mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Yoga Sutra, 2. Kapitel, 1. Vers.
„Disziplin, Selbststudium und Hingabe an Gott bilden den Kriya Yoga.“
Kriya heißt Handlung, Tat. Kriya Yoga in der ursprünglichen Wortbedeutung ist Yoga der Tat. Patanjali sagt, der Yoga der Tat besteht aus Disziplin, Selbststudium und Hingabe an Gott. Diese drei Dinge kannst du als Anfänger schon tun.
Du kannst Disziplin üben. Yoga praktizieren, Meditation üben, verschiedene Praktiken machen. Diese Praktiken helfen dir, dich zu reinigen.
Du kannst Selbststudium üben. Zum Beispiel am heutigen Tag kannst du dir überlegen: „Was sind meine Motive? Aus welcher Bewusstheit heraus handle ich? Wie ist mein Umgang mit mir selbst? Wie ist mein Umgang mit anderen? Wie spreche ich zu mir selbst?“ Lerne, dich selbst zu verstehen. Letztlich wirst du immer mit deinem Geist herumlaufen. Du bekommst von dir selbst keine wirkliche Pause. Es ist daher gut, dich selbst kennen zu lernen. Dich selbst mögen zu lernen. Zu lernen, mit dir selbst umzugehen. Du wirst dich selbst nicht austauschen können, egal wie viele Psychotherapien und wie viele geheime Techniken du vielleicht üben willst. Letztlich bist du eine Persönlichkeit. Vielleicht in Veränderung begriffen, sicherlich. Und einige Schwierigkeiten kannst du ja auch überwinden. Aber es ist erstmal gut, dass du lernst, dich selbst kennen zu lernen und lernst, mit dir geschickt umzugehen.
Schließlich Hingabe an Gott. Wenn du Gott nicht wirklich erkennen kannst, wenn du dir seiner Gegenwart nicht immer bewusst sein kannst, dann kannst du ihn verehren. Ihn, Gott. Sie, die Göttin. Es, das kosmische Bewusstsein, die kosmische Intelligenz. Wie auch immer du es nennen willst. Hinter dem ganzen Universum ist eine höhere Wirklichkeit. Solange du sie nicht vollständig erfahren, erkennen kannst, kannst du sie verehren. Entwickle dieses Gefühl von Respekt. Entwickle das Gefühl von Hingabe, von Demut, von Ehrerbietung. Du kannst dich ruhig auch klein fühlen, im Bewusstsein, es gibt etwas Größeres. Auch wenn du tief im Inneren eins mit diesem Größeren bist, momentan fühlst du dich vielleicht als Kleines und das Kleine kann das Große verehren. So, wie ein Kind seine Eltern lieben mag, obgleich die Gene vielleicht sehr ähnlich sind und das Kind nicht so anders ist als seine Eltern. So kann auch der spirituelle Aspirant Gott verehren, sich vor ihm verneigen und um Führung bitten.

Transkription eines Kurzvortrages von Sukadev Bretz im Anschluss an die Meditation im Satsang im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg. Mehr Yoga Vorträge als mp3.

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 81 X ANGESCHAUT

Tags: Disziplin, Inspirationen, Selbststudium, Sukadev, Vidya, Yoga

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen