mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Resümee BhG Kap. 15 – Yoga des höchsten Geistes

Purusottamayogo nama pancadaso’dhyayah. Das fünfzehnte Kapitel der Bhagavad Gita wird überschrieben als: „Purusottamayoga. Der Yoga des höchsten Geistes.“ Purusha ist ein sehr vielfältiges Wort in der Sanskritsprache. Purusha heißt Seele, Purusha heißt Mensch, Purusha heißt Bewusstsein. In der Sankhya Philosophie ist Purusha das Gleiche wie im VedantaBrahman“ und wie im TantraShiva“. Purusha kann aber auch Mensch heißen. Purusha kann auch individuelle Seele heißen.

Hier spricht Krishna über Purusottama. Purusottama heißt, der höchste Purusha. Und hier beschreibt Krishna die ganze Welt als Körper Gottes und Gott selbst als die Seele des gesamten Universums. Das fünfzehnte Kapitel ist ähnlich wie das elfte Kapitel. Im elften Kapitel erfährt es Arjuna, im fünfzehnten Kapitel beschreibt es Krishna. Nochmal sei dir bewusst, das ganze Universum ist ein großer Organismus. So wie dein Körper Teile hat, hat das gesamte Universum Teile. Das Bild, das Krishna im fünfzehnten Kapitel hat, ist das Bild eines Feigenbaumes. In Indien können die Feigenbäume, der Ashvattabaum, sehr groß werden. Und da gibt es Wurzeln, da gibt es einen Stamm, da gibt es Zweige und Äste, da gibt es Blätter und Blüten. So ähnlich kannst du sagen, es gibt das unendliche Universum und es ist verwurzelt in Brahman. Die Wurzeln sind dann wie die Ursachen, die Wurzeln sind wie der Kausalkörper. Dann gibt es den Stamm und die Äste und die Zweige, diese sind wie der Astralkörper. Und schließlich gibt es die Blätter und die Blüten, das ist wie das physische Universum. Im physischen Universum gibt es so vieles zu entdecken, so viele Blätter, so viele Blüten. Scheinbar sind alle Blätter voneinander getrennt, alle Blüten voneinander getrennt. Aber in Wahrheit, bei einem Baum, hängen alle Blätter miteinander zusammen. Und nicht nur bei einem Baum. Letztlich, alle Bäume wurzeln in der Erde.

Alle Bäume haben damit einen gleichen Grund. Und auch du selbst hast einen gleichen Grund. Du isst von der Erde, du gehst auf der Erde. Letztlich alle Lebewesen sind verbunden mit dieser Erde. Und diese Erde ist verbunden mit der Sonne und dieses Sonnensystem ist verbunden mit der Milchstraßengalaxie, die Milchstraßengalaxie ist verbunden im ganzen Universum. Und nicht nur sind wir verbunden, sondern auch durchströmt durch den gleichen Geist, durch den Geist Gottes. Mache dir immer wieder bewusst, wir sind alle Teil eines kosmischen Ganzen, wir sind alle Teil des kosmischen Baumes, wir sind alle Teil des kosmischen Organismus, wir sind alle Teil des Körpers Gottes, wir sind alle Teil des Geistes Gottes. Und unsere Essenz ist nichts anderes als Gott selbst. 

Hanuman wurde mal von Rama gefragt: „Wer bist du?“ Die Hintergrundgeschichte ist etwas lustig. Rama hörte, wie da jemand ist und er fragte: „Hallo, wer ist da?“ Und Hanuman antwortete: „Auf der physischen Ebene bin ich dein Diener. Auf der feinstofflichen Ebene bin ich ein Teil von dir. Im Höchsten bin ich du.“

 

 

Unbearbeitete Niederschrift eines Bhagavad Gita Audio-Vortrags mit Sukadev Bretz. Mehr Infos:

 

 

 

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 110 X ANGESCHAUT

Tags: Bhagavad Gita, Bhagavad Gita Audio-Vortrag, Sukadev, tägliche inspiration

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen