mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Zusammenfassung der Bhagavad Gita, 7. Kapitel – Der Yoga der Weisheit

Namaste und herzlich willkommen zum Bhagavad Gita Podcast, Essenz des siebten Kapitels: „Jnanavijnanayogo nama.“ Das siebte Kapitel heißt: „Jnanavijnanayoga. Der Yoga der Weisheit und der Verwirklichung.“ Im siebten Kapitel beschreibt Krishna den Yoga der Weisheit. Die höchste Weisheit heißt, die höchste Erkenntnis zu haben. Die höchste Erkenntnis ist die Erkenntnis von Brahman, die Selbstverwirklichung. „Nach dieser höchsten Erkenntnis streben nur wenige“, sagt Krishna im siebten Kapitel. „Unter Tausenden von Menschen strebt vielleicht einer nach Vollkommenheit. Und selbst von denen, die erfolgreich streben, erkennt nur einer vielleicht Mein Wesen.“

Also, wenn du nach dem Höchsten strebst, dann gehörst du schon zu einer außergewöhnlich kleinen Minderheit. Du gehörst zu den Wenigen. Und das gilt es auch, wie als Trost dir zu sagen: „Ja, es gibt nicht viele, die danach streben.“ Und selbst die vielen, die danach streben, verwirklichen auch nicht so schnell, es dauert eine Weise. Es gilt, mit Intensität und Herz zu streben und dann geduldig zu sein. Nach dem Höchsten streben, heißt aber nicht nur, nach dem Höchsten zu streben, sondern es heißt auch, im Kleinen Gott zu erfahren. Er sagt im achten Vers: „Ich bin der Geschmack im Wasser. Ich bin das Licht in der Sonne. Ich bin das Licht im Mond. Ich bin die Silbe „Om“ in den Veden. Ich bin der Klang im Äther. Ich bin die Kraft in jedem Menschen. Ich bin der süße Duft der Erde und das Leuchten im Feuer.“ Das ist Vijnana, man kann sagen, das andere Wissen, das kleine Wissen.

Erfahre Gott auch im Alltag. Sei dir bewusst, alles letztlich ist eine Manifestation des Göttlichen. Immer wieder vergegenwärtige dir, in jedem Licht ist Gott, im Duft ist Gott, im Schönen ist Gott, in allem ist Gott. Langfristig erreiche das höchste Wissen. Dieses höchste Wissen, dass alles Brahman ist, dass du das erfährst, was hinter Zeit und Raum ist. Das geht aber nicht so einfach, das dauert seine Zeit. Aber du musst nicht so lange warten. Du kannst jetzt und in diesem Moment das Göttliche erfahren. Jnana heißt, das höchste Selbst erfahren. Vijnana ist dieses kleine Wissen der Gegenwart Gottes, das Erfahren der Gegenwart Gottes immer wieder. In jedem Moment, in dem du willst, alles sehen als Manifestation des Göttlichen.

 

 

Unbearbeitete Niederschrift eines Bhagavad Gita Audio-Vortrags mit Sukadev Bretz. Mehr Infos:

 

 

 

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 155 X ANGESCHAUT

Tags: Bhagavad Gita, Bhagavad Gita Audio-Vortrag, Sukadev, tägliche inspiration

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen