mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Heute will ich etwas lesen aus einem kleinen Büchlein von Swami Sivananda: „Licht, Kraft und Weisheit“, aus dem Kapitel „Wie du denkst, so wirst du.“:
„Wie der Mensch denkt, so wird er, ist eines der großen psychologischen Naturgesetze. Denke, dass du rein bist, so wirst du rein. Denke, dass du ein Mensch bist, so wirst du ein Mensch. Denke, dass du Brahman bist, so wirst du Brahman.“

Unser Denken hat eine große Wirkung auf unser Leben, denn letztlich ist diese Welt ein Traum. Wenn wir uns im Traum vorstellen, wir sind ein Elefant, dann sind wir im Traum ein Elefant. Im Traum geht das sofort. Wenn wir uns vorstellen, wir sind groß, dann sind wir sofort groß. Wenn wir uns vorstellen, wir sind klein, dann sind wir klein. Die physische Welt ist nicht ganz so.

Da mögen wir vielleicht etwas denken, wir sind es aber darum nicht sofort. Aber wir können es werden. Wenn wir annehmen, dass wir stark sind, dann entwickelt sich Stärke. Wenn wir annehmen, dass keiner uns mag, dann werden wir uns auch so verhalten, dass uns keiner mag. Wenn wir annehmen, dass wir viel bewirken können, dann werden wir eine ganze Menge tun und können dann auch viel bewirken. Wenn wir denken, dass alles sinnlos ist und wir nie irgendwas zustande bringen, dann werden wir auch keine Bemühungen machen und kaum etwas zustande bringen. Oder wenn wir denken: „Ich bin der Körper“, dann identifizieren wir uns mit diesem Körper und dann sind wir Krankheit, Alter, Tod unterworfen. Wenn wir denken, wir sind Brahman, dann folgt der Körper weiter seinen Gesetzmäßigkeiten, aber wir erkennen: „Ich bin das unsterbliche, absolute Selbst.“

Natürlich gibt es innerhalb der physischen Welt Grenzen. Angenommen, ich nehme jetzt an, ich bin vier Meter groß, dann kann ich das lange denken, vielleicht wird dieser Gedanke in einer nächsten Inkarnation dazu führen, dass ich eine Giraffe werde, aber in diesem Leben werde ich deshalb nicht vier Meter groß werden. Vielleicht richtet sich meine Wirbelsäule ein bisschen auf, so dass ich nach drei Jahren zwei Zentimeter größer bin. So ein gewisser Längenunterschied ist ja möglich. Manche von euch kennen das vielleicht in die andere Richtung. Aber manche, die mit Yoga anfangen erleben auch – so wie ich – das sie ein Stückchen größer werden. Je nach dem, wie stark man am Anfang eine verkrümmte Wirbelsäule hatte, kann man aufgerichteter und größer werden. Also, es gibt gewisse Grenzen auf der physischen Ebene. Auch auf der psychologischen Ebene gibt es gewisse Grenzen, aber der Geist ist eine Kraft, die immer Veränderung bewirkt. Wenn es Fähigkeiten zu entwickeln gilt, dann ist es gut, dass wir daran glauben. Und wenn es darum geht, uns mit etwas zu identifizieren, dann spielt es natürlich eine ganz große Rolle, was wir denken.

„Werde zur Verkörperung des guten Wesens. Vollbringe stets gute Taten, diene, liebe, gib. Befolge Mauna, Stille. Beherrsche den Zorn. Sorge für das Wohlergehen anderer. Lebe, um anderen zu dienen. So wirst du Glückseligkeit erfahren.“

Hari Om Tat Sat

Transkription eines Kurzvortrages von Sukadev Bretz im Anschluss an die Meditation im Satsang im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg. Mehr Yoga Vorträge als mp3

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 39 X ANGESCHAUT

Tags: entfaltung, geist, inspirationen, kraft, licht, sivananda, sukadev, tägliche, weisheit, yoga

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen