mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Umso mehr du die Lehren der Bhagavad Gita verstehst, wirst du befreit – BhG XVIII.71

Bhagavad Gita, 18. Kapitel, 71. Vers
„Sraddhavam anasuyas ca srnuyad api yo narah so’pi muktah subham lokan prapnuyat punya-karmanam.“
Krishna, der Lehrer, spricht:
„Auch der Mensch, der dies voll Glauben und frei von Argwohn hört, wird befreit und gelangt zu den glücklichen Welten derer, die rechtschaffen gehandelt haben.“
Krishna will in diesen Versen das Bhagavad Gita Studium loben. Er sagt, wenn du die Bhagavad Gita anhörst, voller Glauben und frei von Argwohn, dann wirst du befreit. Befreit insbesondere von Verhaftungen, befreit von Bindungen, befreit von Erwartungen, befreit auch von negativem Karma. Er sagt auch, du gelangst zu den glücklichen Welten derer, die rechtschaffen gehandelt haben. Vorher sagte er, wer über das heilige Gespräch mit der richtigen Einstellung nachsinnt. Das heißt, wenn man wirklich die Bhagavad Gita versteht, darüber nachdenkt, dann ist das Jnana Yajna, eine spirituelle Handlung. Es kann aber auch sein, dass am Anfang viele Verse der Bhagavad Gita für dich unverständlich sind und dass du nicht in der Lage bist, darüber genau nachzudenken.

Wenn du die Bhagavad Gita anhörst, selbst wenn du sie z.B. nur auf Sanskrit rezitiert hörst und eigentlich wenig verstehst, und selbst wenn du jetzt mit der Philosophie nicht vertraut wärst und nur die Übersetzung hören würdest, wenn du das mit Glauben und frei von Argwohn machst, dann wird auch das dich spirituell reinigen und spirituell erheben. Es sagt, es ist praktisch gleichbedeutend, Bhagavad Gita voller Glaube zu hören und darüber nachzudenken, wie wenn du rechtschaffen gehandelt hast, um viel gutes Karma angehäuft zu haben. Im Sanskrit steht hier auch Punya-Karmanam. Du wirst also mit dem Studium der Bhagavad Gita an sich gutes Karma schaffen. Gutes Karma würdest du schaffen durch Opferzeremonien, würdest du schaffen durch Yajnas, durch Pujas, durch andere gute Werke, durch Spenden usw.

Er lobt also das Studium der Bhagavad Gita in hohem Maße. Warum? Bhagavad Gita ist verkündet worden von Krishna und damit von Gott selbst. So steckt die göttliche Kraft in der Bhagavad Gita drin. Und Krishna hat auch diese Bhagavad Gita verkündet mit dem Wunsch, dass diejenigen, die die Bhagavad Gita lesen und rezitieren oder der Bhagavad Gita zuhören oder darüber nachdenken, spirituell erhoben werden. Du kannst sagen, eine heilige Schrift wird auch so etwas, wie der Körper der Gottheit oder der Körper Gottes. Wenn du eine heilige Schrift liest, trittst du in Kontakt zu Gott. So ist das Lesen, das Hören und das darüber Nachsinnen und auch das Verkünden eine heilige Handlung. Das findest du übrigens nicht nur bezüglich der Bhagavad Gita. Letztlich findest du dieses Prinzip auch im Christentum, du findest es im Islam und du findest es in den meisten Kulturreligionen dieser Welt. Es gibt eine heilige Schrift, in dieser heiligen Schrift offenbart sich Gott, in dieser heiligen Schrift lehrt Gott. Und wenn man dieser heiligen Schrift zuhört, wenn man sie liest, wenn man darüber nachsinnt, dann hilft das, zum Höchsten zu kommen.

Gerade z.B. im Lutheranismus, also bei den Evangelischen, die besonders der Richtung von Luther folgen, gilt ja: „Sola sriptura. Allein durch das Studium der Schrift öffnest du dich für die Gnade Gottes. Und das Studium der Schrift selbst, ist das, was dich mit der Gnade Gottes verbindet und was den Glauben in dir erwecken kann.“ Natürlich, Luther würde sagen, nur die Bibel, aber vom Yoga her sagen wir, viele Wege, ein Ziel, viele Aspekte Gottes, eine einzige Wahrheit. Und so, durch das Studium der Bhagavad Gita, Studium auch der Bibel, Studium vielleicht auch des Korans und der Schriften von Buddha, des Guru Krans der Sikhs, hilft dir, mit Gott in Verbindung zu treten, Gottes Gegenwart zu spüren, dich zu transformieren und letztlich dich zu inspirieren, das Göttliche überall zu sehen und zu spüren, zu erfahren.

 

 

Unbearbeitete Niederschrift eines Bhagavad Gita Audio-Vortrags mit Sukadev Bretz. Mehr Infos:

 

 

 

 

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 101 X ANGESCHAUT

Tags: Bhagavad Gita, Bhagavad Gita Audio-Vortrag, Sukadev, tägliche inspiration

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen