mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Swami Sivananda: Heilwirkung von Yogaübungen

Asanas halten die Muskeln geschmeidig und die Wirbelsäule elastisch, verbessern gei­stige Fähigkeiten und entwickeln die Lungenkapazität. Sie stärken die inneren Organe und schenken Langlebigkeit. Durch die Übung von Yogasanas wird das Blut mit viel Sauerstoff angereichert und die Anhäufung von venösem Blut vermieden. Der Körper wird mit Energie erfüllt. Die Gehirnzentren und das Rückenmark werden gestärkt und belebt. Das Gedächtnis wird verbessert und der Verstand geschärft. Die Intuition entwickelt sich.

Die Praxis von Asanas festigt das Gleichgewicht im Körper und garantiert auch geistige Ausgeglichenheit. Yogaübungen tragen zur Entspannung des Körpers bei und lösen so auch nervliche Anspannungen.

Die Asanapraxis beseitigt Krankheiten bzw. beugt Krankheiten vor und macht den Körper leicht, fest und stabil. Eine bestimmte Asana wirkt besonders gut bei einer bestimmten Krankheit. Beachte diese wundervolle Kraft der Asana.

Shirshasana (Kopfstand) belebt das Gehirn, entwickelt den Verstand und das Gedächtnis. Er trägt zur Speicherung von Ojas Shakti (spiritueller sublimierter Energie) im Ajna Chakra bei. Er kann bei vielen Krankheiten die Heilung unterstützen. Er verbessert Seh- und Hörvermögen.

Sarvangasana (Schulterstand) entwickelt und harmonisiert die Schilddrüse, stärkt Lungen und Herz und macht die Wir­belsäule elastisch.

Shirshasana und Sarvangasana steigern die Vitalität und beugen dem Altern vor. Sie machen die Wirbelsäule elastisch. Sie erneuern und verjüngen das gesamte System. Die Schilddrüsen werden stimuliert und mit neuer Energie versorgt.

Matsyasana (Fisch) ist gut für die Entwicklung der Lungen, des Gehirns und der Augen; er stärkt auch den oberen Teil der Wirbelsäule und wirkt einem Rundrücken entgegen.

Paschimottana (Vorwärtsbeuge) und Mayurasana (Pfau) kräftigen das Verdauungsfeuer und verbessern die Verdauung. Paschimottanasana vermindert Fett im Bauch.

Bhujangasana (Kobra), Shalabhasana (Heuschrecke) und Dhanurasana (Bogen) verbessern die Darmperistaltik, wirken gegen Verstopfung und bei Unterleibserkrankungen. Das Rollen in Dhanurasana gibt eine sehr gute Bauchmassage.

Agnisara Kriya, Uddiyana Bandha und Mayurasana sind ebenfalls verdauungs- und appetitförderlich. Ardhamatsyendrasana (Drehsitz) ist gut für Leber und Galle.

Tadasana (Bergstellung), Trikonasana (Dreieck) und Garudasana (Adler) machen größer und helfen für körperliches und geistiges Gleichgewicht.

Shavasana (Entspannungslage) entspannt Körper und Geist und schenkt vollkommene Ausgeglichenheit und Ruhe.

Man praktiziert Asanas und Pranayama nicht, um starke Muskeln zu bekommen. Mus­keln sind nicht gleichbedeutend mit Gesundheit. Die gesunde und harmonische Funktion der endokrinen Drüsen und inneren Organe, des Nervensystems und des Geistes - das ist es, was die tiefe umfassende Wirkung der Asanas ausmacht und was das regelmäßige Üben von Yoga Asanas und Pranayama schenkt.

Aus dem Buch:

Swami Sivanandas
Inspiration und Weisheit
Für Menschen von Heute


Auszüge aus Werken von Swami Sivananda
Essays und praktische Anleitungen
für spirituelle Aspiranten

Einige Bücher von Swami Sivananda findest du online unter:
yoga-vidya.de/yoga-buch/sivananda

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 434 X ANGESCHAUT

Tags: Asanas, Heilwirkung, Inspiration und Weisheit, Inspiration und Weisheit für den spirituellen Weg, Swami Sivananda, Yoga, Yogaübungen, spiritueller Weg

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen