8A Mantra Meditationskurs - 8. Kursstunde: Arten von Mantras und Nadi Shodhana Meditation

Ansichten: 126
Kopiere den Einbettungscode dieses Videos
Erfahre über die verschiedenen Arten von Mantras. Lass dich inspirieren durch Mantra Geschichten. Und übe eine der besonders machtvollen Meditationtechniken, die Nadi Shodhana Meditation, auch Nadi Harmonisierungs-Meditation genannt. Dies ist das Kurs-Video der achten und damit letzten Woche des 8-wöchigen Kurses "Mantra Meditation".Mehr zum Thema Meditation und Mantra:– Yoga und Meditation Einführungswochenende– Mehr zum Thema Mantrawiki.yoga-vidya.de/MantraAlle MantrasMantra SeminareMantra Yogalehrer AusbildungMeditationskursleiter Ausbildung– Alle 41 Videos des Mantra Meditation Kurses auf mein.yoga-vidya.de/profiles/blogs/mantra-meditationkurs.Arten / Kategorien von MantrasMan kann Mantras in verschiedene Arten oder Kategorien einteilen. Dabei können Mantras auch mehreren Kategorien angehören. Beispiel: im Yoga Vidya Kirtanbuch das Mantra Nr. 607 Mahavidya Gayatri ist ein Vidya, ein Gayatri und ein Siddhi Mantra.Moksha MantrasMoksha Mantras sind Mantras, die zur Befreiung (des Geistes) führen. Es sind die klassischen Mantras für die Meditation.Saguna Mantras = mit Eigenschaften/Aspekt/QualitätNirguna Mantras = ohne EigenschaftenBija Mantras = einsilbige Wurzel- oder Samen-Mantras. Reiner Klang, nicht übersetzbar.Siddhi MantrasSiddhi Mantras sind Mantras für einen bestimmten Zweck und haben eine spezielle Wirkung. Siddhi heißt Vervollkommnung. Sie können für sattwige Zwecke (reinigend), rajasige Zwecke (Ego-bezogen) und tamasige Zwecke (Machterlangung über andere, um ihnen zu schaden; schwarzer Tantra) benutzt werden.Sie können neben dem Hauptmantra zeitweilig für ein bestimmtes Ziel angewendet werden, das der sattwigen Vervollkommnung auf dem spirituellen Weg dient.

Sie müssen Mitglied von Yoga Vidya Community - Forum für Yoga, Meditation und Ayurveda sein, um Kommentare hinzuzufügen.

Bei Yoga Vidya Community - Forum für Yoga, Meditation und Ayurveda dabei sein

Kommentare

  • Beispiele (die angegeben Nummern beziehen sich auf das Yoga Vidya Kirtanbuch):
    Nr. 601 „Sharanagata“ für Trost, Überwindung von emotionalen Leid, zur Wiederherstellung von energetischem und emotionalem Gleichgewicht, Schutzmantra.
    Nr. 604 „Krishna Krishna Mahayogin“ für Vertrauen, Mut und Kraft, Dinge selbst in die Hand zu nehmen, für Erfolg und negative Einflüsse.
    Nr. 607 „Om Aim Tripura“, Mahavidya Gayatri für Erkenntnis, Wissen, gutes Lernen, hilft bei Prüfungsangst. Maha = Groß, Vidya = Wisses. Mahavidya = Göttliche Mutter in 10 Gestalten

    Dhyana Mantras = Mantras für die Meditation

    Guru Mantras oder Diksha Mantras = Einweihungsmantras in der Guru-Schüler Tradition

    Dhyana Shlokas = Verse für die Meditation
    Shlokas sind Verse in einem bestimmten gleichen Versmaß, wie man sie in den verschiedenen Schriften findet (z.B. in der Bhagavad Gita).
    Nr. 603 „Gajananam“

    Sukta = Veda Mantra, z.B. Purusha Sukta, Narayana Sukta, Shri Sukta

    Stotras = Zusammenstellung von Shlokas aus mehreren Quellen oder Zusammenfassung von Shlokas aus einer Quelle. Beispiel: Guru Stotram ist eine Auswahl von Versen aus der Guru Gita.

    Dhyana Moksha Mantras = Mantras für die Meditation, die zur Erleuchtung führen

    Gayatri Mantras = Mantras, die in einer bestimmten ein- und derselben Weise rezitiert werden. So gibt es Gayatri Mantras für die verschiedenen Gottheiten. Gayatri ist das kosmische Licht. Mit dem „Gayatri Mantra“ im Sprachgebrauch ist das bekannte Mantra zur Anrufung/Verehrung von Savitri bzw. Savita (Sonne, Licht) gemeint. Gayatri ist als Gayatri Devi auch personifizierter Name der Göttin als Frau von Brahma.

    Autor, Sprecher: Sukadev Bretz. Kamera, Schnitt: Nanda

Diese Antwort wurde entfernt.
E-Mail an mich, wenn Personen einen Kommentar hinterlassen –