mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Eine der wichtigen Tiefenentspannungstechniken ist der Bodyscan. Der Bodyscan ist sowohl ein Tiefenentspannungsverfahren als auch eine Meditationstechnik als auch ein Pratyahara Verfahren im Raja Yoga.
Wie geht der Bodyscan?
Der Bodyscan heißt so, weil du bei dieser Tiefenentspannungstechnik durch deinen Körper hindurchgehst. Den Bodyscan zu machen, heißt, dass du den Körper von den Füßen bis zum Kopf durchgehst und dabei die verschiedenen Körperteile spürst. Das kannst du im Liegen machen, dann ist der Bodyscan ein Tiefenentspannungsverfahren.
Es gibt verschiedene Muskelentspannungsgesetze und eins der Gesetze ist: Ein Muskel der bewusst gespürt wird, entspannt. Du gehst also durch deine Zehen, dann spürst du deine Fußballen, die Fersen, den Fußrücken. Du gehst mit deinem Bewusstsein zu den Fußgelenken, den Unterschenkeln und zu den Knien. Auf diese Weise gehst du mit deinem Bewusstsein, deinem Spürsinn durch den ganzen Körper von unten nach oben.
Vom Standpunkt der Neurologie würde man sagen, dass dabei die verschiedenen Nerven aktiviert werden und zwar von unten nach oben. Dabei wird auch der Bewertungs- und Analysemodus ausgeschaltet. Du bist im Hier und Jetzt. Du denkst nicht nach, denn während du von unten nach oben hochgehst, ist dein Geist die ganze Zeit beschäftigt.
Vom Standpunkt des Yoga aus würde man sagen, dass dort wo die Psyche hingeht, das Denken hingeht auch Prana, Lebensenergie, hin fließt. Indem du von unten nach oben gehst, geht eine Wolke von Prana, von Lebensenergie, von unten nach oben.
Von einem Standpunkt der Schmerztherapie aus würde man sagen, dass der Bodyscan hilft, da du die Fixierung auf den Schmerz in einem Körperteil verlierst. Indem du den ganzen Körper von unten nach oben spürst, wird das Schmerzempfinden nicht mehr so wichtig. So hilft der Bodyscan auch, dass du weniger Schmerzen spürst.

Bodyscan heißt, den Körper von unten nach oben zu spüren. Es gibt auch noch andere Weisen durch den Körper zu gehen. Du kannst auch mit den linken Fingern anfangen oder mit den rechten Fingern, aber typischerweise beginnt man bei den Zehen und geht von unten nach oben hoch.
Das kannst du im Liegen machen, dann ist es ein Tiefenentspannungsverfahren oder du kannst es im entspannten Sitzen machen, dann wäre es auch ein Tiefenentspannungsverfahren oder du kannst den Bodyscan machen als Teil einer Hatha Yoga Praxis. Dort wäre es ein Teil des Bewusstwerden des Körpers. Du kannst zum Beispiel in der Vorwärtsbeuge sein und dann den Körper von den Zehen bis zum Kopf durchgehen. Das Gleiche gilt für den Kopf- oder Schulterstand.
Du kannst es auch in der Meditationshaltung machen und dort wäre es eine Art Tiefenentspannungsverfahren bzw. eine Pratyahara Technik.
Du setzt dich erst hin, atmest ein paar Mal tief ein und aus und gehst dann im Zuge des Bodyscans mäßig durch den Körper von unten nach oben. Das hilft dir zu entspannen und dann kannst du zur eigentlichen Meditation gehen. Manche Menschen nutzen den Bodyscan auch als ihr Hauptmeditationsverfahren. Dann gehört es zu den sogenannten Vipassana Techniken des Buddhismus oder zu Sakshi Bhav im Vedanta und im Raja Yoga.
Wenn du mehr über den Bodyscan wissen willst und angeleitet werden willst zum Bodyscan, dann gehe auf unsere Internetseite wiki.yoga-vidya.de und dort erfährst du mehr über die Tiefentspannungstechnik Bodyscan, wie sie wirkt, in welchen Traditionen sie sich entwickelt hat und wofür du sie einsetzen kannst.
Vor allem aber findest du Anleitungen zum Bodyscan und auch zu verschiedene Techniken, so dass du es selbst ausprobieren kannst.

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 12 X ANGESCHAUT

Tags: Bodyscan, Sukadev, Wie

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Spende für Yoga Vidya e.V.


Tägliche Inspiration

Yoga Vidya Blog

Laden… Feed wird geladen

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen