mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Vielleicht hast du dich schon etwas mit Yoga beschäftigt oder du bist Journalist und willst herausfinden, welches Yoga für wen ist.
Vielleicht willst du dir einen Überblick verschaffen oder du bist ein Schüler, der eine Hausarbeit über Yoga schreiben will.

Yoga gibt es inzwischen sehr viel. Es gibt einige Millionen Deutsche, genauer gibt es zwischen drei bis fünf Millionen Menschen, die Yoga im Jahr 2017 üben und geübt haben.
Es gibt die unterschiedlichen Yoga Formen und Yoga Arten. Welches Yoga ist jetzt für wen geeignet?
Es heißt so schön, dass es so viele Wege gibt, wie es Pilger gibt und letztlich findet jeder seine/ihre Zusammenstellung. Zunächst einmal könnte man unterscheiden zwischen mehr spirituell betonten und mehr körperorientierten Yoga.

Wenn du spirituell orientiert bist, ist zunächst einmal spirituelles Yoga gut, es sei denn du hast schon deinen spirituellen Weg und du willst ihn ergänzen mit körperorientierten Praktiken.

Zum Zweiten gibt es beim spirituellen Yoga mehrere Unterarten. Wenn du mehr am körperorientierten Yoga interessiert bist, dem sogenannten Hatha Yoga, gibt es auch wieder verschiedene Arten.
Zunächst einmal gilt, wenn du fragst: „Welches Yoga für wen?“, dass es ganz klar zielgruppenorientiertes Yoga gibt.

Business Yoga ist insbesondere gedacht für Menschen, die im Business beschäftigt sind und im Unternehmen Yoga üben wollen.

Dann gibt es Kinder Yoga. Kinder Yoga ist gedacht für Kinder.

Es gibt Mutter-Kind-Yoga, das für Mütter mit Kindern oder Väter mit Kindern gedacht ist.

Es gibt Schwangeren Yoga für schwangere Frauen.
Es gibt Yoga für Jugendliche – rate mal für wen das gedacht ist. Natürlich ist es für Jugendliche gedacht.

Es gibt Hormon Yoga, was typischerweise Yoga für Frauen in den Wechseljahren ist.
Es gibt Senioren Yoga, d.h. Yoga für Menschen ab 50 oder ab 60 Jahre.
Es gibt Rückenyoga für Menschen mit Rückenproblemen.
Das alles ist Zielgruppenorientiertes Yoga.
Dann gibt es auf dem Gebiet des Yoga andere Yoga Arten, wie Achtsamkeitsyoga, wo du genau beobachtest, was du gerade tust.
Du findest Chakra Yoga mit Konzentration auf die Chakras, längerem Halten der Stellungen, Konzentration auf die Chakras für Menschen die an Chakra-Arbeit interessiert sind.
Es gibt Mantra Yoga, wo die Hatha Yoga Übungen verbunden werden mit Mantras.
Es gibt Klangyoga, bei dem die Atemübungen, der Sonnengruß, die Tiefenentspannungsphasen verbunden werden mit Klangschalen, Didgeridoo, Sansula oder Monochord oder andere Instrumenten.
Es gibt Yoga on beats, also Hatha Yoga verbunden mit etwas flotterer Musik.
Es gibt wiederum reines Hatha Yoga, also Yoga ohne Klänge. Auf dem Gebiet des Hatha Yoga gibt es zudem sanftere Yogaübungen ebenso wie mittlere und fordernde Asanas.

Welches Yoga ist für wen geeignet?
Du findest im Internet oft Tests, um das herauszufinden. Das einfachste wäre beginne mit einer der genannten Yoga Arten. Wenn sie dir liegt, dann mache weiter. Wenn sie dir nicht liegt, dann probiere eine andere Art aus.
Yoga ist letztlich Erfahrung. Probieren geht über Studieren.
Zu Anfang ist es besonders gut einen Yoga Stil zu üben, den viele Menschen üben, um einen Überblick zu bekommen. Es ist auch gut, zu Anfang einen Yoga Stil zu wählen der eine gewisse Bandbreite hat und der auch eine Vielzahl von Übungen enhält.
Es wäre also durchaus gut, zu Anfang einen Yoga Stil zu üben, der Entspannungstechniken hat, Atemübungen hat, dynamische Übungen wie den Sonnengruß und verschiedenen Asanas.
Es ist auch gut, einen Yoga Stil zu üben, der, obgleich er eine große Bandbreite hat, es dir ermöglicht, auch zu Hause zu üben.
Aber letztlich gilt, um herauszufinden, welcher Yoga für dich geeignet ist, das der Ratschlag: Probiere es einfach aus. Yoga ist Erfahrungssache. Es ist nicht nur wichtig zu verstehen, wie du dich während der Yogastunde fühlst, sondern auch wie du dich nach der Yogastunde und am nächsten Tag fühlst.

In diesem Sinne gibt es Verschiedenes zu berücksichtigen, je nach Alter und Verfassung. Ist das Yoga ein Yoga, den du gerne machst? Einen Yoga, den du nicht gerne machst, bringt nichts. Es muss ein Yoga sein, das dir Spaß macht, das dir spürbar Nutzen bringt und sich gut in dein Leben integrieren lässt.

Probiere es aus. Du wirst sicher einen Yoga finden, der für dich geeignet ist.
Das waren einige Anregungen zur Frage „Welches Yoga für wen“?
Wenn du zu Hause üben willst, gibt es auf den Yoga Vidya Internetseiten Übungsvideos, wie z.B. den 10-wöchigen Anfänger Kurs, Klangyoga, Mantrayogastunden, Hormon Yoga Stunden, Kinderyoga, Jugendlichen Yoga, Hanuman Fitness Yoga, sanftes Yoga, Entspannungsyoga usw. Es gibt mehrere hundert Anleitungen kostenlos für Yoga Übungen unter www.yoga-vidya.de
Du könntest es also zu Hause ausprobieren.
Wenn du Adressen von Yogalehrern, Yogalehrerinnen brauchst, findest du diese auch auf unseren Internetseiten.
In den Yoga Vidya Ashrams, den Yoga Vidya Seminarhäusern, findest du verschiedene Hatha Yoga Stunden.
Wenn du zum Beispiel zu Yoga Vidya Bad Meinberg kommst, dann haben wir täglich bis zu 30 verschiedene Yogastunden. Du hast eine große Bandbreite, aus der du wählen kannst.
Wenn du einmal eine Yoga Ferienwoche machst oder an den Yoga Vidya Urlaub teilnimmst, hast du genügend Gelegenheit, Verschiedenes auszuprobieren und so herauszufinden, welches Yoga für dich besonders geeignet ist.

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 107 X ANGESCHAUT

Tags: Sukadev, Welches, Yoga, wen

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen