mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Info-Workshop: Karma und Reinkarnation(stherapie)

Info-Workshop: Karma und Reinkarnation
Oder: Welchen Sinn kann eine Rückführung in andere Lebensrollen haben?

Dieser Info-Workshop richtet sich an alle Menschen, die sich mit dem Thema Karma, Reinkarnation und Rückführungen tiefer widmen möchten. Viele Fragen entstehen, die hier in diesem Workshop beantwortet werden. Allerdings gibt es auch Fragen, die nur von einem Selbst beantwortet werden können durch verschiedene Methoden. Und eine davon ist die Reinkarnationstherapie.

Ich wurde vor kurzem gefragt, was denn Karma, Reinkarnation und die Bilder, die derjenige permanent so ‚echt’ vor sich hat bei der Meditation oder kurz vor dem Einschlafen oder Aufwachen auf sich haben? Warum diese Bilder sich so einbrennen und ihn nicht wirklich loslassen – sowohl emotionell als auch gedanklich? Folgendes habe ich ihm geantwortet und fasst ganz gut zusammen, was ich selbst auch erfahren durfte:

„Da ich mich selbst als Rückführungsbegleiterin täglich mit diesem Thema beschäftige und es für mich präsent ist, möchte ich Dir gern sagen, dass Bilder und Träume von anderen Leben einen Grund haben, warum sie kommen, wenn sie kommen. Du hast Dich dazu entschieden! Karma ist eine Entscheidung, die Du triffst ... in jedem Moment und es hat was damit zu tun, ob Du Dir verzeihen und es 'ausgleichen' möchtest. Jede Seele möchte dienen. Auch die Seele eines Täters. Und wenn die Rolle des Täters abgestreift ist, dann ist da auch eine Entscheidung, zu leben. Und wenn ja, wie? Und dann natürlich auch die Entscheidung, die Schuld als Täter in einer anderen Rolle wieder auszugleichen - höchstwahrscheinlich dann in einer Opferrolle. Das Spiel geht solange, bis wir erkennen, wer/was wir in Wirklichkeit sind. Bis wir erkennen, dass jede Entscheidung, die wir treffen, neues Karma hervorbringt. Jede Identifikation mit einer neuen Rolle lässt uns Karma erschaffen. Solange, bis wir uns 'erinnern', wer wir sind. Was wir tun. Was das Leben an sich ist.

Rückführungen sind für mich deswegen so wertvoll und bereichernd geworden, weil sie das Ego, bzw. das 'ich' Stück für Stück auflösen. Wir erkennen uns selbst. Ich erkenne mich selbst. Mit jeder Rückführung löst sich das Band der Verhaftung immer mehr und Karma wird verbrannt, wie wir Yoginis sagen.“

Der Ablauf sieht folgendermaßen aus:

- Theoretischer Teil
--->Was ist Karma? Warum reinkarnieren wir? Was ist Reinkarnationstherapie und wie kann sie dienen? Fragen, die von mir so gut es geht, beantwortet werden zu dem Thema. Natürlich auch Erfahrungsaustausch aus meiner eigenen Praxis. Etc.

- Praktischer Teil
---> Eine Gruppenrückführung. D.h. ich führe in den Tiefenentspannungszustand und überlasse es Euch, mit Eurem höheren Selbst zu arbeiten. Ein kleiner Einblick in das, was dann natürlich bei einer Einzelsitzung intensiver bearbeitet werden kann, wenn der Wunsch besteht ... es können Termine veranbart werden.

- Nachbesprechung
---> Erfahrungsaustausch über das gerade Erfahrene ... können Bilder, Emotionen oder auch Zustände sein. Kann aber auch nichts passieren ...

Dieser Workshop ersetzt natürlich nicht eine Rückführung, wie ich sie in einer Einzelsitzung anbiete, aber sie kann dem Unentschlossenen dienen, für sich eine Entscheidung zu treffen, ob eine Rückführung sinnvoll wäre oder nicht.


Wann?
Samstag, 21. November 2009 von 14:00 – 17:00 Uhr

Wo?
Töpferweg 36, 51469 Bergisch Gladbach

Wieviel?
25,00 Euro pro Person

Info über:
Sandra Sara Devi Trebing
02202-989800
saraswati712@web.de

Bitte per Voranmeldung, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist – vielen Dank!

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 84 X ANGESCHAUT

Tags: Karma, Reinkarnation, Rückführung, Therapie

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2021   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen