mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Das Individuum hat Angst, seine Individualität zu verlieren, Hingabe hilft – Bhagavad Gita XII.1

Namaste und herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen. Mein Name ist Sukadev und ich lese jeden Tag einen Vers aus der Bhagavad Gita. Manchmal wird in diesen täglichen Inspirationenpodcast auch ein Mitschnitt veröffentlicht, ein Mitschnitt eines Satsangpodcasts, also eines Vortrags während eines Satsangs nach der Morgenmeditation bei Yoga Vidya Bad Meinberg. Wir sind gerade in der Bhagavad Gita im zwölften Kapitel und ich beginne gerade mit dem zwölften Kapitel. Das zwölfte Kapitel ist überschrieben als Bhakti Yoga, der Yoga der Hingabe. Im elften Kapitel hat Krishna, der Lehrer, Inkarnation Gottes, dem Arjuna die Vision der kosmischen Gestalt gegeben. Arjuna hat erfahren, hinter dem ganzen Universum gibt es eine unendliche Weltenseele. Das gesamte Universum ist wie ein Körper Gottes. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, alles ist letztlich gleichzeitig da in dem unendlichen Sein Gottes. Jede Einzelseele ist eine Manifestation der kosmischen Seele. Und alles, was geschieht, geschieht letztlich nach dem Willen Gottes. Auf einer relativen Ebene hat jeder Mensch eine gewisse Freiheit. Aber von einer kosmischen Ebene kann sich jeder nur für das entscheiden, was letztlich im kosmischen Plan angelegt ist. Das Universum ist multidimensional und die verschiedenen Möglichkeiten sind alle im Göttlichen angelegt. Wir haben also eine gewisse Freiheit, das zu erfahren, was die Konsequenz ist aus unseren Handlungen. Aber letztlich, wir können uns für nichts entscheiden, was nicht im kosmischen Plan vorgesehen ist. Krishna hat Arjuna gesagt, diese Vision der kosmischen Gestalt ist nicht erreichbar durch Praktiken, durch Wohltätigkeit, durch Rituale, sie ist erreichbar durch Bhakti, durch Hingabe. Und wenn man diese großartige Erfahrung hat und vielleicht ängstlich ist, wie es Arjuna dann nachher war, denn das Individuum hat nachher doch Angst, seine Individualität zu verlieren, dann ist Bhakti Yoga, der Yoga der Hingabe, sehr, sehr wichtig. Bhakti Yoga hat verschiedene Aspekte. Du kannst Bhakti üben, Hingabe, gegenüber dem Unendlichen, dem Ewigen, dem Absoluten, dem Unmanifesten, oder du kannst Hingabe üben gegenüber einem persönlichen Aspekt Gottes. Und so ist der erste Vers der Bhagavad Gita die Frage von Arjuna: „Was ist besser?“ Ich lese den Vers erst auf Sanskrit, dann in der Übersetzung auf Deutsch.

„Arjuna uvaca Evam satata-yukta ye bhaktas tvam paryupasate ye capy aksaram avyaktam tesam ke yoga-vittamah.“

Arjuna sprach:

„Die Gläubigen, die stets standhaft Dich so verehren, oder auch die, die das Unvergängliche und Nichtmanifeste verehren – wer ist erfahrener im Yoga?“

Ist also beim Bhakti Yoga besser, eine konkrete Gestalt Gottes zu verehren, oder die nichtmanifeste Gestalt Gottes zu verehren? Darüber spreche ich das nächste Mal.

Übrigens, mehr über Yoga Vidya erfährst du unter www.yoga-vidya.de. Auf unseren Internetseiten sind auch die Programme der über achtzig Yoga Vidya Stadtcentren, der drei Yoga Vidya Seminarhäuser, Ashrams und ein Yogalehrerverzeichnis mit mehreren tausend Yogalehrern. Du findest dort auch Videos, MP3s und viele andere Internetseiten zum Thema Yoga, Meditation, Ayurveda, Mantras, spirituelle Praktiken, viele Onlinebücher zum kostenlosen Download und jede Menge mehr.

Bis zum nächsten Mal, dann werde ich die nächsten Verse aus dem zwölften Kapitel Bhagavad Gita rezitieren, lesen und interpretieren.

Unbearbeitete Niederschrift eines Bhagavad Gita Audio-Vortrags mit Sukadev Bretz. Mehr Infos:

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 205 X ANGESCHAUT

Tags: Bhagavad Gita, Bhagavad Gita Audio-Vortrag, Sukadev, tägliche inspiration

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen