mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Die Frage, die mir heute gestellt wurde ist: Chakra, was ist das? Chakra ist ein Sanskritausdruck und bedeutet Rad. Das, was sich dreht, ist ein Rad. Chakra kann verschiedenes bedeuten.

In Indien kann Chakra ein Gebiet sein. Es gibt den Chakra Vati, das ist derjenige, der ein Gebiet beherrscht. Es ist so etwas wie ein Fürst.

Chakra ist auch etwas, was wir als Kreis bezeichnen. Ein Kreis ist Chakra, ein Rad.
Chakra ist auch die Bezeichnung von einem Aspekt von Vishnu. Vishnu ist in der indischen Mythologie der Erhalter und er hat in einer Hand auf dem Zeigefinger ein Rad, welches er dreht und dieses Chakra kann er irgendwohin schicken, um dort bestimmte Wirkungen zu erzielen.
Chakra ist auch das Rad an einem Wagen. Aber natürlich wenn du von einem Chakra hörst, dann assoziierst du damit ein Energiezentrum.
Chakras bezeichnen Energiezentren, weil, wenn du sie auf feinstofflicher Ebene siehst, sie wie ein Kreis aussehen oder auch wie ein Rad. Insbesondere die sieben Haupt-Chakras entlang der Wirbelsäule werden auch als Lotos bezeichnet, d.h. sie werden erst einmal zur Knospe und dann öffnen sie sich, so wie ein Lotos sich öffnen kann. Und wenn ein Lotos sich geöffnet hat, dann sind sie weit.
Wenn du also ein hellsichtiges Wahrnehmungsvermögen hast, dann kannst du im Menschen so etwas sehen wie eine Knospe und wenn das betreffende Chakra sich geöffnet hat, dann wird es weit und wunderschön. Und dann wenn es weit ist, dann sieht es aus wie ein Rad. Es ist kreisförmig, wie eine Blüte von oben eben kreisförmig ist.

Manchmal sieht es so aus, als ob es Energiewirbel sind und Energiewirbel drehen sich und dann sieht es aus wie ein sich drehendes Rad. Wenn du zum Beispiel einen Pferdewagen an dir vorbeifahren siehst, dann siehst du, wenn er langsam ist, wie sich das Rad langsam dreht. Wenn es schneller läuft, dann ist es wie ein Energiewirbel. Und so sind Chakras Energiewirbel.


Was sind Chakras?
Chakras sind Energiezentren. Chakras sind Energiezentren, wo sich Energie aufspeichert. Chakras sind wie Akkus, wo sich Energie aufspeichert wie in einem Stromkreislauf. Nur dass es nicht nur ein Chakra gibt, einen Energiespeicher, sondern viele Chakras, viele Energiespeicher und diese Speicher können Energien abgeben.
Eine der Funktionen von Chakras ist es, ein Energiespeicher zu sein.
Chakras sind aber auch Knotenpunkte von Nadis, den Energiekanälen. Überall dort, wo sich Nadis miteinander kreuzen, sind auch Chakras.

Chakras sind auch Verbindungen von dem Astralkörper mit dem physischen Körper. Zum Beispiel gibt es im Ayurveda die 108 Marmas, die Energiepunkte, die du mit Druckpunktmassage stimulieren oder ent-blockieren kannst. Diese 108 Marmas sind Energiepunkte, in denen die Energie in den physischen Körper strömt und den physischen Körper steuert. Chakras sind also auch Steuerungspunkte für die physische Energie.
Chakras sind darüber hinaus auch etwas, was der Bewusstseinsebene entspricht. Chakras steuern verschiedene Grundmotivationen. Chakras entsprechen auch bestimmten Fähigkeiten, psychischen Fähigkeiten.
Nehmen wir mal die Chakras als Motivationsstruktur.
Es gibt das:
  Muladhara Chakra – Erd-Chakra, Steißbeingegend. Das ist die physische Welt, das ist physisches Überleben, Essen, Trinken, Schlafen, Wohnen, Selbsterhaltung

Svadhisthana Chakra – Kreuzbeingegend, Wasserelement, Fortpflanzung, Arterhaltung, ist Verbindung mit anderen Menschen, Sexualität und Zärtlichkeit
  Manipura Chakra – drittes Chakra, Lendenwirbelsäule, Feuer-Chakra, Nabel-Chakra, entspricht Durchsetzungsvermögen, Macht, Anerkennung, etwas bewirken, Entfalten von Fähigkeiten

Anahata Chakra – Liebe, Gottesliebe, Nächstenliebe, Herzensöffnung, deshalb auch Herz-Chakra

Vishuddha Chakra – Verbundenheits-Chakra, Kommunikations-Chakra, Chakra des Eingebundenseins im Kosmos, Äther-Chakra, Hals-Chakra.

Ajna Chakra – sechstes Chakra, Stirn-Chakra, Intuitionszentrum, entspricht dem Wunsch nach höherer Erkenntnis, dem Wunsch nach Verstehen, das Intuitions-Chakra
  Sahasrara Chakra – Scheitelgegend, Einheit mit dem Göttlichen, Bewusstheit.
Das sind nur einige Verbindungen. Man könnte noch weiter gehen.
Die Chakras entsprechen bestimmten Elementen und damit auch psychischen Eigenschaften.
Muladhara Chakra – Erd-Element, Wurzel-Chakra, Beständigkeit, Ausdauer, Treue, Festigkeit, Ruhe, entspricht dem Sternzeichen, Stier, Jungfrau, Steinbock.
Entspricht im Ayurveda dem Kapha-Temperament und zwar dem erdorientierten Kapha-Temperament.

Svadhishthana Chakra – Wasser-Element, Wasserzentrum, Sexualzentrum, Sakralzentrum. Entspricht damit auch Hingabe, Fließen, Kreativität, Gefühle. Entspricht dem astrologischen Sternzeichen Krebs und damit Heimat-Gefühl, Heimat, Familie, Skorpion und Fische.
Vom Ayurveda-Prinzip ist es auch Kapha und zwar das wasserorientierte Kapha.
Manipura Chakra – Feuerelement, Nabel- Chakra, Durchsetzungsvermögen, Begeisterung, Willenskraft, Erfolgsorientiertheit und Zielorientiertheit. Entspricht den astrologischen Sternzeichen Widder, Löwe und Schütze.
Im Ayurveda entspricht das Manipura Chakra dem Pita-Element.
Anahata Chakra – Das Anahata Chakra ist das Zentrum des Herzens, Brustzentrum, Brust-Chakra, Herz-Chakra. Das Anahata Chakra ist das Luftelement und steht damit für Herzensöffnung, Weite, Toleranz, Leichtigkeit, Flexibilität und Anpassungsvermögen. Auch Ideenreichtum, intellektueller Austausch mit anderen.
Das Anahata Chakra entspricht dem Vata-Prinzip im Ayurveda.
Das Anahata Chakra entspricht in der Astrologie dem Sternzeichen Zwilling, Waage und Wassermann.


Vishuddha Chakra - was ist das?
Das Vishuddha Chakra geht über die Elemente hinaus und damit den typischen Charaktereigenschaften. Das Vishuddha Chakra steht für die Kommunikation und das Gefühl der Verbundenheit. Das Vishuddha Chakra wird manchmal noch mit dem sublimierten Vata-Element in Verbindung gebracht.
Ajna Chakra: Was ist das?
Das Ajna Chakra ist das Befehls-Chakra. Ajna heißt Befehl. Das Ajna Chakra ist das Chakra der Intuition und höheren Erkenntnis. Das Ajna Chakra ist auch das Chakra, von dem aus du alle anderen Chakras beherrschen kannst.
Sahasrara Chakra: Was ist das?
Sahasrara Chakra ist das Chakra, von dem aus du alles beherrschen kannst. Es wird auch Shivasitz genannt. Sahasrara ist der 1000-blättrige Lotos. Die 1000 Blätter entsprechen unzähligen Qualitäten, Qualifikationen, Eigenschaften. Das Sahasrara Chakra ist der Sitz des göttlichen Bewusstseins in uns. Das Sahasrara Chakra steht für die Verwirklichung der vollkommenen Einheit.
Willst du mehr wissen, was die einzelnen Chakras zu bedeuten haben? Dann gehe auf unsere Internetseite www.yoga-vidya.de und dort findest du einiges zum Thema Chakra und was Chakras überhaupt sind.

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 16 X ANGESCHAUT

Tags: Chakra, Sukadev, was

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen