mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Hallo und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen, heute noch einmal mit der Yoga Sutra, 3. Kapitel, 46. Vers.Ich spreche gerade über die Ashta Siddhis. Die fünfte dieser Ashta oder Maha Siddhis ist die Erfüllung der eigenen Wünsche und alles Wissen.

Im Yoga geht es zwar darum, keinen egoistischen Wünschen anzuhängen, aber du solltest nicht auf einen Wunsch verzichten, weil du mangelndes Selbstvertrauen hast. Zu der ganzheitlichen Entwicklung eines Yogis gehört auch, Dingen nachgehen zu können und Wünsche zu erfüllen, wenn sie etwas Gutes bewirken.
So kannst du auch manchmal einem Wunsch nur deshalb nachgehen, um zu zeigen: „Ja, ich kann das.“ Du weißt natürlich, dass Wünsche dich nicht dauerhaft glücklich machen. Dennoch gehört es zu den Aufgaben im Leben dazu, sich durchzusetzen, Erfahrungen zu machen, Kräfte zu entwickeln.

So kannst du, wenn du einen Wunsch hast, diesen auch erfüllen, um die entsprechende Erfahrung zu machen und um entsprechende Fähigkeiten zu entwickeln. Du hängst dann nicht an dem Wunsch oder an der Wunscherfüllung, denn letztlich weißt du, dass die Erfüllung von Wünschen dich nicht dauerhaft glücklich macht. Du erfüllst den Wunsch, um innere Kraft zu entwickeln. Diese Kraft, mit der du einen Wunsch erfüllst, hilft dir, in der Meditation voranzukommen. Konzentration ist der erste Schritt zur Meditation. Ein starker Wille hilft dir, dein Denken zu beherrschen, um so nachher auch in der Meditation zur Stille zu kommen. So kann es durchaus gut sein, auch mal dem einen oder anderen Wunsch aktiv und mit Vehemenz nachzugehen, um deine Kräfte zu entfalten und geistige Stärke zu entwickeln.

Wünsche sollten natürlich grundsätzlich sattwig sein und du solltest bei der Wunscherfüllung auch darauf achten, andere nicht zu verletzen. Noch besser ist es, wenn deine Wünsche auch dazu helfen, anderen Gutes zu tun. Dann kannst du dabei auch Vairagya üben – Mitgefühl.

Lokah Samastah Sukhino Bhavantu - Mögen alle Wesen Glück und Harmonie erfahren.

Transkription eines Kurzvortrages von Sukadev Bretz im Anschluss an die Meditation im Satsang im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg. Mehr Yoga Vorträge als mp3.

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 162 X ANGESCHAUT

Tags: Wissen, asha, inspiration, maha, patanjali, siddhis, sukadev, sutra, täglich, wünsche, Mehr...yoga

Kommentar von Mahashakti Maria am 20. Juni 2010 um 3:16pm
Lieber Sukadev,

vielen Dank für diesen Beitrag.

Im Hinblick auf meinen großen Wunsch, nämlich im kommenden Jahr die Yogalehrerausbildung zu beginnen, habe ich bei Deinen Erläuterungen zu dem o.g. Vers viel Mut, Hoffnung und Energie empfunden.

Für mich persönlich ist es etwas ganz besonderes diesen Wunsch in mir zu tragen und mich auf den Weg zu machen um ihn letztendlich zu verwirklichen. Der bisherige Weg dorthin hat schon so viel für mich verändert und ich freue mich auf all die Erfahrungen und Fähigkeiten, die noch auf mich zukommen und die ich entdecken darf.

Ich empfinde diesen Wunsch als ein Geschenk und freue mich einfach nur! ;)

Herzliche Grüße
Maria

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen