mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Das feinstoffliche Wahrnehmungsvermögen verbessern

Om Namah Shivaya. Herzlich willkommen zu den Yoga Vidya täglichen Inspirationen! Wir sind im 3. Kapitel des Yoga Sutra, beim Vibhuti Yoga, dem Yoga über die besonderen geistigen Fähigkeiten. Ab dem 26. Vers des 3. Kapitels spricht Patanjali über Methoden, wie man sein feinstoffliches Wahrnehmungsvermögen verbessern kann und so mehr intuitives Wissen bekommt. Der 26. Vers lautet: Durch Samyama auf Licht erhält man intuitives Wissen über das Subtile, das Verborgene und das weit Entfernte.

Samyama, liebevolle Achtsamkeit, in den Schritten Dharana, Dhyana und Samadhi, Konzentration, Absorption und Verschmelzung, ist das, worum es im 3. Kapitel geht. Samyama auf Licht, auf das Intuitive, das Subtile, das Verborgene und das weit Entfernte. Eine der Techniken, die du vielleicht kennst, ist Tratak, das Starren auf eine Kerzenflamme. Diese Übung hilft dir, deine Konzentrationsfähigkeit zu entwickeln und um deinen Geist positiv werden zu lassen. Sie hilft dir auch, dein feinstoffliches Wahrnehmungsvermögen zu entwickeln. Das ist aber ein anderes Thema. Du kannst diese Technik auch nutzen, um dich auf Pflanzen zu konzentrieren.

Angenommen, du hast eine Zimmerpflanze in deinem Zimmer oder einen Baum vor deinem Fenster. Du könntest sofort, wenn du nach Hause kommst oder gleich nachdem du diesen Text gelesen hast, deine Achtsamkeit darauf richten. Du könntest hinschauen. Und während du dort hinschaust, kannst du langsam deinen Blick unscharf stellen, so als ob du durch die Pflanze hindurchschaust. Während du so durch die Pflanze hindurchschaust, siehst du vielleicht eine kleine Aura, also eine Lichtausstrahlung um diese Pflanze herum. Und wenn du diese Lichtaura bewusst wahrnimmst, während gleichzeitig dein Blick weit in die Ferne gerichtet wird, wird diese Aura immer schöner und mächtiger.

Wenn du dies regelmäßig machst, nicht nur mit Pflanzen, sondern auch mit Tieren, mit Menschen oder auch mit allem Möglichen, bekommst du langsam ein Wahrnehmungsvermögen für die Aura von Dingen, für die Aura von Lebewesen, für die Aura von Menschen. Und wenn du die Aura wahrnimmst, dann entwickelt sich auch dein intuitives Wahrnehmungsvermögen. Du lernst, das Subtile, das Verborgene, das weit Entfernte wahrzunehmen.

Hari Om Tat Sat

Transkription eines Kurzvortrages von Sukadev Bretz im Anschluss an die Meditation im Satsang im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg. Mehr Yoga-Vorträge als mp3

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 124 X ANGESCHAUT

Tags: Entwicklung, Geist, Patanjali, Samyama, Stärken, Sukadev, Sutra, dharana, wahrnehmung

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen