mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Wie das Mantra Om Namo Bhagavate in die Welt kam

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Heute erzähle ich die Geschichte, wie das Mantra „Om Namo Bhagavate Vasudevaya“ zur Menschheit kam. Das ist die Geschichte von einem Heiligen namens Ramanuja, der im indischen Mittelalter gelebt haben soll.

Ramanuja ging, wie es damals üblich war, als Junger in die Lehre zu einem Guru. Das was so damals, im Alter von zehn, elf, zwölf sind die Kinder zum Guru gegangen und haben also das Elternhaus verlassen. Bei dem Guru haben sie zum einen Lesen und Schreiben gelernt und ihren Beruf, zum anderen haben sie spirituelle Praktiken gelernt. Sie blieben etwa zwölf Jahre lang bei diesem Lehrer, danach sind sie zurückgekommen und haben eine Familie gegründet und haben sich um alles gekümmert, was zu kümmern war. Wenn diese Kinder älter wurden und dann selbst zu anderen Gurus gingen, wurden diejenigen unter den älteren Paaren, die eine besondere spirituelle Ausstrahlung hatten oder eine besondere Gabe mit Kindern, die Gurus von den neuen Brahmacharies.

Im Dorf von Ramanuja gab es einen großen Meister, der war nicht nur irgendwer, sondern ein Meister, der sehr viel wusste und sehr tiefe Spiritualität lebte. Bei ihm ging Ramanuja in die Lehre, zusammen mit ein paar anderen Schülern. Am Ende ihrer Lehrzeit sagte der Meister zu ihnen: „Jetzt habe ich etwas ganz Besonderes für euch. Es gibt ein Mantra, das hilft euch, wirklich tief nach innen zu gehen und Gott zu erfahren, gesund zu sein, Ausstrahlung und einen starken Geist zu haben. Das will ich euch lehren. Aber eines ist wichtig, ihr dürft es niemand anderem sagen. Wenn ihr das Mantra weitergebt, dann kommt ihr in die Hölle. Jeder von euch, der dieses Mantra im Stillen wiederholt, der kommt zur Gotteserfahrung und wird gesund, stark und vieles andere.“
So gingen die Schüler also nach Hause. Ramanuja hatte jetzt aber ein kleines Problem. Er dachte: „Wenn dieses Mantra so machtvoll ist, dann sollte das doch jeder kennen. Andererseits, wenn ich das jemand anderem sage, dann komme ich in die Hölle.“ Als er zu Hause im Dorf ankam, hatte er einen Entschluss gefasst. Er sagte: „Ich werde das Mantra allen Leuten geben. Dann können alle die Gotteserfahrung machen. Dafür gehe ich gerne in die Hölle.“ Im Dorf angekommen, ging er auf das Dach von einem Haus und sagte: „Oh Dorfbewohner, kommt hierher. Ich habe was ganz Großartiges für euch.“ Sie kamen alle neugierig, was dieser junge Mann zu sagen hatte. Da sagte er: „Ich habe ein Mantra bekommen, das will ich euch jetzt sagen. Es lautet: „Om Namo Bhagavate Vasudevaya“. Ihr könnt das immer für euch wiederholen. Mein Meister, der eine so machtvolle Ausstrahlung hat, hat gesagt, wer dieses Mantra wiederholt, der erfährt Heilung von diversen Krankheiten, hat psychische Freude und geistige Stärke. Wiederholt es alle mit mir!“

Also wiederholten sie alle: „Om Namo Bhagavate Vasudevaya, Om Namo Bhagavate Vasudevaya“. Jetzt waren aber manche der Mitschüler von unserem Aspiranten im gleichen Dorf. Sie rannten zum Meister und sagten: „Meister, dieser Ramanuja, der ist aufs Dach geklettert und hat das ganze Dorf das geheime Mantra wiederholen lassen.“

Zornentbrannt ging der Meister in das Dorf. Ramanuja sah den Meister von weitem kommen, stieg runter von dem Dach, verneigte sich vor dem Meister und sagte: „Oh Meister, es ist eine große Ehre, dass du mich besuchst.“ Der Meister sagte: „Du Scheinheiliger! Ich habe euch das Mantra gegeben und keiner sollte es weitergeben. Jetzt verneigst du dich vor mir und eben noch hast du meinen Worten zuwider gehandelt.“ Da sagte der Ramanuja: „Oh Meister, ich weiß, ich werde in die Hölle gehen, ich bin mir dessen voll bewusst. Aber schau Meister, so viele in diesem Dorf werden jetzt Gotteserfahrungen machen, so viele werden ihre Krankheiten heilen, geistige Stärke bekommen, Freude im Herzen und im Geist haben. Dafür gehe ich gerne in die Hölle. Und die Jahre, die mir noch vergönnt sind, bis ich dann in die Hölle gehe, will ich gerne weiter allen Menschen das „Om Namo Bhagavate Vasudevaya“ wiederholen.“

Der Meister schaute seinen Schüler an, sah das weite Herz und die Opferbereitschaft des Schülers und nickte: „Oh Ramanuja, du bist ein größerer Heiliger als ich. Lehre das Mantra weiter. Ich kann dir versichern, jemand, der so selbstlos ist wie du, der wird nicht in die Hölle gehen. Da du anderen so sehr helfen und dienen willst und bereit bist, dafür alles auf dich zu nehmen, wirst du sicherlich mit Gott verschmelzen.“

Hari Om Tat Sat


Transkription eines Kurzvortrages von Sukadev Bretz im Anschluss an die Meditation im Satsang im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg. Mehr Yoga Vorträge als mp3

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 200 X ANGESCHAUT

Tags: geschichte, inspirationen, mantra, meister, sukadev, tägliche, weisheit

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen