Jacob Böhme (1575-1624), Schuhmachermeister und Mystiker

8699625892?profile=original
„Ihr Eltern, merket dies, ihr sammelt euern Kindern kein Geld; sammelt ihnen gute Seelen, es ist ihnen nötiger.“

„Du wirst kein Buch finden, wo du der göttlichen Weisheit mehr innewerden könntest, als wenn du auf einer grünenden und blühenden Wiese gehst. Da wirst du die wunderbare Kraft Gottes sehen, riechen, schmecken.“

„Die Sonne ist mir oft verloschen, aber wieder aufgegangen, und je öfter sie verloschen ist, desto heller und schöner ist sie wieder aufgegangen.“

„Ein jeder Mensch ist frei und ist wie ein eigener Gott, er kann sich in diesem Leben in Zorn oder ins Licht verwandeln.“

„Wem die Zeit ist wie Ewigkeit,
Und Ewigkeit wie die Zeit;
Der ist befreit
Von allem Streit.“

„Wo der Weg am härtesten ist, da gehe hin,
und was die Welt wegwirft, des nimm für dich an!“

Der Philosoph von Schelling schrieb: „Man kann nicht umhin, von Jacob Böhme zu sagen, er sei eine Wundererscheinung in der Geschichte der Menschheit und besonders in der Geschichte des deutschen Geistes.“ – Die kühnen und inspirierenden Gedanken Jacob Böhmes zeigten schon auf seine Zeitgenossen große Wirkung. Das betraf besonders den Landadel und die Ärzteschaft in Schlesien und der Oberlausitz. In Schlesien beeindruckten sie in starkem Maße Abraham von Franckenberg (der Jacob Böhmes erster Biograph wurde) und auch den später berühmten geistlichen Dichter Angelus Silesius.

Seiten des Lebens: www.bhajan-noam.com

****

E-Mail an mich, wenn Personen einen Kommentar hinterlassen –

Sie müssen Mitglied von Yoga Vidya Community - Forum für Yoga, Meditation und Ayurveda sein, um Kommentare hinzuzufügen.

Bei Yoga Vidya Community - Forum für Yoga, Meditation und Ayurveda dabei sein