mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen. Heute sind wir in der Bhagavad Gita, im 2. Kapitel, 43. Vers. Krishna spricht zu Arjuna:
„Sie sind voller Wünsche, der Himmel ist ihr Ziel. Sie sprechen mit einer bestimmten Absicht. Das Ergebnis ihres Tuns ist eine neuerliche Geburt. Sie schreiben verschiedene Methoden mit einer Überfülle an bestimmten Handlungen vor, um Vergnügen und Macht zu erlangen.“

Krishna spricht hier von einer Klasse von menschlichen Aspiranten, man könnte auch sagen, von Religionsanhängern, die eine relative Zielsetzung haben. Manche Menschen gehen in die Kirche, besuchen Moscheen, Tempel, Synagogen und veranstalten Gottesdienste aus einer relativen Motivation. Die Menschen bringen ein Opfer dar oder geben Spenden, um eine weltliche Sache zu bekommen. Es gibt Menschen, die beten, um beim Jobinterview gut zu sein. Manche beten um Erfolg in einer Prüfung. Andere wünschen sich, dass ihre Aktien steigen. Im schlimmsten Fall weihen Priester die Waffen von Heeren. Menschen verehren Gott aus relativen Gründen.

Aber Gott aus relativen Gründen zu verehren, führt nicht zur höchsten Verwirklichung. Krishna sagt, wenn eine solche Art von Himmel das Ziel ist, sogar ein Himmel nach diesem Leben oder wenn die Absicht ist, irgendwann irgendwo dafür belohnt zu werden - wenn man das macht, dann bleibt man in der Relativität. Man wird immer wieder neu geboren. Man ist verhaftet.

Es ist natürlich besser, gute Handlungen zu tun, um Gutes zu erfahren. Es ist besser, zu beten, als mit verbrecherischen Methoden seine Wünsche zu erfüllen. Aber alles, was wir tun, um etwas Konkretes zu erreichen, selbst spirituelle Praktiken, selbst Gottesverehrung, selbst Mantra-Wiederholung, hält uns im Relativen. Wir kommen so nicht zur höchsten Verwirklichung. Daher werde dir deiner Motivation bewusst. Werde dir bewusst, warum du auf dem spirituellen Weg bist. Werde dir bewusst, dass sich da durchaus die ein oder andere relative Zielsetzung eingeschlichen hat. Aber lasse die eine hohe Zielsetzung wachsen, die Zielsetzung, das Höchste zu erfahren, die Zielsetzung, zur Befreiung zu kommen. Sei dir bewusst: „ich will das erfahren, was wirklich ist“.

Hari Om Tat Sat


Transkription eines Kurzvortragesvon Sukadev Bretz im Anschluss an die Meditationim Satsang im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg. Mehr Yoga Vorträge als mp3

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 59 X ANGESCHAUT

Tags: bedeutung, bhagavad, erfahrung, gita, inspirationen, sein, selbst, sukadev, tägliche, wirklichkeit

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2021   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen