteuer der vielen Leben in irgendwann zu Ende, dann wirst du in deine wahre Natur zurückkehren, du wirst zu Satchidananda zurückkehren, du wirst dich selbst erfahren als unendliches Bewusstsein, Chid, als unendliches Sein, Sat, und als große Freude, als reine Freude, die aus reiner Liebe besteht, Ananda. Mache dir das bewusst: „Langfristig werde ich gottverwirklicht sein, langfristig werde ich die Einheit erfahren. Und was ich jetzt erfahre, ist Lila, kosmisches Spiel, eine Aufgabe. Ich kann es vielleicht jetzt nicht verhindern, dass ich da jetzt drin bin mit all meinen Emotionen, körperlichen und psychischen Erfahrungen, aber ich weiß, langfristig werde ich gottverwirklicht sein, denn im Grunde bin ich jetzt Brahman, eins mit dem Unendlichen und Ewigen.“

Unbearbeitete Niederschrift eines Hatha Yoga Pradipika Audio-Vortrags mit Sukadev Bretz. Mehr Infos:

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 117 X ANGESCHAUT

Tags: Hatha Yoga Pradipika, Hatha Yoga Pradipika Audio-Vortrag, Sukadev, tägliche inspiration

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen