mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Gibt es unter den Yogis in Indien auch Veganer/innen? Wenn du nach Indien in die Ashrams gehst, um Yogis zu besuchen, wirst du dann die Möglichkeit haben, vegan zu leben? Das sind einige Fragen, die du vielleicht haben wirst und die ich mir auch manchmal stelle.

Zunächst zur der Frage: Sind indische Yogis heutzutage auch Veganer? – Antwort: Wenige.
Die indischen Yogis sind Lakto-Vegetarier, d.h. sie essen hauptsächlich pflanzliche Nahrung. Sie essen aber auch Joghurt und trinken Milch. Butter, Ghee, nehmen sie auch zu sich. Ich finde das nicht schön. Weil Ahimsa im Yoga so wichtig ist, und letztlich auch in Indien die Wirtschaft keine Rinderwirtschaft mehr ist, Pflüge werden nicht mehr von Rindern gezogen und Bullen sind nicht mehr das Haupttransportmittel. Es wird immer mehr propagiert, dass man nicht mehr mit Kuhdung kochen soll, weil das sehr schlecht ist für die Luftqualität, also gibt es keinen Grund Kühe zu halten und keinen Grund mehr die überschüssige Milch zu sich zu nehmen. Eine Kuh kann ja typischerweise zwei Kälber gleichzeitig ernähren und wenn die Kuh nur ein Kalb ernährt, kann die andere Hälfte Milch vom Menschen genommen werden. Aber da heutzutage keine Verwendung für die Menge an Rindern ist, werden die Kühe für die Milch gehalten.
Das ist jedoch unethisch, denn die Hälfte der Rinder ist männlich. Es muss etwas mit ihnen gemacht werden. Manchmal werden sie einfach auf die Straße gejagt und dann müssen sie sich von Plastiktüten und Müll ernähren. Das ist auch keine schöne Weise oder sie werden nach Bangladesch transportiert, wo sie getötet werden oder in solche indische Bundesstaaten gekarrt, wo Moslems auch Kühe schlachten können. Das ist nicht schön. Wenn die indischen Yogis ihre Lehren bezüglich Ahimsa zu Ende denken würden, dann müssten sie vegan werden.
Allerdings ist in indischen Ashrams, die westliche Schüler haben, inzwischen ein hohes Verständnis für vegane Ernährung vorhanden. Ich weiß noch, wie ich vor etwa 5 Jahren erstmals als Veganer in Indien war, da bin ich noch auf Unverständnis gestoßen. Als ich 2016 als Veganer in Indien war, war das gar kein Problem. Alle haben es verstanden und die normale indische Küche ist ja auch eine weitestgehend vegane Küche. Außerhalb der Festzeiten ist ja das Gemüse mit Öl und nicht mit Kuh-Ghee gewürzt und auch das Dhal ist eher vegan. Reis ist vegan usw. Statt dem Chai mit Milch kannst du ja auch normalen Tee oder Wasser aus Flaschen zu dir nehmen. Das ist alles kein Problem.
Es gibt inzwischen auch ein paar Ashrams, die auf vegan umstellen. Es gibt zum Beispiel auch einen Tabla Bauer, der vegane Tablas herstellt, da er ein Yogi und Musiker ist.
Auch die Hare Krishnas leben zunehmend veganer, auch in Indien, aus Tierschutzgründen. Und so gibt es auch in Indien immer mehr Yogis, die auf vegan umstellen.

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 28 X ANGESCHAUT

Tags: Sukadev, Yogi, vegan

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen