mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Ist Yoga zu anstrengend? Kann Yoga zu anstrengend sein? Was kann ich machen, wenn Yoga zu anstrengend ist?
Meine Antwort ist: Yoga sollte nicht zu anstrengend sein. Wenn du einen Yoga Kurs besuchst, der dir zu anstrengend ist, dann solltest du mit deinem Yogalehrer, deiner Yogalehrerin sprechen und vielleicht kann er oder sie dir andere Übungen zeigen.
Wenn du in einem Kurs bist, wo der Yoga dir grundsätzlich zu anstrengend ist, dann kannst du aber auch einfach den Kurs wechseln. Wenn du zum Beispiel zu Yoga Vidya in ein Seminarhaus, einen Ashram, kommst, dann wirst du feststellen, dass du eine reichhaltige Auswahl hast.
Es gibt die Yoga Anfänger Stunden, die Rückenyogastunden, die Yogatherapie Stunden, die Mittelstufenstunden in verschiedenster Weise und Varianten und die fortgeschrittenen Yogastunden. Du kannst also selbst wählen, wie anstrengend oder wie sanft Yoga sein kann.
Es gibt den Yin Yoga, der nicht viel Kraft und Anstrengung bedeutet, wo du eher in die Dehnung hineingehst. Den bieten wir auch an. Es gibt den Hanuman Yoga Fitness Yoga, der anstrengend ist. Suche dir den Yoga aus, der so anstrengend ist, wie es dir entspricht. Du musst keinen anstrengenden Yoga machen erst recht keinen zu anstrengenden Yoga. Es gibt sehr viel Auswahl. Bei Yoga Vidya würde auch gelten, du entscheidest selbst, wie weit du in eine Stellung hineingehst.
Wenn du in einen fortgeschrittenen Yoga Kurs gehst, wird schon angenommen, dass du dich fordern willst, warum sonst würdest du in einen fortgeschrittenen Kurs gehen. Gehe dann in eine sanfte Mittelstufe, Anfängerstunde, Rückenyoga oder Yogatherapie Stunde und dort ist es sanfter. Aber bei Yoga Vidya gilt: Gehe nur so weit in eine Stellung, wie es dir guttut. Und du kannst eine Stellung auch wieder frühzeitig verlassen und in die Entspannungslage gehen.
Yoga sollte nicht zu anstrengend sein. Yoga kann aber anstrengend sein.
Es ist natürlich auch die Frage: Warum fragst du, ob es zu anstrengend ist? Eventuell wäre es auch mal gut, wenn du dich mal anstrengen würdest. Dein Körper braucht auch Krafttraining, Flexibilitätstraining, Ausdauertraining. Dein Körper braucht sportliches Training. Wenn du zusätzlich zum Yoga keinen anderen Sport machst, dann solltest du auch beim Yoga ruhig etwas Anstrengendes machen. Ruhig 12 Runden Sonnengrußrunden machen, ruhig anstrengende Asanas wie Virabhadrasana, die Heldenstellung, Navasana, Bauchmuskelübung, Kobra, Heuschrecke usw. Es ist wichtig, dass du auch die Körpermuskeln forderst, z.B. als Krafttraining. Du brauchst Ausdauertraining, deshalb mache ruhig 12 Runden Sonnengruß. Und es ist gut, einen flexibleren Körper zu haben. Flexibilität geht besser wenn du entspannt in die Stellung hineingehst. Und auch das Koordinationstraining bedarf einer gewissen Anstrengung. Es ist gut, auch mal fortgeschrittenere Asanas zu probieren wie Kopfstand, Skorpion, Handstand oder mindestens die Krähe oder den Einbeinstand mit geschlossenen Augen zu üben. Trainiere deinen Körper. Dann mag es auch mal anstrengend sein. Ob etwas anstrengend oder zu anstrengend ist, mag Interpretationssache sein.
Schaue, ob eine momentane Empfindung, dass es anstrengend ist, wirklich zu anstrengend ist. Es gibt verschiedene Kurse. Besonders bei Yoga Vidya bieten wir Yogastunden von sehr sanft bis sehr anstrengend an, so dass du in jedem Fall eine Stunde finden wirst, die nicht zu anstrengend für dich ist.
Auch auf unseren Internetseiten gibt es viele Internetvideos, mit denen du ganz kostenlos üben kannst. Gehe auf www.yoga-vidya.de und gib als Stichwort „sanft Yoga Vidya“ ein, dann findest du einige Stunden, die sanft sind. Oder lade die App im iTunes Store oder Google Play Store runter und auf dieser App kannst du auch „sanfte Yogastunden“ als Video eingeben und wirst dann zu sanftem Yoga angeleitet. Ich wünsche dir viel Freude beim Yoga, beim gemütlichen Yoga oder beim anstrengenden Yoga.

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 184 X ANGESCHAUT

Tags: Sukadev, Yoga, anstrengend

Kommentar von Diamir am 11. August 2020 um 8:47am

Ich halte mich an Sukadevs Faustregel: Eine Asana 10 Atemzüge halten. Wem das zuviel ist kann ja die Anzahlt verringern. Oder wer mehr möchte kann die länger als 10 Atemzüge die Asana halten.

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen